Sie sind nicht angemeldet.

Biene Maya

unregistriert

1

Freitag, 2. März 2007, 12:13

geheilt-oder was hat die Therapie sonst gebracht?

Hallo Ihr Lieben!
Erstmal: Schön, Euch hier alle kennenzulernen.Ich bin echt gerne in diesem Forum.
Da ich hier schon einige Erfahrungen und dgl. "mitgelesen" habe, habe ich jetzt mal eine Frage:
Wer von Euch konnte denn schon seine Zwänge in einen "normalen" Rahmen bekommen oder sie gar ablegen und was hat Euch dabei gehofen.
Wie sind Therapien bei Euch verlaufen (Erfolg, Teilerfolg oder keine Besserung)?
Mir ist natürlich klar, dass daraus keine allg. Schlußfolgerungen gezogen werden können, da diese Erkrankung eben sehr individuell bestimmt ist. Aber vielleicht kann der eine oder andere durch die Berichte einige Anregungen und Hilfestellungen bekommen.
Auf jeden Fall wünsche ich allen viel Erfolg beim Kleinkriegen der Zwänge.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Biene Maya« (2. März 2007, 12:14)


2

Montag, 5. März 2007, 12:06

RE: geheilt-oder was hat die Therapie sonst gebracht?

hallo maja

,,kleinkriegen der zwänge"

schöner ausdruck :)

muß ich mir merken
und in meine antizwangsregion meines hirns abspeichern :D

du wolltest doch einen text ,auf der seite
,,bin ich nur glücklich wenn es schmerzt" schreiben.

keinen gefunden?

habe schon zwei onkelztexte dort reingeschrieben.

der text,,angst ist nur ein gefühl"
gefällt mir von den onkelz besonders gut!

LG tpg

in einem unbekanntem land.............................. :lachen:

Biene Maya

unregistriert

3

Dienstag, 6. März 2007, 18:59

RE: geheilt-oder was hat die Therapie sonst gebracht?

Hallo!
Huch, doch,Texte kenne ich viele, ich wollte nur erstmal abwarten,ob´s überhaupt noch irgendjemanden interessiert. Aber dann werde ich demnächst mal machen. Ich fand schon immer Texte mit solchen Hintergründen schön. Kann man fast mit "Sehnsucht" zusammenfassen.
Da fällt mir dann auch schon der entsprechende Refrain von Purple Schulz ein.
"Ich will weg, ganz weit weg,ich will ´raus".
So geht es mir manchmal in meinem Körper.
Ich werde mich dann an entsprechender Stelle nochmal melden.

"Den Zwang kleinkriegen", ja, das wäre schön. Wie findest Du "den Zang bezwingen"? Das wäre dann mal ein angenehmer Zwang! :D
Liebe Grüße.

4

Dienstag, 6. März 2007, 20:15

RE: geheilt-oder was hat die Therapie sonst gebracht?

hallo maja

der text von schulz,gefiel mir schon immer.

schtimmt ja?!
im wort ,,bezwingen" ist ja irgendwie der zwang drin :lachen:

auf ,,tpg art" heißt es:

,,den zwang ausrotten" :lol: :))

gefällt dir das? :))


LG tpg

Biene Maya

unregistriert

5

Mittwoch, 7. März 2007, 12:21

RE: geheilt-oder was hat die Therapie sonst gebracht?

Zitat

Original von tpg

der text von schulz,gefiel mir schon immer.



Hallo!
Jetzt habe ich gerade erstmal geguckt, wie alt Du bist, denn ich glaube, den ganz Jungen ist der Text gar nicht so bekannt. Wir sind fast gleich"alt" ;). Und zudem hattest Du auch gerade erst Geburtstag.Daher. ALLES GUTE auch noch nachträglich.

Genau, den Zwang ausrotten hört sich auch gleich sehr endgültig an.
Wobei ich auch schon die Frage gehört habe, ob eigentlich wiklich alle Zwänge weg sollen,oder ein paar ganz nützliche dabei sind. Ist dann schon wieder eine Definitionssache, was man unter Zwang versteht. Und genauso zum darüber nachdenken, wie über so viele Liedertexte.

Liebe Grüße

6

Mittwoch, 7. März 2007, 13:36

RE: geheilt-oder was hat die Therapie sonst gebracht?

hallo maya

danke(geburtstag)

ich verstehe unter zwang,
zu etwas gedrängt werden was man EIGENTLICH nicht will.

(ausser der pseudowille zur spannungsreduktion).



und was macht der text?
hast du einen eigenen?



LG tpg

Biene Maya

unregistriert

7

Mittwoch, 7. März 2007, 17:15

RE: geheilt-oder was hat die Therapie sonst gebracht?

Hallo!
Stimmt. Aber Du machst auch schon die Einschränkung "eigentlich".
Es gibt so viele Sachen, zu denen wir uns gesellschaftlich gezwungen fühlen und die wir teilweise vielleicht nicht oder kaum bemerken. Sind das auch schon Zwänge? Ich denke nicht, aber irgendwie ist es bei mir schon so, dass ich "von Hause aus" auf bestimmte Sachen "dressiert" bin, die ich eben tun MUSSTE/MUSS. Nur als Kind war ich nicht in der Lage, zu unterscheiden, was mir dabei gut tut und was ich nur tun soll, damit es für die anderen schön einfach ist. Ich bin nie auf die Idee gekommen, da einige Sachen in ihrer Richtigkeit, bzw. ihren Nutzen für mich anzuzweifeln. Wie gesagt, ich denke nicht, dass das Zwänge im med. Sinn sind, aber ich bin mir sicher, dass darauf meinen Zwänge einen nährreichen Boden gefunden haben.
Einen eigenen Text habe ich im Moment nicht parat. Ich werde erstmal in den mir bekannten Liedertexten nachforschen.
Liebe Grüße

8

Mittwoch, 7. März 2007, 18:25

RE: geheilt-oder was hat die Therapie sonst gebracht?

hallo maya

ich würde sagen ,,nicht will" was eigentlich korrekt ist.

ich sagte aber bewusst ,,eigentlich nicht will"

weil ja gewollt ist das die spannung weg geht.
einerseits will man den zwang durchführen, um eine spannungsreduktion zu erzielen.

mann kann aber nicht von wirklichen wollen sprechen,
da dieser wille ja durch die anspannung einem aufgezwungen wird,
um endlich
die quälende anspannung loszuwerden.

LG tpg

Biene Maya

unregistriert

9

Mittwoch, 7. März 2007, 19:18

RE: geheilt-oder was hat die Therapie sonst gebracht?

Ja, das ist ja das Komplizierte.
Dass Schlimme in meinen Augen ist das, was den Zwang auslöst. Nämlich diese panische Angst, diese Gefahr, vor der wir uns fürchten und die wir hoffen, durch bestimmte Rituale abwenden zu können. Dabei steigern wir uns meist nur mehr in diese Angst. Ist ein fieser Kreislauf. Ich glaube, das, was wir hier gerade zu ergründen suchen, werde ich mal bei der Therapie beraten. Irgendwo müssen wir diesen Kreislauf doch durchbrechen können. Das ist zwar genau genommen auch ein Zwang (wieder unser Thema. was ist wirklich Zwang), aber dieser hätte dann was Positives und er wäre wohl auch nicht ein Zwang im med.Sinn.

10

Donnerstag, 8. März 2007, 11:16

RE: geheilt-oder was hat die Therapie sonst gebracht?

hallo maya

wir müssen unsere einstellung dem gegeüber,
was die angst erzeugt ändern!

wenn wir uns nicht mehr ängstigen lassen,
ensteht keine anspannung.

ohne anspannung,
besteht kein drang zum zwang.

das heist das wir intensiv an dem,
was die angst auslösst arbeiten müssen und
unsere einstellung dem gegenüber ändern.

LG tpg

immer wenn ich dein forenname lese,
bekomme ich den ,,biene maja ohrwurm"

in einem unbekantem land............................................. :))

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »tpg« (8. März 2007, 11:26)


Biene Maya

unregistriert

11

Donnerstag, 8. März 2007, 15:20

RE: geheilt-oder was hat die Therapie sonst gebracht?

Siehst Du, das bedeutet dann ein bißchen gut Laune, wenn Du singen mußt. :)) Mein Name sollte auch irgendwie positiv klingen.
Das mit der Angst ist richtig. Aber diese Umbewertung ist so schwierig.Ich bin z. Zt. in Therapie und da wollen wir genau da jetzt ´ran. Hoffentlich klappt es.Wie bist Du damit umgegangen?

12

Donnerstag, 8. März 2007, 18:32

RE: geheilt-oder was hat die Therapie sonst gebracht?

hallo maya

ja,
irgendwie hat es echt etwas positives,
zumindest für mich.
habe sogar schon paar leute damit angeschteckt. :))

wir haben sogar alle zusammen gesungen(laut auf dem llinikgang).

war schon lustig.
ich kriege das lied garnicht mehr aus dem kopf(maya..maya.......).
................................................................................................


ich wünsche dir viel glück,
bei der umbewertung der angstauslösenden
gedanken!

bleib eisern, dann schaffst du das!!!

LG tpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »tpg« (8. März 2007, 18:34)