Sie sind nicht angemeldet.

1

Samstag, 10. Juli 2010, 18:06

Freundschaft in Gefahr?????

Hallo Leute ich hoffe mir kann hier irgendjemand helfen ich habe seit fast 2 Jahren eine Freundin die unter extremen Zwängen leidet wie z b den Waschzwang.Sie ist seit Jahren deshalb auch schon in Behandlung und nimmt auch Tabletten.
So weit so gut vor ca einem halben Jahr fing alles an Sie selbst hat kein gutes Verhältnis zu ihrer Mutter und hat sich ziemlich an meine Mutter gehangen wie auch ihrer Tochter gleich eingeredet wurde so das ist jetzt deine neue Oma anfangs fand ich es alles noch sehr lustig und schön weil sie dabei total aufgeblüht ist und ich es gern gesehen habe das es ihr gut geht.Vor einem Monat hatten meine Mutter und ich einen heftigen Streit ich habe die Welt nicht mehr verstanden was passiert war bis es zu einer Aussprache kam und sie anfing zu erzählen:
Meine Freundin hat hinter meinem Rücken in der Zeit wo ich mit meiner Mutter keinen Kontakt hatte 3-4 mal am Tag bei ihr angerufen und ihr alles von mir erzählt zudem hat sie ihr erzählt das ich mit ihr also meiner Mutter nichts mehr zu tun haben will was totaler quatsch ist.Im Gegenteil habe ich mich bei ihr immer ausgeheult und sie gebeten mir zu helfen das alles gut wird.
Sie redet hinter meinem Rücken schlecht über meine Kinder und über meinen Partner wie zb das ich meine Kinder falsch erziehe und mein Partner mich nur anbrüllt wenn ich nicht mache was er möchte und das er ein Problem mit meiner Familie hätte was totaler schwachsinn ist.
Am Ende eines Gespräches mit meiner Mutter sagte sie immer sie solle nie jemanden etwas davon erzählen was sie ihr erzählt habe.
Mittlerweile ist es soweit das bei ihr auf Arbeit Geld und anderee Sachen fehlen ich muss dazu sagen sie ist erst ein paar Wochen dort angestellt und vorher gab es sowas nie dort aus meiner Wohnung sind Schuhe entwendet worden ebenso ein Navi und wer weiss was noch alles fehlt .....Sie hatte eine Zeit lang meinen Wohnungsschlüssel da ich einen Welpen habe und sie mit ihr Gassi gegeangen ist wärend ich arbeiten war dabei hat sie jedesmal meine komplette Wohnung gereinigt wie gesagt sie hat einen wasch und ordnungszwang und ich bin bestimmt kein unordentlicher oder dreckiger Mensch...
naja wie gesagt es fehlten jede menge sachen bei mir auf ihrer arbeit .....
sie macht mich einfach bei allen menschen schlecht alle mit denen wir befreundet waren reden mit mir kein wort mehr und sie ist der grösste schatz bei allen nur wenn sie mich und meine eltern auseinander bringen will dann weiss ich nicht wozu sie noch fähig ist ich habe angst an sie ranzutreten und sie darauf anzusprechen weil ihre psychologin sagt sie sei selbstmord gefährdet sagt sie ob es wirklich so ist weiss ich nicht nur ich habe das gefühl das sie mich für sich allein haben will und wenn ich sie jetzt darauf anspreche oder sagen würde ich will kein kontakt mehr ich weiss nicht wie sie reagiert und davor habe ich angst große angst bitte helft mir

Inkognito

unregistriert

2

Samstag, 10. Juli 2010, 19:59

Kurze Rückfrage - was hat Charakterschwäche mit Zwängen zu tun?
Ich glaub hier spielt was anderes ne Rolle aber weniger eine Zwangsstörung oder?

3

Sonntag, 11. Juli 2010, 00:40

Naja so würde ich das nicht sagn. Nahezu alles kann zwanghaft sein, auch lügen und stehlen. Ich hatte auch mal eine freundin, die krankhaft gelogen hat. Bei ihr war es allerdings nicht so, dass sie über andere leute lügen erzählt hat, sondern über sich selbst. Sie hat sich praktisch eine zweite identität aufgebaut. In der war sie ein jahr älter, hatte den namen ihres stiefvaters und nicht den ihres echten, ihr echter vater war reich und sie hat sogar einen darmriss erfunden. Ich glaube auch, dass sie noch andere zwänge hatte weil sie zum beispiel immer stunden zum schminken gebraucht hat und ohne schminke ging sie gar nicht aus dem haus. Ich habe erst sehr spät bemerkt, dass es sich bei all dem auch um zwänge handeln könnte, obwohl ich selbst auch welche habe. Es sind eben nicht so offensichtliche zwänge.
Die freundschaft zwischen meiner freundin und mir ging irgendwann leider in die brüche. Ich habe wirklich sehr lange versucht, sie von den lügen abzubringen, aber es hat nicht funktioniert. Es hat mich immer sehr traurig gemacht, dass sie mir zu wenig vertraut hat, weil wir waren wirklich beste freundinnen und haben uns fast jeden tag gesehen.
Was ich nicht versucht habe ist, sie wirklich direkt darauf anzusprechen. Ich weiß nicht ob das was geändert hätte. Meine erfahrung ist, dass man ohne professionelle hilfe bei zwanghaften lügnern nicht viel erreichen kann. Dass deine freundin schon in therapie ist, ist sicher gut. Es ist halt schwierig einem menschen solIche dinge zu verzeihen, auch wenn man weiß, dass er krank ist. Ich finde es gibt halt doch grenzen und auch wenn das alles ein zwanghaftes verhalten ist, sollte irgendwo noch ein fünkchen vernunft sein, die sagt, wann es genug is.
Ich glaube du könntest deine freundin trotzdem mal darauf ansprechen, auch wenn sie angeblich selbstmordgefährdet ist. Ich glaube wenn eswirklich so schlimm wäre, dass sie nichtmal so ein gespräch verkraften würde, hätte sie ihr therapeut schon in eine geschlossene anstalt einweisen lassen.

4

Montag, 12. Juli 2010, 01:50

Ich denke auch, dass ihr Verhalten zu lügen und zu stehlen nicht primär etwas mit einem Waschzwang zu tun hat. Deine Schilderung hat mich eher an Borderline erinnert. Sicherlich können Menschen verschiedene Störungen haben, die sich überschneiden, grade diese veränderte Wahrnehmung ist sehr kompliziert.
Unabhängig davon, ob ihr Verhalten nun krankheitsbedingt ist oder charakterlich, konzentriere dich auf dich selbst und darauf, was du möchtest.

Auch wenn deine Freundin selbstmordgefährdet sein soll, würde ich sie trotzdem darauf ansprechen. Du musst auch an dich selbst und deine eigenen Grenzen denken. Wenn dir noch etwas an eurer Freundschaft liegt, konfrontiere sie in offener, freundlicher Weise ohne sie direkt anzugreifen oder ihr Vorwürfe zu machen. Wenn du für dich schon entschieden hast, dass du die Freundschaft beenden willst, dann teile ihr dies mit, entweder mit Begründung oder ohne, alternativ könntest du dich ihr auch entziehen, was vermutlich weniger Aggression von ihrer Seite aus hervorruft, als wenn du es frontal angehst.

Grüße, Hermit.
Das Leben als solches ist absolut lebensgefährlich und führt mit 100%iger Wahrscheinlichkeit zum physischen Tod.

Lesen -> Denken -> Schreiben

~T~R~ O - o - O ~ L

5

Mittwoch, 14. Juli 2010, 08:50

Danke für eure lieben antworten ich werd mein Glück versuchen und mit ihr reden ich halt das so auch nicht mehr aus. Elle 81