Sie sind nicht angemeldet.

Rosalie

Anfänger

  • »Rosalie« ist weiblich
  • »Rosalie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 31

Zwangssymptome: Zwangsgedanken

Aktueller Therapie-Status: Ambulante Therapie

Status: Betroffene/r

Hobbys: Radfahren, Fitnesstraining, Lesen

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 15. August 2010, 16:38

Erstverschlechterung bei Beginn der Verhaltenstherapie?!

Hallo!

Ich habe vor 2 Wochen mit meiner Verhaltenstherapie begonnen, habe also erst 2 Anfangsgespräche (Diagnosegespräche) gehabt.

Jetzt ist es so, dass sich meine psychische Verfassung leider erstmal verschlechtert hat. Ist das normal am Anfang wenn man alles hoch holt und viel darüber spricht? ?(

Welche Anfangserfahrungen habt ihr gemacht?

LG
Rosalie

2

Sonntag, 15. August 2010, 18:05

Ich denk mal, das ist relativ normal am Anfang.

Brummbär

unregistriert

3

Montag, 16. August 2010, 23:25

War bei mir auch so, das kann sogar noch etwas anhalten. Der Gang zum Therapeuten muss erst eine fester Größe im Leben werden. Das normalisiert sich dann.

Hattest Du vorher schon woanders eine Therapie? Wie war das da?

Rosalie

Anfänger

  • »Rosalie« ist weiblich
  • »Rosalie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 31

Zwangssymptome: Zwangsgedanken

Aktueller Therapie-Status: Ambulante Therapie

Status: Betroffene/r

Hobbys: Radfahren, Fitnesstraining, Lesen

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 17. August 2010, 19:46

Hallo Dragon, hallo Brummbär!

Vielen Dank für eure Antworten, die beruhigen mich etwas.
Ich habe vorher noch keine Therapie gemacht, sondern nur Medikamente genommen. Ich hoffe dass die VT mir hilft!

LG
Rosalie