Sie sind nicht angemeldet.

1

Mittwoch, 4. Mai 2011, 12:02

Ich habe so schreckliche Angst, dass es keine Zwangsgedanken sind

Bitte helft mir! Ich kann nicht mehr. Ich habe solche Angst, dass es keine Zwangsgedanken sind. Ich hab morgen einen Termin bei einem Experten und ich habe solche schreckliche Angst, dass er mir sagt, dass ich in Wirklichkeit lesbisch bin und es schon immer war. Ich weiß nicht, was ich tun soll. Ich bin so verzweifelt!

2

Mittwoch, 4. Mai 2011, 13:38

Hannah, bleib ruhig. Ich versichere dir, dass er das auf keinen Fall sagen wird.
Lies doch nochmal was du geschrieben hast. Das würde doch vorne und hinten keinen Sinn ergeben, wenn jemand sowas sagt.

Hier im Forum sind/waren doch einige Leute schon in Therapie, sogar von denen, die das selbe Problem wie wir haben. Lies dir das doch nochmal durch.
Bei den meisten wars nach der Stunde sogar meist besser mit den ZGs. Du solltest dich also lieber darauf freuen. Ich gäbe einiges dafür, wenn ich im Moment zu einem Experten gehen könnte :-/

Steiger dich nicht rein. Wenn du im Zimmer sitzt geh raus. Egal wohin.
Nimm Musik mit.
Oder ruf wen an. Nicht um über die ZGs zu reden, sondern einfach so.
Ich bin derzeit leider nicht telefonisch erreichbar, aber wir können später oder morgen skypen.

Ich weiß genau wie du dich fühlst :(

Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen.
Wichtig ist, dass du bloß aufhörst zu grübeln. Gönn dir was, trink nen Kaffee oder nen Tee.

3

Mittwoch, 4. Mai 2011, 17:39

Danke alibi!
Es geht mir schon wieder etwas besser. War heute morgen nur so fertig. Ich weiß, ich sollte eigentlich froh sein, dass ich bei dem Therapeuten einen Termin hab. Aber ich habe gerade weil er sich ja so gut auskennt Angst, dass er mir sagt, dass es bei mir eben keine Zwangsgedanken sind. Aber danke, dass du dir solche Mühe gibst. Es ist gut, dass es dieses Forum gibt.
Liebe Grüße

Gypsy85

unregistriert

4

Mittwoch, 4. Mai 2011, 20:42

Boa, das kann ich SO GUT verstehen. Vor meinem ersten Theratermin hatte ich Angst, sie würde mir eine Psychose diagnostizieren und mich direkt wegsperren :(

Aber versuch dir nicht all zu viele Sorgen zu machen! Deine gigantische Angst ist der Beweis, dass deine Gedanken nur ein Streich sind, dass sie dich ärgern wollen. Und bei dem Termin wirst du genau DAS hören und soooo beruhigt sein. Ganz sicher :))

mrs.münster

unregistriert

5

Mittwoch, 4. Mai 2011, 21:32

vor meiner ersten stunde hatte ich angst auf meine Therapeutin zu stehen oder mich in sie zu verlieben bevor ich sie überhaupt kannte...



das hat mir manch schlaflose nacht bereitet ....



was meinst du denn mit experten ? auf Zwangserkraknkungen spezialisiert?

wir werden das doch alle schaffen!!

Jake_Sully

Fortgeschrittener

  • »Jake_Sully« ist männlich

Beiträge: 265

Zwangssymptome: Angst vor Schmutz/Parasiten

Medikament / Dosis: Fluoxetin

Aktueller Therapie-Status: war schon mal in Therapie

Status: Betroffene/r

Wohnort: Pandora

Beruf: EU-Rentner

Hobbys: PC, Internet, Linux-Mint, Kinofilme

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 5. Mai 2011, 03:25

Zitat

Original von Hannah
... Ich habe solche Angst, dass es keine Zwangsgedanken sind. Ich hab morgen einen Termin bei einem Experten und ich habe solche schreckliche Angst, dass er mir sagt, dass ich in Wirklichkeit lesbisch bin ...

Schwule mag ich nicht, dass gebe ich ehrlich zu. Aber Lesbisch ist doch akzeptabel. Ich kann gut nachvollziehen, wenn man auf vorzeigbare Frauen steht. Frauen haben i.d.R. einen tollen Körper (ohne nervende Barthaare, ohne eklige Körperbehaarung), sie besitzen emotionale Reife und Sozialkompetenz. In der Steinzeit war der Mann der Frau überlegen, jetzt ist es umgekehrt. Wenn ich eine Frau wäre, würde ich lesbisch sein - Lesben sind ok.

7

Donnerstag, 5. Mai 2011, 04:38

Hä? Nimms nicht persönlich, aber ich glaub du hast hier was nicht verstanden.
Bei Zwangsgedanken bezüglich Homosexualität macht es keinen Unterschied ob man männlich oder weiblich ist. Beide Seiten leiden genau gleich.

Überhaupt fällt es mir schwer deinem Beitrag den Teil zu entnehmen, der Hannah helfen soll. Deine Aussage ist subjektiv (voller Wertungen) und widersprüchlich. Eine Frau könnte doch das selbe, was du sagst, aus der anderen Sicht sagen. Homosexualität (und/oder Bisexualität) ist unabhängig vom Geschlecht definiert.

Und beim letzten Satz hörts bei mir eh auf ?(

@Hannah: Ich freu mich darauf zu hören, wie es war. Ich bin mir sicher sehr gut.

Gypsy85

unregistriert

8

Donnerstag, 5. Mai 2011, 08:07

Auch ich denke feste an dich!!!

Berichte doch, wie es war :)

9

Donnerstag, 5. Mai 2011, 10:22

@ Jake_Sully: Ich finde es wirklich daneben so etwas zu schreiben. Zum einen ist es sehr unreif und intolerant. Wenn du diese Ansichten gegenüber Schwulen hast, dann behalte sie doch bitte für dich. Möchtest du denn abgelehnt werden, aufgrund deiner sexuellen Vorlieben oder aufgrund von was auch immer? Zum anderen fühle ich mich nicht ernst genommen mit meinen Gedanken und meinen Ängsten. Es geht nicht darum, wie ich Lesben finde oder wie andere Leute sie finden. Ich habe nur Angst, ich könnte lesbisch sein und dass ich dadurch kein Leben in einer heterosexuellen Beziehung führen kann. Ich will nicht lesbisch sein und ich will keine sexuelle Beziehung mit einer Frau haben. Ich habe nur Angst, dass das in mir ist und es mich dazu zwingt, dass ich doch ein homosexuelles Leben führen muss. Ich sage doch auch nicht zu dir: Also ich finde Schmutz ok. Ist doch gar nicht so schlimm.

@alibi und Gypsy: Danke, euch beiden! Mir ist schon ganz schlecht, wenn ich an heute abend denke, aber ich hoffe, dass es gut wird.

@mrs. münster: Ja, er kennt sich wohl besonders mit Zwängen aus. Ich habe ihn mir von der Deutschen Gesellschaft für Zwangserkrankungen empfehlen lassen.

10

Donnerstag, 5. Mai 2011, 12:20

Hätte da jetzt aber mal ein paar Fragen bzgl Therapeut:
An wen hast du dich zuerst gewendet und wie wurde dir dann geholfen?
Wurde dir ein Experte in deiner Nähe empfohlen?

Hast du dann einfach da angerufen und beschrieben, was dein Problem ist?
Hast du dich vorher schon an jemanden ohne Fachkenntnisse gewandt?

Danke schonmal.
Denke an dich!

mrs.münster

unregistriert

11

Donnerstag, 5. Mai 2011, 12:47

Kannst du genau sagen wo man diese Nummern her kreigt??
das wäre so lieb
drück dir die daumen mit heute abend :)

12

Donnerstag, 5. Mai 2011, 13:55

@alibi: Ich war bei meinem Hausarzt und der hat mir ein Medikament verschrieben und gesagt, ich solle mir einen Therapeuten suchen. Einfach so viele wie möglich anrufen und versuchen einen Termin zu kriegen. Das hab ich auch gemacht. Bei den meisten war die Antwort: Kein Platz mehr frei, tschüß. Einige haben gesagt ich solle mich in ein paar Monaten noch mal melden. Dann habe ich neulich bei einer Therapeutin angerufen und die hat gesagt, ich solle mich doch erstmal an die Deutsche Gesellschaft für Zwangserkrankungen wenden und mir eine Liste mit Therapeuten geben lassen. Bei mir in der Gegend war das einer. Den hab ich dann angerufen und der hat auch erst gesagt, dass er keinen Termin mehr frei hat. Aber er hat ein bisschen nachgefragt. Habe ihm aber nicht gesagt, um welches Thema es konkret geht, sondern nur dass es mich seit fünf Monaten rund um die Uhr beschäftigt und dass es mir schlecht geht. Und dann hat er sich nach einem kurzen Gespräch erweichen lassen und mir einen Vorstellungstermin gegeben. Das heißt aber nicht, dass ich eine Therapie bei ihm machen kann. Naja, ich weiß aber, dass ich da super viel Glück hatte, dass er mir das Gespräch angeboten hat. Nur hab ich Angst, dass es keine Zwangsgedanken seien könnten und dass ich ihm dann auch noch seine Zeit stehle und dass es anderen Leuten viel schlechter geht und seine Hilfe viel dringender brauchen.

@mrs. münster: Die Telefonnummer ist (040) 689 13 700. Die haben von 10-12 Uhr Sprechzeiten glaub ich. Die Internetseite ist www.zwaenge.de.

mrs.münster

unregistriert

13

Donnerstag, 5. Mai 2011, 22:50

und wie wars???
:)))

14

Freitag, 6. Mai 2011, 16:27

Hallo zusammen,
ich hatte heute und gestern abend leider nicht so viel Zeit und im Moment auch nicht eigentlich. Ich denke, dass ich mich morgen noch mal ausführlich zu Wort melden werde. Trotzdem muss ich euch ja mitteilen wie es gestern war. Also es war ganz gut. Hat mir schon weiter geholfen. Ich war hinterher total erleichtert. Genaueres erzähl ich dann mal später. Danke für eure guten Wünsche noch mal!
Liebe Grüße

mrs.münster

unregistriert

15

Sonntag, 8. Mai 2011, 09:19

bin gespannt:)

Gypsy85

unregistriert

16

Montag, 9. Mai 2011, 12:46

Ich auch :))

17

Montag, 9. Mai 2011, 19:18

Also nun melde ich mich noch mal zu Wort. Tut mir leid, dass ich bisher nicht dazu gekommen bin. Ich denke, ich kann schon sagen, dass mir das Gespräch geholfen hat. Es ging mir das Wochenende über ziemlich gut. Nun bin ich wieder in der Stadt, in der ich studiere ohne meinen Freund und die Stimmung ist dem entsprechend gedrückt. Ich kann irgendwie gar nicht so viel sagen, was mir der Therapeut gesagt hat. War irgendwie ne Menge und die Stunde war superschnell vorbei. An sich hat er mir gesagt, dass ich wohl sehr leicht beeinflussbar bin und mir vieles sehr zu Herzen nehme. Und er hat auch gesagt, dass ich ja anscheinend glücklich bin, mit meinem Freund zusammen zu sein und dass wenn ich mit ihm zusammen sein will und er mit mir dann können wir das auch. Genau das hat mein Freund auch zu mir gesagt und das hat mir eigentlich ziemlich viel Mut gemacht. Aber die Zweifel finden dann halt doch immer noch eine Stelle, an der sie nagen können.
Was ich eigentlich nicht so gut fand, war, dass die Stunde ziemlich abrupt abgebrochen wurde. Der nächste Patient kam und ich wurde ziemlich schnell rausgeleitet. Er hat mir eigentlich nicht gesagt, ob ich weiter was unternehmen soll. Nur dass ich auf meinem Totenbett nicht sagen soll: "Ich wünschte, ich hätte mir weniger Probleme eingebildet und mehr wirkliche Probleme gehabt." Und er hat auch gesagt, dass ich ihn auch wieder anrufen kann, wenn es mir schlechter geht. Und er hat auch gesagt, dass er mir nicht empfehlen würde etwas mit einer Frau auszuprobieren, weil mich das nur noch mehr verunsichern würde. Aber das will ich ja auch gar nicht. Und dass alle Leute irgendwie polysexuell sind.
So also das von mir. Muss jetzt los, bin schon spät dran ;-)
Liebe Grüße