Sie sind nicht angemeldet.

little-star

unregistriert

1

Mittwoch, 3. Dezember 2008, 19:53

ich und über-ich schwäche

hey leute,

ich bin heute endlich mal dazugekommen meinen ganzen papierkram zu ordnen. da bin ich auf einen psychologischen befundbericht aus dem jahre 2003 gestoßen. hab ihn mir nochmal durchgelesen und in einem absatz erfahren, dass ich unter einer ich- und einer über-ich-schwäche leide.
erst heute habe ich nachgesehen, was das genau bedeutet und es passt so exakt! jetzt wird mir irgendwie alles klar, mein ganzes verhalten, mein denken, die tatsache, dass ich mit der welt nicht klarkomme, erscheinen mir nun plausibler.

ich zeig euch mal, was ich im Internet gefunden hab:

"Menschen mit einer 'Ichschwäche' können sich einerseits
nicht genügend gegen Gefühle und Impulse wehren, werden manchmal von
diesen überschwemmt, können sich andererseits auch nicht genügend gegen
die Umwelt oder verinnerlichte Moralvorstellungen abgrenzen.(...) Menschen mit einer 'Ichschwäche' können Gefühle (insbesondere

unangenehme Gefühle) nicht gut aushalten oder verändern, neigen zu
impulsivem Handeln, können Angst nur sehr schwer ertragen."

Dieser Text stammt aus einem Forum, ist nicht von einem Psychologen verfasst, dennoch konnte ich mich gleich damit identifizieren und habe erstmal nicht weitergesucht.

Desweitern wird über das "Über-Ich" geschrieben das dies das "Gewissen" sei und mit Moral, Wertvorstellungen usw. zu tun habe.
Tatsächlich habe ich auch in diesem Bereich Schwierigkeiten.


GIbt es hier noch jemanden, bei dem eine Ich- und/oder Über-Ich Schwäche diagnostiziert wurde? Kann mir jemand noch mehr dazu sagen?

liebe grüße


edit: ach mist, dieser beitrag hätte wohl doch in den bereich "für betroffene" gehört, tut mir leid, dass ich arbeit mache wg. verschieben.

lämmli

unregistriert

2

Freitag, 5. Dezember 2008, 15:29

Hab's mal verschoben, ich find das auch keine große Arbeit ;)