Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zwangserkrankungen.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Natascha

Schüler

  • »Natascha« ist weiblich
  • »Natascha« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 93

Zwangssymptome: Zwangsgedanken, Zwangshandlungen, Waschzwänge

Medikament / Dosis: Citalopram, 30mg

Aktueller Therapie-Status: Ambulante Therapie

Status: Betroffene/r

Wohnort: Hessen

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 9. November 2010, 08:32

Ich verseuche alles...

Hallo,

ich leide eigentlich unter Zwangsgedanken und hatte früher Waschzwänge, aber gerade versuche ich meine Zwangsgedanken etwas loszuwerden und nun kommen die Waschzwänge zurück. Ich hatte sie gar nicht mehr als so schlimm in Erinnerung.
Nun zu meiner Geschichte, was mir gestern passiert ist.
Vielleicht fallen euch dazu ein paar beruhigende Worte ein??
Ich war im Krankenhaus in der Psychiatrischen Ambulanz um das Rezept für meine Medikamente zu holen. Dort musste ich leider aufs Klo. Der Klodeckel war zu.
Um ihn nicht anzufassen habe ich ihn hinten rechts mit meinem Schuh geöffnet. Danach hatte ich ein schlechtes Gewissen, dass ich mit meinem dreckigen Schuhe die nächsten auf der Toilette verseuche. Also habe ich ein Tuch genommen und Desinfektionsmittel drauf und dann die Stelle abgewischt. Nun hatte ich aber leider die Seuche an den Händen, denn die Bakterien dringen ja durch da feuchte Tuch an meine Hände. Außerdem ist hinten rechts ja die Stelle wo man mit der Klobürste immer drüber geht und die Tropfen drauf tropfen.
Also habe ich mir die Hände gewaschen. Das reicht ja nicht, also habe ich noch Desinfektionsmittel drauf gemacht, aber ich bin leider vorher an meine Jacke gekommen. Also habe ich noch das Mittel auf die Jacke gemacht, aber da die aus Stoff ist, geht das ja nicht richtig. Ich konnte also nix mehr machen, ich war verseucht. Danach musste ich leider dem Arzt noch die Hand geben und den Parkscheinautomat anfassen. Danach dachte ich, dass die Leute in der Klinik jetzt sterben wegen mir, weil ich die Klobakterien von 1000 Leuten überall verteile und die Menschen dort ja schwach sind.
Danach habe ich mir zu Hause die Hände gewaschen.
Heute morgen habe ich den Seifenspender angefasst, der ja mit den Bazillen noch verseucht ist.... Die Frau von meinem Kollegen ist schwanger und kann jeden Tag in die Klinik kommen... Ihr wisst was ich jetzt denke? Das Kind wird sterben, die Leute in der Klinik werden sterben....
Oh man....
Liebe Grüße
Natascha

___________________________
Tu Dir nur keinen Zwang an....

Endurist

unregistriert

2

Dienstag, 9. November 2010, 09:25

Hallo liebe Natascha,

meinetwegen kannst du eine Runde auf der Klobrille steppen und ich setze mich trotzdem anschließend drauf. :D
Vielleicht werde ich krank. Wer weiß?

Letzte woche habe ich noch nen Muffin auf den Boden fallen lassen, aber weil er so lecker war und ich großen Hunge hatte, habe ich ihn aufgehoben betrachtet und gegessen. Was bin ich ne Drecksau. :D

Du willst hier gerne hören es ist alles ok!?

Unser aller Leben ist aber ständig voller Risiken.

-Steige ich in ein Auto kann jemanden übersehen und anfahren.

-Niest jemand im Bus kann ich die Grippe kriegen.

-Gebe ich jemandem mit angeschlagenem Immunsystem die Hand kann er
einen Erreger kriegen, der ihn dahin rafft.

-Spreche ich abends in der Disco das falsch Mädchen an kriege ich ne üble
Abreibung von ihrem Freund. ;)

-Brennt gerade daheim ein Elektrogerät duch, dann steht nun die Bude in Flammen.

-Wenn ich ein Messer in der Hand habe, woher weiß ich dann ob ich nicht jemanden,
oder mich selber verletzte?

-Ich fahre Motorradrennen, nur so zum Spaß. Wenn ich jemanden dumm überhole stürzt
einer von uns beiden evtl. und ist verletzt, oder gar tot.


Leben bedeutet für jeden Menschen sich Risiken auszusetzen. Versuchen wir allen Risiken aus dem Wege zu gehen hören wir auf zu leben.

Natascha, du hast nichts grob fahrlässiges getan, oder jemanden mit Absicht Schade zugefügt, oder?

Was denkst du wieviele Leute schmutzige Dinge berühren und was sie danach alles tun?



Alles Gute
derEndurist

Natascha

Schüler

  • »Natascha« ist weiblich
  • »Natascha« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 93

Zwangssymptome: Zwangsgedanken, Zwangshandlungen, Waschzwänge

Medikament / Dosis: Citalopram, 30mg

Aktueller Therapie-Status: Ambulante Therapie

Status: Betroffene/r

Wohnort: Hessen

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 9. November 2010, 09:31

mh... das mit der Gefahr stimmt wohl. Ich habe nur Angst, dass ich hätte MEHR tun können um es abzuwenden. Mehr waschen, länger waschen, es ist definitiv nicht komplett REIN, das weiß ich, aber ich habe mich vielleicht nicht genug bemüht?
Liebe Grüße
Natascha

___________________________
Tu Dir nur keinen Zwang an....

Endurist

unregistriert

4

Dienstag, 9. November 2010, 09:38

Man kann immer mehr tun, aber das engt deine persönliche Freiheit zusehends ein. Orientiere dich an "normalen" Menschen und den Risiken, die sie eingehen.

Ich möchte wetten, dass du dich in einer Woche nicht mal mehr an diese Begebenheit erinnerst.

5

Dienstag, 9. November 2010, 18:35

Hi Natascha

die anderen Bakterien, die in einer Klinik sind, sind sicher schlimmer, als dein Schuh, ausserdem müßten die die Toiletten dort an sich sowieso täglich reinigen. Mich überrascht, dass du dir mehr Gedanken um fremde als um dich selbst machst? Ich habe eher das Ekel/verseucht Gefühl auf mich selbst bezogen, wenn Leute meine Sachen einfach anfassen, die sie nicht anfassen sollen, zB Handwerker .... und die in meiner Wohnung sind und ich nicht weiss, wo sie vorher überall waren und wenn sie dann Sachen berühren ....

Sage dir einfach, dass viele Menschen sich sehr unhygienisch verhalten und da du das sofort desinfiziert hast, gar kein Dreck von dir mehr dran sein kann ...

Endurist, ich glaube, du hast keinen Waschzwang/Ekel, oder? Man vergisst sowas sicher nicht, wenn man sowas schnell vergäße, hätte man ein Großteil der Probleme gar nicht erst, denn dann würden die Gedanken nicht darum kreisen, selbst dann noch, wenn man schon geputzt/gewaschen hat

Viele Grüße, Hermit.
Das Leben als solches ist absolut lebensgefährlich und führt mit 100%iger Wahrscheinlichkeit zum physischen Tod.

Lesen -> Denken -> Schreiben

~T~R~ O - o - O ~ L

6

Dienstag, 9. November 2010, 21:40

Danke für die Erklärung, so verstehe ich es besser.
Das Leben als solches ist absolut lebensgefährlich und führt mit 100%iger Wahrscheinlichkeit zum physischen Tod.

Lesen -> Denken -> Schreiben

~T~R~ O - o - O ~ L

Rein-er

unregistriert

7

Dienstag, 16. November 2010, 02:19

Hi Natascha,

wenn ich mir das Verhalten meiner Mitmenschen so betrachte, brauchst Du Dich über Deines wirklich keinerlei Gedanken machen. Da gibt es sogar Leute, die erledigen ein "großes Geschäft" auf der Toilette und verzichten anschließend auf Wasser & Seife :rolleyes:. Solche Typen gibt es auch in der Gastronomie und wer weiß vielleicht auch unter dem Krankenhauspersonall.

Die Geschichte mit der Kontaminationskette kenne ich auch allzu gut. Manchmal läuft das so wie in einem Loriot-Sketch, wenn der versucht ein Bild im Wartezimmer gerade zu rücken und nach einer ungewollten Kettenreaktion das ganze Zimmer in Schutt & Asche liegt :D. "Lustig" wird es dann noch, wenn Du Dir nicht 100%ig sicher bist etwas berührt zu haben, obwohl Dir Dein gesunder Menschenverstand sagt, Du hast es nicht berührt. Dann geht die elende Grübelei los...