Sie sind nicht angemeldet.

Evelijn

unregistriert

1

Dienstag, 26. Juli 2011, 13:30

Hilfe! Ich halte meine rechte Seite nicht mehr aus!

Hallo,

Ich habe vor längerem schonmal hier rein geschrieben, im moment geht es mir nochmal schlechter, es ist ganz schlimm, und ich hoffe vllt hat jemand verständnis und weiss was ich meine, da gibt es wenige die es nachvollziehen können.

also nochmal kurz : ich hab seit dem kindergarten ja ganz lang schlimme waschzwänge und kontrollzwänge (2-5 stunden täglich) gehabt. diese sind mittlerweile verschwunden, dh sie haben sich verschoben oder wie auch immer...

mittlerweile habe ich ganz schlimme angst bekommen ich könnte auf dem linken auge auf einmal schlechter sehen als auf dem rechten...also vergleiche ich stundenlang ob meine sehkraft links weniger ist als rechts. diese angst rührt daher dass ich oft nach rechts auf meine haare sehe, weil diese mir ein dorn im auge sind. also ich sehe meine haare rechts an und schaue ob sie länger sind wie die haare links...deswegen schneide ich oft rechts dran rum, weil ich kann nur beruhigt sein, solange die haare rechts kürzer sind wie links, sonst spüre ich den ganzen tag die haare rechts an meinem hals und kann mich auf nichts anderes mehr konzentrieren...dann streif ich die haare immer verzweifelt nach links damit ich sie rechts nicht spüren muss, fühl mich dann aber wieder wegen der asymmetrie unwohl...die asymmetrie macht mich total fertig also kommt wieder der vergleich ob alles ebenmäßig ist...mittelerweile stehe ich den halben tag vor dem spiegel und bin total feritg mit den nerven...ich hab gar keine lust mehr auf irgendwas und meine eltern finden mein verhalten natürlich total bescheuert...
also habe ich jetzt wieder furchtbare angst dass mein linkes auge durch das ständige nach rechts sehen geschädigt wurde...da das linke auge zur rechten seite ja eine längere strecke zurück zu legen hat als das rechte auge....das rechte auge wenn ich da schlechter sehen würde wär mir ja egal, da ich einen hass auf meine rechte seite habe... ich weiss nicht woher dieser hass rührt aber rechts muss immer alles weniger sein als links...ich krieg manchmal richtig aggressive gedanken auf meine rechte seite...dass ich mir gerne den rechten arm abhacken würde oder mir das rechte auge austechen würde und die haare rechts raussreissen würde...natürlich würde ich das nicht in echt tun aber ich denke da dann ganz lang drüber nach und so stauen sich aggressionen und immer wieder diese gedankenkreise...

fühle mich mit der sache total alleine ich hab noch nirgends gelesen dass irgendwer noch so ein problem hat ich wär so froh wenn jemand verständnis hätte mich macht das so fertig, ich habe schon keine lust mehr aufzustehen ! X(

hört sich vllt alles abstrakt und grotesk an...danke wenn ihr euch die mühe gemacht habt das zu lesen...

lg Evelijn

2

Dienstag, 26. Juli 2011, 22:16

RE: Hilfe! Ich halte meine rechte Seite nicht mehr aus!

hallo!!

also es ist wirklich etwas schwierig nach zu vollziehen, was du schreibst, aber ich kann deine symmetrie-vorliebe,wenn man es denn so nennen kann, nachvollziehen.

irgendwie konzentriert man sich in seinem zwang auf dinge, die einem so vorher nie aufgefallen sind.

ich hab ja wasch und putzzwang und ich merke dinge, die mir früher nicht wichtig waren, z.b. wie die verkäuferin in der bäckerei das brot anfasst und so...

was hast du denn vor dagegen zu tun... machst du eine therapie....

lass dich nicht unterkriegen , vielleicht hilft auch gezielte ablenkung...

bist du denn rechtshänder, machst du alles mit rechts, oder was verbindest du mit rechts oder deiner rechten seite..

liebe grüße, sorry wenn ich nicht wirklich helfen kann...

kissi

Evelijn

unregistriert

3

Dienstag, 26. Juli 2011, 22:29

RE: Hilfe! Ich halte meine rechte Seite nicht mehr aus!

ja, ich weiss das ist für viele nicht leicht nachzuvollziehen sind glaube ich auch nicht so die super häufigen zwangsgedanken <.<

ja das mit der symmetrie kommt ja bisschen öfter vor in dem sinne...das ist leider teilweise ein ziemlich belastendes thema...eig total unnötig aber es stört einem einfach ob man will oder nicht :(

ja genau so ist es...bevor der zwang kommt kommen einem die dinge noch total normal vor und man hat überhaupt kein unwohlsein oder so angst...dann plötzlich wird es aus unerfindlichen gründen wichtig...wenn der zwang weg ist fallen einem die dinge plötzlich dann viel mehr auf noch...mit ein bisschen glück wirds dann besser aber es bleibt in den gedanken... mhh das ist ein schweres thema...ich hasse meine zwangsneurose...es kann manchmal soo belastend sein X(

ich wollte therapie machen also im mom gehe ich nur regelmäßig zum neurologen, der hat mir auch fluvoxamin verschrieben ...und ich habe angerufen bei 2 therapeuten aber die wartezeit beträgt ein jahr...

ja danke irgendwie muss man sich versuchen abzulenken...aber an manchen tagen ist das irgendwie kaum noch möglich das drückt die gesamte stimmung oftmals aufs nulllevel <.<...

ja ich bin rechtshänder aber ich habe von klein auf alle dinge immer mehr versucht mit der linken hand zu machen also so gut es ging...nur mim schreiben gehts halt net wirklich... ich habe schon immer links geliebt und rechts gehasst...ist eig komisch das so auszudücken ich sehe es selbst als eigentümlich an aber es sind einfach so starke emotionen...eine innere abneigung die schon immer da war...

macht nichts ich glaube so einfach kann das auch gar nicht sein, danke jedenfalls für deine reaktion...liebe grüße zurück :))