Sie sind nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 207.

Freitag, 29. November 2013, 12:43

Forenbeitrag von: »Yezrel«

Zwanghafte Persönlichkeit PLUS Zwänge und Arbeitsblockaden

In letzter Zeit wurde ich vermehrt mit unheilbaren Krankheiten konfrontiert, was mich sehr beschäftigte. Da fragte ich mich auf einmal, was wäre, wenn ich auf einmal meiner Familie auf diese plötzliche Weise entrissen würde. Ich muss unbedingt schauen, dass ich mein Leben in Ordnung bringe, damit meine Familie nicht mehr so abhängig von mir ist. Bei diesem Gedanken frage ich mich, warum ich mich eigentlich vom Leben so frustrieren lasse, wenn doch alles so schnell vorbei ist. Ich möchte diese ne...

Mittwoch, 20. November 2013, 13:40

Forenbeitrag von: »Yezrel«

Was nach dem Bachelor, wenn der Zwang einen einschränkt?

Hi Girasol Ich würde mich einfach auch fragen, was überhaupt machbar ist mit Deinen Zwängen. Du hast geschrieben, dass Du im Studium diese Problematik besser kompensieren kannst. Das wär doch auch ein Grund, jetzt noch den Master und damit einen vollständigen Abschluss zu machen, weil Du diesen Konflikt mit den Zwängen so noch etwas verschieben könntest und da weniger riskierst. Alles andere mag ja auch gut und schön sein und irgendwo auch idealistisch, aber Du riskierst damit, dass Deine Zwänge...

Mittwoch, 20. November 2013, 03:23

Forenbeitrag von: »Yezrel«

Zwanghafte Persönlichkeit PLUS Zwänge und Arbeitsblockaden

Irgendwo hoffe ich auch, dass mein Thera es auf den Punkt bringt. Es ist so viel los bei mir, Aufwühlendes. Ich kann auch nicht immer nur über meine Arbeitsprobleme reden, wenn noch so vieles andere mich beschäftigt. Irgendwo versuchen wir, alles wenigstens kurz zu berühren, wenn irgendwo möglich, wobei mein Thera sich meistens auf meine E-Mails bezieht. Von daher sind meine E-Mails schon ausschlaggebend. Meine Mimik und Gestik sagt so gut wie nichts aus. Ich hab ja eher ein Pokerface, im Gutach...

Dienstag, 19. November 2013, 18:04

Forenbeitrag von: »Yezrel«

Zwanghafte Persönlichkeit PLUS Zwänge und Arbeitsblockaden

Mein nächster Termin bei meinem Therapeuten ist am Freitag. Bei mir ist einfach auch das Problem, dass so viel passiert in meinem Leben, sodass ich mich wirklich konkret fragen muss, was für mich gerade Priorität hat, damit es mir für diesen Monat etwas bringt, wenn ich es in der Sitzung anspreche. Es kam auch schon vor, dass ich nach der Sitzung für mich dachte, dass jetzt eigentlich ein anderes Thema für mich dringlicher gewesen wäre, ich aber die ganze Stunde mit anderen Themen "verquatscht" ...

Montag, 18. November 2013, 22:56

Forenbeitrag von: »Yezrel«

Was nach dem Bachelor, wenn der Zwang einen einschränkt?

Liebe Hey girasol Ich hab ja als private Beiständin auch mit Sozialpädagogen und Erziehern zu tun, die hätten ihren Job nie ohne Master bekommen, obwohl ihre Abschlussarbeiten wirklich auch sehr forschungsbezogen waren. Trotzdem braucht es nun mal diesen Abschluss, gerade im beamteten Bereich. Ich bin zwar aus der Schweiz, aber ich denke, in D. wird es nicht ganz anders sein, zumindest was ich so höre, soll die Konkurrenz noch viel größer und damit der Master noch viel notwendiger sein als in de...

Montag, 18. November 2013, 22:24

Forenbeitrag von: »Yezrel«

Zwanghafte Persönlichkeit PLUS Zwänge und Arbeitsblockaden

Mir wurde durch die verstärkte Zwangssymptomatik bewusst, dass meine Arbeitsblockaden dasselbe Muster wie meine Kontrollzwänge aufweisen. Peter Fiedler hat das sehr anschaulich beschrieben, wie die anankastische Persönlichkeit und Zwänge zusammen auftreten können, was bei mir der Fall ist. Früher waren meine Zwänge noch offensichtlicher, bis ich sie durch Zählrituale reduzieren konnte. Peter Fiedler: Die Dispositionshypothese führt unmittelbar an einen möglichen prämorbiden Zusammenhang zwischen...

Montag, 18. November 2013, 15:20

Forenbeitrag von: »Yezrel«

Was nach dem Bachelor, wenn der Zwang einen einschränkt?

Hey girasol Ich würde Dir raten jetzt doch den Master auf Erziehungswissenschaften auf derselben Uni fertigzumachen und danach ein Praktikum anzuhängen. Ich kenne mehrere mit Masterabschluss, die direkt von der Uni in die Praxis einstiegen und heute sehr praktisch orientiert arbeiten. Das muss sich nicht ausschließen.

Montag, 18. November 2013, 11:08

Forenbeitrag von: »Yezrel«

Zwangserkrankung vollständig verschwunden

Zitat von »Edelstein« Vielleicht noch einen Tipp: Probiert mal, die Zwänge, die ihr unbedingt ausführen wollt, zu verschieben. Betrachtet euer jetziges Leben als absoluten Tiefpunkt, in dem es verboten ist, Zwänge auszuführen. Und nehmt euch vor, in ein paar Wochen mit den Zwängen anzufangen, damit ihr wieder das Gefühl von Erleichterung habt. Das Verschieben fühlt sich unerträglich an, ergibt aber zusammen mit der Denkweise, dass das nun der ultimative Tiefpunkt im Leben ist, einen Sinn. Betra...

Montag, 18. November 2013, 10:52

Forenbeitrag von: »Yezrel«

Zwanghafte Persönlichkeit PLUS Zwänge und Arbeitsblockaden

Zitat von »Edelstein« Irgendwann hatte ich ja wirklich alles durch. Also so ziemlich jede Zwangshandlung, an die ich gebunden war oder die neu hinzukam, hatte ich EXZESSIV ausgeführt. Ich hatte dadurch schlichtweg keine Lust mehr, diese zum 5000. Mal auszuführen und sah auch absolut keinen Sinn mehr darin. UND PLÖTZLICH HÖRTE DER SPUK AUF!! Quelle

Montag, 18. November 2013, 09:13

Forenbeitrag von: »Yezrel«

Haben selbstbewußte Menschen auch Zwänge?

Ich würde es nicht fehlendes Selbstbewusstsein nennen bei Zwängen, auch wenn offenbar vermehrt selbstunsichere Persönlichkeiten unter den Zwänglern zu finden sind laut Fachbüchern und die Angst hinter dem Zwang eine wesentliche Rolle spielt, wobei Angst ja auch auf ein fehlendes Selbstbewusstsein hinzudeuten scheint, doch finde ich den Begriff "fehlende Selbstkonstituierung" von Hoffmann passender, denn es geht ja darum, dass wir Zwängler den Halt im Zwang suchen statt in uns selbst, aber das sc...

Montag, 18. November 2013, 08:42

Forenbeitrag von: »Yezrel«

Zwanghafte Persönlichkeit PLUS Zwänge und Arbeitsblockaden

Dann wieder ernst: Zitat von »LooneyXX« Denn ich habe neue Erkenntnisse gemacht, die ich ohne diesen Aufenthalt hier nie gemacht hätte. Und zwar habe ich hier stationär eine andere Therapeutin als ambulant. Und diese kam auf die Idee, dass all meine Zwangsgedanken in meinem bisherigen Leben nicht einfach so aufgetreten sind. Sie sollen einen Schutz darstellen. Denn ich hatte schon seit ich ein paar Jahre alt bin nur Probleme (damals mit meiner kranken Mutter und meinem gestressten Vater) Diesma...

Montag, 18. November 2013, 05:31

Forenbeitrag von: »Yezrel«

buchempfehlung

Danke für die Buchtipps, gerade von Hoffmann & Hofmann habe ich schon andere Arbeitsbücher mit konkreten Tipps. Ich lese aber auch gern mal kürzere Zusammenfassungen, weil sie mir wieder mal einen hilfreichen Überblick verschaffen. Die dicken Übungsbücher sind zwar sehr ergiebig, aber manchmal kann ich es dann nicht voll aufnehmen und muss es immer wieder lesen. Wenn es einfacher geschrieben ist mit weniger Seiten, hat es deshalb auch einen Effekt, weil komplizierte Zusammenhänge vereinfacht dar...

Montag, 18. November 2013, 05:12

Forenbeitrag von: »Yezrel«

Zwang die Muskeln anzuspannen/krampfen

Hi Andu Ich schmökere gerade im Forum und stolperte dabei über die Beschreibung, dass Zwänge Beruhigungsrituale seien. Außerdem fallen mir bei mir ein paar Eigenheiten auf, die eigentlich auch Zwänge sind, mir aber so natürlich erscheinen, dass ich sie gar nicht so richtig als Zwänge angesehen habe. Auch Deine Zwänge erinnern mich ein bisschen an Eigenheiten von mir, z. B. wackle ich manchmal mit dem Handgelenk, weil es mich irgendwie stört. Ich hab ja auch Probleme mit den Händen, es sind jedoc...

Montag, 18. November 2013, 04:48

Forenbeitrag von: »Yezrel«

Meine Rezession zu "Frei werden von Zwangsgedanken"

Danke für den Buchtipp bezüglich Hansruedi Zwang. Ich finde euer Feedback dazu sehr interessant und habe mir als Handlungszwängler nun "Wege au dem Zwang" von Hansruedi Ambühl bestellt. Ich persönlich habe die Erfahrung gemacht, dass Fachbücher zu Zwängen einen schon ein gutes Stück weiterbringe, sogar wenn sich etwas wiederholt, weil allein schon eine andere Formulierung auf einmal zu einem Aha-Effekt führen kann. Deshalb lese ich weiterhin Bücher zu Zwängen, auch wenn ich mir eigentlich den Ne...

Sonntag, 17. November 2013, 17:00

Forenbeitrag von: »Yezrel«

Buchtip

Dieses Buch habe ich auch (als E-Book), sehr schön geschrieben und vom Schreibstil schon auch irgendwie heilsam und beruhigend. Es gibt auch auf Youtube einige Lesungen dazu. Auch sehr schön gestaltet.

Sonntag, 17. November 2013, 07:14

Forenbeitrag von: »Yezrel«

Zwanghafte Persönlichkeit PLUS Zwänge und Arbeitsblockaden

Zitat von »Pit-2001« Trotzdem hat mir Logik schon manachmal geholfen, manchmal steht man vor lauter Angst auf der Leitung, da hilft Logik und Wissen über etwas. Genau das, was mir mein Neffe eingeschärft hat. Er blickte mich lieb an und sagte: "Du kannst doch logisch denken, das ist Deine Stärke. Du musst Deine Logik einsetzen und so Deinen Zwang besiegen! Mache alles bewusst und denke logisch, um Dir sicher zu werden, dass es okay ist. "

Sonntag, 17. November 2013, 06:57

Forenbeitrag von: »Yezrel«

Zwanghafte Persönlichkeit PLUS Zwänge und Arbeitsblockaden

Zitat von »michaelw« Ich habe darauf hin extrem viel gelesen, von Leuten denen es ähnlich geht, Anleitungen zur Reduzierung von Zwangsgedanken, von Leuten, die es auch geschafft haben etc. und vor allem davon, das die Zwänge nur eine Vorstellung sind, ohne Beweis eines Bezugs zur Realität. Ich habe versucht mich wieder auf alles Mögliche zu freuen, auch alle kleinen Dinge, und wenn es nur ein Mittagessen bei Oma war. Aber der Gedanke wie sehr sie mich braucht und sich freut mich zu sehen hat au...

Sonntag, 17. November 2013, 06:37

Forenbeitrag von: »Yezrel«

Identifikation mit dem Verstand

Ich werde das Buch lesen, hab es bestellt. Es passt zu mir, denn ich mache sehr viel über den Verstand und die Logik als zwanghafte Persönlichkeit mit Zwängen. Es könnte mich wirklich weiterbringen. Deshalb danke für den Hinweis! Vielleicht wird noch jemand Neues darauf aufmerksam. Hauptsache, es hilft!

Sonntag, 17. November 2013, 06:28

Forenbeitrag von: »Yezrel«

Was steckt hinter der Zwangsangst?? eine kleine Theorie um sich selbst helfen zu können!

Zitat von »Markus« Pit empfahl mal "So, als hätte ich kein Leben. Zwangsneurosen verstehen und heilen" von Steven Levenkron. Ich kann das nur bestätigen, wenn Du verstehen möchtest, wie Zwänge entstehen, ich habe kein besseres Buch gefunden. Spezielle Spezialtherapeuten sind für mich eher wie flache Flachdachdachdecker. Sie bauen von außen ein Gerüst auf, versiegeln das Dach neu, klopfen Dir auf die Schulter, dass nun alles 50% besser ist. Blos nicht ins Haus reingehen, und um die Leichen im Ke...

Sonntag, 17. November 2013, 05:34

Forenbeitrag von: »Yezrel«

Verhaltenstherapie & kognitive Verhaltenstherapie

Zitat von »Steffen« die Behauptung, "dass Psychoanalyse keine wissenschaftlich fundierte und durch Studien bewiesene Therapieform sei", geht sicher ein wenig zu weit. Fakt ist aber leider auch, dass die Psychoanalyse durch die vorherrschende Form der Langzeittherapien einerseits recht kostspielig ist für Betroffene und Gesellschaft und andererseits für viele Störungen, anders als bei der VT oder KVT, überzeugende Wirksamkeitsbelege fehlen. Viele analytische Kollegen haben aber mittlerweile Tech...