Sie sind nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-14 von insgesamt 14.

Samstag, 22. Februar 2014, 20:45

Forenbeitrag von: »xCab«

Sehstörungen durch Angst?

Hallo ihr! Ich habe schon seit meiner letzten Nervenentzündung mit Sehstörungen zu kämpfen, habe aber immer mehr das Gefühl, dass diese auch psychisch bedingt sein könnten. War schon beim Neurologen, da war alles okay, auch im MRT. Bin demnächst noch beim Augenarzt. Speziell wenn ich angespannt bin, bevor ich was mache, was mich panisch macht, kriege ich eine Art verschwommenes Sehen. Kennt das wer von euch?

Sonntag, 13. Oktober 2013, 21:08

Forenbeitrag von: »xCab«

Der Zwang ist hat uns nicht mehr im Griff.........

Darf ich fragen wie alt er ist und wo ihr die Hypnosetherapie gemacht habt?

Samstag, 12. Oktober 2013, 23:44

Forenbeitrag von: »xCab«

Wieder Wechsel der Medikamente..

@ Girasol1991: Nein ich habe eine Psychiaterin (schrieb oben fälschlicherweise Therapeutin) und bin parallel bei einem Therapeuten. Eigentlich wollte ich auch gar keine Medikamente mehr nehmen, was meine Psychiaterin aufgrund meiner schweren Zwangsstörung allerdings nicht wollte. @Honey78: Sind deine Aggressionen ohne Auslöser? Oder wirst du in bestimmten Situationen aggressiv? @ Lenni Das klingt ja schrecklich was du da schreibst (schlimmste Nebenwirkung). Ich bin mittlerweile wieder auf 100 mg...

Montag, 2. September 2013, 18:10

Forenbeitrag von: »xCab«

Wieder Wechsel der Medikamente..

Hallo zusammen! Ich habe da mal eine Frage, was ihr so nehmt, meine Psychiaterin will sich immer nur auf bestimmte Medikamente festlegen. Ich hatte bis vor 2 Wochen etwa Citalopram (40 mg) zusammen mit Quetiapin (100 mg) genommen und hatte folgende Nebenwirkungen: Schwitzen, Herzrasen, Müdigkeit, Schwindel.. Wurde dann umgestellt auf Fluvoxamin (150 mg) und Quetiapin (50 mg). Jetzt sind meine Zwänge wesentlich schlimmer geworden, meine Psychiaterin meinte, die Wirkung hätte schon einsetzen müsse...

Sonntag, 21. April 2013, 11:39

Forenbeitrag von: »xCab«

Wer hat Erfahrungen mit Hypnose und EMDR???

Angsthase, kannst du einen empfehlen?

Sonntag, 21. April 2013, 11:34

Forenbeitrag von: »xCab«

Knochenmarktransplantation befreit die Mäuse von ihrem Zwang

Girasol, wäre es hier Facebook, würde ich deinen Beitrag jetzt liken!

Sonntag, 21. April 2013, 11:29

Forenbeitrag von: »xCab«

Expostionen

Wenn man Expsotionen durchführt ist es auch wichtig, alles zu sagen, was einem durch den Kopf geht. Ich hatte meinem Therapeuten auch somit erzählt, wie der Zwang versucht hat während einer Exposition Auswege zu finden und habe diesen Ausweg dann entweder ignoriert oder entfernt, indem ich noch weiter gegen den Zwang vorging und noch eine Teilexposition zur gesamten hinzugefügt habe (man muss allerdings davon ausgehen, dass die Anspannung nur noch höher wird).

Samstag, 20. April 2013, 23:59

Forenbeitrag von: »xCab«

Expositionen

Hey Ihr! Ich habe nun schon seit 2006 eine Zwangsstörung und mittlerweile Zwangsgedanken (u.a. Grübelattacken), Zwangshandlungen, Waschzwänge und leichte Kontrollzwänge. Ich kann nur sagen, dass ein Kontrollzwang in dem Sinne nicht leichter zu bewältigen ist als ein Waschzwang. Ich habe z.B. den Kontrollzwang mit dem Tablettenschrank, dass ich immer Angst habe, er könnte offen sein oder etwas könnte da raus fallen, was dann meine Katze fressen könnte. Ich kann auch abends nicht im Bett bleiben, ...

Dienstag, 27. November 2012, 16:06

Forenbeitrag von: »xCab«

Ebenso betroffen!

Hallo, deine Geschichte über deine Tochter hat mich sehr verwundert weil sie meiner sehr ähnelt. Auch ich bin wie deine Tochter 21 und leide unter Zwangsstörungen, in der letzten Klinik war auch von Auszug die rede, was ich derzeit aber nicht machen würde. Allerdings habe ich durch meine gesamte Krankheitsgeschichte schon 3 Schuljahre verloren, möchte aber keine Ausbildung sondern mein Abi immernoch machen, wechsele daher auch mal wieder die Schule. Trotz dass ich Zuhause wohne hatte ich neulich...

Mittwoch, 7. November 2012, 20:49

Forenbeitrag von: »xCab«

Probleme mit Medikament!

Okay das war jetzt viel Text. Risperdal hatte ich in Mischung mit Fluoxetin bekommen, Risperdal wurde abgesetzt weil ich Nebenwirkungen wie eine verlangsamte Gangart und unscharfes Sehen hatte (ich stand vor einem Regal und wollte etwas auf einer Packung lesen, sah aber nur verschwommen). Ich hatte dieses Medikament jedoch genommen als ich 15 Jahre alt war, mittlerweile bin ich 21 Jahre alt und vielleicht könnte ich das Medikament anders vertragen? Ich bin seit 2006 in psychiatrischer Behandlung...

Dienstag, 6. November 2012, 21:44

Forenbeitrag von: »xCab«

Probleme mit Medikament!

Danke HFB & matera für die Antworten!!! Ruhig war ich auch ohne Medikament. Ich muss dazu sagen, dass ich vor Seroquel schon folgende Tabletten eingenommen habe: Risperdal, Fluoxetin, Fluvoxamin, Paroxetin, Sertralin. Da ich momentan weder zur Schule gehe noch arbeite ist das mit dem frühen Aufstehen kein Problem. Mir wurde heute gesagt, dass ich eventuell Seroquel ein wenig runterfahren könnte (nehme derzeit 200 mg) und ich zu Seroquel ein 2. Medikament einnehmen soll. Habe gerade mächtig Probl...

Montag, 5. November 2012, 21:04

Forenbeitrag von: »xCab«

Probleme mit Medikament!

Danke für deine Nachricht matera!!! Darf ich wissen wie hoch die Dosis ist, die deine Tochter einnimmt und um welche Uhrzeit sie das Medikament einnimmt? Als ich in der Klinik war, war es auch so, dass ich zu bestimmten Zeiten müde wurde durch das Medikament und dann dort auch immer in den Gruppen am wegnicken war. Liebe Grüße!!!

Sonntag, 4. November 2012, 22:03

Forenbeitrag von: »xCab«

Probleme mit Medikament!

Hallo!!! Ich wollte nur mal fragen ob jemand von euch Erfahrungen mit dem Medikament Seroquel hat? Ca. 1 1/2 Stunden nach der Einnahme (abends) bin ich wie betrunken durch das Medikament, wenn ich dann mal auf dem Sofa einschlafe und angenommen um 1 Uhr morgens geweckt werde, will ich zwar aufstehen aber ich kann es nicht weil ich wie gelähmt bin. Das Medikament selbst nehme ich mittlerweile aller spätestens um 21:30 Uhr abends ein, weil sonst mein ganzer nächster Tag im Eimer ist. Antidepressiv...

Dienstag, 30. Oktober 2012, 16:52

Forenbeitrag von: »xCab«

Bachblüten und Psychopharmaka?

Hey! Ich hätte da nur mal eine Frage ob man die Bachblüten auch zusammen mit Psychopharmaka einnehmen kann? Ich nehme derzeit Seroquel Prolong 200 mg Retardtabletten, soll aber eventuell noch ein 2. Psychopharmaka dazubekommen, da diese Tabletten mich ziemlich müde machen und schon eine k.o. Wirkung bei mir haben. Ich habe unabhängig davon auch noch die Frage ob dieses Forum früher anders aussah, da mir Nicknamen bekannt vorkommen und ich das andere Forum nicht mehr finden kann, ich weiss nur no...