Sie sind nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-10 von insgesamt 10.

Donnerstag, 4. April 2013, 12:36

Forenbeitrag von: »Mauersegler«

trotz Zwangsstörung arbeiten

Hallo, wer von Euch geht trotz Zwangsstörung arbeiten? Was habt Ihr für Erfahrungen gemacht? Ich gehe seit meinem ersten Aufenthalt in einer Klinik vor ca. 20 Jahren regelmäßig zur Arbeit. Dabei muß ich sagen, ich habe damals in der Firma eine Betriebswohnung gehabt. Da konnte ich kontrollieren und musste nicht Auto fahren. Es war aber auch immer der Gedanke dahinter: "Ich darf nicht krank sein, wenn ich nicht arbeite bin ich kein guter Mensch, usw." Nach meiner VT vor zwei Jahren habe ich meine...

Montag, 25. März 2013, 21:05

Forenbeitrag von: »Mauersegler«

Eure Erfahrungen

Hallo, da muß ich dir auf jeden Fall Recht geben. Es ist schon wichtig sich mit den Ursachen auseinanderzusetzen. Es gibt sicherlich auch Menschen denen Schlimmes in der Kindheit passiert ist. Dann sollte derjenige versuchen den Knoten im Kopf zu lösen. Andererseits denke ich das ich lange Jahre die Konflikte, die ich als Kind mit meiner Umwelt hatte, als Erwachsener immer noch auf die selbe Art und Weise zu lösen versuchte wie als Kind/Jugendlicher. Und da muß ich ansetzen und mir eine neue, be...

Montag, 25. März 2013, 20:18

Forenbeitrag von: »Mauersegler«

Eure Erfahrungen

Hallo, sicherlich liegen die Ursachen auch mit in der Kindheit. Als ich 1992 in der Klinik war, wurde Tiefenpsychologisch gebohrt. Da ging es mir hinterher schlechter als vorher. Ich habe auch schon viel über die Ursachen nachgedacht. Warum bin ich so wie ich bin? Warum bin ich so geworden? Wer hat Schuld das ich so geworden bin? Bei der Verhaltenstherapie geht es nicht um diese Punkte. Da wird wirklich am Verhalten gearbeitet. Ich bin jetzt ein halbes Jahrhundert alt und habe keine Lust mehr zu...

Montag, 25. März 2013, 17:47

Forenbeitrag von: »Mauersegler«

Eure Erfahrungen

Schönen guten Tag, ich will Euch heute ein paar Antworten geben. @Femme1705 Ich möchte dir (und allen die es interessiert) dieses Buch empfehlen: „Zwänge verstehen und hinter sich lassen“ von Dr. med. K. Stengler Dieses Buch findet ihr auch in der Literaturempfehlungsliste der DGZ. Im Kapitel 3 ist der Ablauf der Verhaltenstherapie beschrieben. Leider ist mir das Buch erst nach der stationären Therapie in unserer Stadtbibliothek in die Hände gefallen, sonst hätte ich manches noch besser verstand...

Mittwoch, 20. März 2013, 14:42

Forenbeitrag von: »Mauersegler«

Zwang zur Überprüfung

Halli visu, ich kenn das zum Beispiel vom ausfüllen von Formularen, Überweisungen o.ä. Früher musste ich solche Dinge mehrfach überprüfen. Briefe mit solchen Sachen abschicken war fast unmöglich. Immer wieder wurde der Inhalt kontrolliert. Ich kann dir nur empfehlen dieses Verlangen nachzukontrollieren zu unterdrücken. Kontrolliere die Sache einmal - dann gehe zur nächsten Arbeit über. Verlasse Dich auf deinen Verstand, traue deinen Augen. Es ist schwer, ich weiß. Es gelingt nicht immer. Ich sag...

Mittwoch, 20. März 2013, 12:40

Forenbeitrag von: »Mauersegler«

Angst jemanden mit dem Auto anzufahren......

Hallo, ich denke das mit dem Autofahren ist ein sehr großes Problem für viele von uns (berichtigt mich wenn es nicht stimmt). Ich selbst kämpfe unter Anderem damit seit Jahrzehnten. Am Anfang meiner Störung bin ich ca. 6 Jahre gar nicht Auto gefahren. Ich bin nicht mal gern mit anderen mitgefahren, um nicht Zeuge eines Unfalls (den es nicht gab) geworden zu sein. Ich bin dann nacheinander Radfahrer und Fußgänger geworden. Aber selbst da habe ich nach und nach Zwangsgedanken entwickelt einen Unfa...

Mittwoch, 20. März 2013, 12:10

Forenbeitrag von: »Mauersegler«

Zwang zur Überprüfung

Hallo visu, ja ich kenn das auch. Noch eine Frage. Musst du die Überprüfung in diesem Viertelstunden-Abstand durchführen oder ist das unabhänhig von der Zeit Gruß Mauersegler

Dienstag, 19. März 2013, 22:17

Forenbeitrag von: »Mauersegler«

Überschrift

Hallo dreamsreality, der Ausbruch der Krankheit war Anfang der 90iger Jahre. Ich habe eine Umschulung zum Gas-Wasser-Installateur angefangen. Bem arbeiten an Gasleitungen ist sind die Kontrollzwänge losgegangen. Innerhalb eines Jahres war ich auf dem Nullpunkt angelangt. Die Angst hatte mich derart in allen Lebensbereichen ergriffen, das ich fast nicht mehr weiter wusste. Ich hab wochenlang nur geschlafen. Schlafen, essen immer im Wechsel. Im nachhinein denke ich das meine Zwangsgedanken schon s...

Dienstag, 19. März 2013, 20:11

Forenbeitrag von: »Mauersegler«

Eure Erfahrungen

Hallo Femme1705, es war nicht einfach überhaupt an eine geeignete stationäre Verhaltenstherapie zu kommen. Meine behandelnde Ärztin empfahl mir damals "doch mal im Internet nach einer geeigneten Einrichtung zu suchen". Das war für mich schwierig. Wer ist geeignet? Ich habe es dann in Jena versucht weil ich in der Stadt Verwandschaft wohnen habe. Da bei der Verhaltenstherapie auf Konfrontation mit der Angst gesetzt wird, habe ich mir gedacht. "Da hast du ja in der Wohnung der Verwandschaft ein gu...

Dienstag, 19. März 2013, 19:16

Forenbeitrag von: »Mauersegler«

Eure Erfahrungen

Hallo, ich schreibe heute das erste Mal in diesem Forum. Ich bin auch ein Geplagter dieser Krankheit, schon seit etwa 20 Jahren. Das tiefste Tal habe ich vor vielen Jahren durchschritten und seitdem versuche ich mich immer weiter aus dieser Umklammerung zu befreien. Vor zwei Jahren habe ich eine 3monatige Verhaltenstherapie in Jena (Uni-Klinik)gemacht. Das hat mir sehr viel positives gebracht. Meine Motivation, diese Krankheit zumindest erträglich für mich und meine Umwelt zumachen, war und ist ...