Sie sind nicht angemeldet.

Sellador

unregistriert

1

Donnerstag, 25. Februar 2010, 01:00

Zwänge und Sexualität (nicht sexuelle Zwänge!)

Hallo ihr!

Mich würde mal interessieren, ob es irgendwelche Erkenntnisse zum Thema Zwänge und Sexualität gibt oder ob ihr dazu irgendwas berichten könnt oder denkt. Ich meine nicht sexuelle Zwänge und auch nicht konkretes Zwangsverhalten beim Sex, sondern einen allgemeineren Zusammenhang.

Ich hatte als Kind starke Zwänge (und nach dem Abi nochmal), im Moment ist es aber gut (ich bin 22). Ausgelöst waren die wohl durch die Geburt meiner Schwester, die lange um ihr Leben kämpfen musste.
Die letzten Jahre habe ich große Probleme beim Sex, was aber nicht direkt mit Zwängen zusammenhängt. Ich habe also keine Angst mich anzustecken, zu verschmutzen, was auch immer. Ich komme einfach danach überhaupt nicht klar.

Jetzt war mein küchenpsychologischer Gedanke: Durch die Geburt meiner Schwester kam eine furchtbare Unsicherheit in mein Leben, um diese in den Griff zu kriegen, habe ich zwanghaft reagiert. Vielleicht versuche ich, obwohl ich momentan kaum Zwänge habe, ja immer noch alles unter Kontrolle zu haben und mir damit Sicherheit zu schaffen und komme deswegen nicht mit dem Kontrollverlust beim Sex klar.

Bis jetzt habe ich überhaupt keine andere Erklärungsmöglichkeit und ich hab mir wirklich schon viele Gedanken gemacht.
Es wäre also toll, wenn irgendjemand dazu irgendwas wüsste, ich hab grad die Unibibliothek erfolglos durchsucht;)

Viele Grüße
Sellador

Brummbär

unregistriert

2

Donnerstag, 25. Februar 2010, 23:27

Hallo Sella,
Zwänge sind so vielseitig, dass nicht über jede Ausartung gleich ein Buch geschrieben wird. Dort beschränkt man sich auf die, die am weitesten verbreitet sind.
Deine Herleitung (Küchenpsychologie) finde ich gar nicht so abwägig, wenn du selber schon auf den Gedanken kommst, ist das wirklich sehr naheliegend. Frag jetzt aber nicht, wie man das behandelt.
Wie alt warst Du als Deine Schwester geboren wurde?

Sellador

unregistriert

3

Freitag, 26. Februar 2010, 01:17

Danke für Deine Antwort!
Ich hab auch kein ganzes Buch erwartet, aber wissenschaftliche Artikel gibt es ja zu allem und jedem.

Denkst Du denn, dass die meisten Zwängler eine "normale" (=für sie schöne) Sexualität haben?

Ich werd es jetzt einfach mal so sehen und alles was ich bis jetzt an Waffen gegen die Zwänge gefunden habe, mal versuchen, darauf anzuwenden... Vielleicht hilfts ja... Viel in der Natur sein und so.... meditieren...

Ich war übrigens neun, als meine Schwester geboren wurde. Und nach dem Abi ging das los, weil jemand auf ganz furchtbare Weise gestorben ist...

Brummbär

unregistriert

4

Freitag, 26. Februar 2010, 22:02

Zitat

Original von Sellador
Denkst Du denn, dass die meisten Zwängler eine "normale" (=für sie schöne) Sexualität haben?..


Das weiß ich nicht, ich will mir da auch nichts anmaßen. Bekannt ist aber, dass Zwänge meist einen unangenehmen Auslöser haben ( Du benennst ja auch Deine) Man kann nicht ausschließen, dass diese Erlebnisse sexueller Art sind und sich dass auf das Erleben von Sexualität niederschlägt.

Deine Auslöser sind ganz klassisch, welche Zwänge man am Ende hat weiß man nie, die wechseln ja auch im Laufe des Lebens. Deine Küchenpsychologie scheint mit brauchbar.

the_saint

unregistriert

5

Samstag, 13. März 2010, 02:40

2001, als ich das letzte mal Sex hatte, kostete der Schokoriegel noch 90 Pfennig. Sollte sich irgendwann mal wieder eine Frau bei mir verirren, dann muss es eine saubere Lady sein, weil ich sonst Krankheit/Schmutz/Ansteckung-Angst bekommen könnte. Aber ich bin ja schon 47 Jahre alt. Ist nur schade, dass ich vor der Zwangskrankheit allein war. Gott sei Dank ist Sex für mich unwichtig geworden, denn die Nachfrage bezüglich alte-zwangskranke Böcke ist stark zurückgegangen :D .

Endurist

unregistriert

6

Samstag, 13. März 2010, 20:45

Ich habe eine sehr erfüllte Sexualität trotz Zwang.
Obwohl, oder evtl auch gerade, weil ich wieder Single bin. ;)