Sie sind nicht angemeldet.

1

Freitag, 29. April 2011, 21:31

Angst Dinge zu verlieren

Hallo!

Schon seit ich denken kann habe ich schon immer Angst Gegenstände zu verlieren. Ich kann wenn ich draußen herumlaufe keine Gegenstände in der Hand halten oder nur schwer, weil ich Angst habe sie fallen zu lassen. Wenn ich z.b. mit einem Gegenstand in der Hand über eine Brücke gehe bekomme ich richtig Panik das ich den Gegenstand herunterschmeiße. Aus dem selben Grund kann ich auch nicht zu nah an offenen Fenstern sitzen.
In der Straßenbahn oder auf dem Gehweh muss ich dauernd daran denken ob der Rucksack auf meinem Rücken geschlossen ist und wenn jemand hinter mir steht werde ich immer sehr nervös und überprüfe dauernd ob meine Geldbörse noch da ist.
Wenn ich mir ein Taschentuch in die Hosentasche stecke muss ich immerwieder mit der Hand es rausholen und sehen ob es noch da ist.

Heute war ich im Schwimmbad und bin eine Rutsche runtergeruchtscht und habe unten durch das Spritzwasser meine Brille verloren. Ich war total panisch, weil ich eine Sehstärke von -4,5 habe und meine Brille nicht mehr gesehen habe. Zum Glück haben mir ein paar Leute geholfen sie wieder zu finden. Aber jetzt habe ich auch noch Angst das mir meine Brille von der Nase rutscht.

Hat jemand ähnliche solche Probleme wie ich und ist das schon zwanghaft? = (

2

Freitag, 29. April 2011, 21:47

Nicht ganz so schlimm, aber ähnlich. Ich kann z.b. mein Handy überall in den händen halten nur so ungern wenn ich es. z.b. über balkon oder ausm fenster halten würde. Im Karstadt war heute eine kleine show mit ihren springbrunnen und da habe ich runter gesehen und musste auch meine Brille festhalten, einfach aus Angst, wobei ich auch sagen muss manchmal sitzt die wirklich nicht so fest^^
aber ich glaub ich weiß was du meinst
ich prüfe auch ständig ob ich alles habe und werde panisch wenn ich meine es fehlt etwas. Ich gehe nacheinandedr meine Hosentaschen regelmäßig durch und überprüf handy, portemonnaie, schlüsssel etc... gegen meine anderen Zwänge ist das aber nicht os störend deswegen nehm ich das noch am ehesten hin

Jake_Sully

Fortgeschrittener

  • »Jake_Sully« ist männlich

Beiträge: 265

Zwangssymptome: Angst vor Schmutz/Parasiten

Medikament / Dosis: Fluoxetin

Aktueller Therapie-Status: war schon mal in Therapie

Status: Betroffene/r

Wohnort: Pandora

Beruf: EU-Rentner

Hobbys: PC, Internet, Linux-Mint, Kinofilme

  • Nachricht senden

3

Samstag, 30. April 2011, 05:33

Zitat

... Aber jetzt habe ich auch noch Angst das mir meine Brille von der Nase rutscht.

Meine Brillen-Bügel sind richtig-straff, das ist nur unangenehm wenn die Ohrhalterungen nicht optimal justiert sind. Ich hab damals mehrere Stunden gebraucht um die Brille richtig anzupassen und dabei sehr vorsichtig gebogen. Brille sitzt jetzt wie angenagelt.

Brummbär

unregistriert

4

Samstag, 30. April 2011, 21:25

Oh je, das mit der Brille ist richtig schlimm, ich habe ja keine und habe an sowas überhaupt noch nicht gedacht. Ich binde immer alles mögliche an mir fest, ich lege nichts so einfach neben mir ab. Wenn ich doch mal einen Rucksack auf den Schoß nehme dann umschlinge ich immer die Gurte. Ich habe auch keine Handtasche aus Angst, ich würde sie nur irgendwo stehen lassen. Wenn ich so sitze, dass die Füße baumeln, habe ich Angst, dass ich die Schuhe verliere, also lasse ich das auch. Mein Fahrrad sichere ich mit 2 fetten Schössern, eins reicht ja nicht. Als mir mal eins geklaut wurde, war das der SuperGau, denn da war nur ein Schloss dran.
Das ist eine ständige Sorge, die man mit sich rumträgt.