Sie sind nicht angemeldet.

lightsword

unregistriert

1

Sonntag, 14. August 2011, 12:36

Akzeptiere diese nicht als Zwang

Hallo liebes Forum,

ich bin neu hier und leide unter Zwangsgedanken die sich auf Unterschriften beziehen.

Immer wenn ich etwas unterschreibe muss ich noch lange daran denken ob ich mir auch alles richtig durchgelesen habe und mir niemand damit schaden könnte.

Dabei ist mein Gedanke: Eine unbedacht geleistete Unterschrift wird mich in den Ruin stürzen. Weil ich anfangs nicht wusste damit um zu gehen habe ich im Internet die Gedanken mit dem durchlesen von Gerichtsurteilen usw. neutralisiert bzw. es versucht mir Sicherheit zu verschaffen.

Auch in Rechtsforen, jedoch haben diese Antworten meine Ängste nur beflügelt. Es geht immer um einen Darlehensvertrag oder ein Schuldanerkenntnis.

Auslöser war eine Unterschrift bei der ich den Text nicht gelesen hatte weil ich unter druck gesetzt wurde und mir gesagt wurde ich könne es noch spätr lesen. Dem war leider nicht so, ich hatte die Sache per Anwalt rechtssicher für mich gemacht, diese Unzterschrift ist auch schon lange kein Thema mehr für mich.

Ich begreife das Problem nicht als Zwang sondern als eine reale Bedrohung. Ich sehe also selbst nicht das es nichts zu befürchten gibt.

Leider hat sich die Sache bei mir so entwickelt das ich meinen Sinnen nicht traue X(

Wie kann ich das Vertrauen wieder zurück erlangen?

LG Lightsword

lightsword

unregistriert

2

Sonntag, 14. August 2011, 14:04

RE: Akzeptiere diese nicht als Zwang

Gruß,

man soll sich ja immer mit der Angst konfrontieren.

Wenn ich mich jetzt also hinsetze und übe die Unterschrift immer wieder dann würde dies ja eine Konfrontation darstellen oder?

Also müsste mir dies helfen?

LG Lightsword

Quovadis

unregistriert

3

Sonntag, 14. August 2011, 14:23

Zitat

Ich begreife das Problem nicht als Zwang sondern als eine reale Bedrohung. Ich sehe also selbst nicht das es nichts zu befürchten gibt.


Wieso willst du es dann als Zwang behandeln?

lightsword

unregistriert

4

Sonntag, 14. August 2011, 16:28

Naja ich bin in Therapie und es ist ein Zwang weil ich permanent daran denken muss und ich mir immer wieder neue Horrorszenarien ausdenke. Es hat schon zwanghafte Symptome.

Oder liest du dir etwas durch, Unterschreibst es und machst dir dann bis zur nächsten Unterschrift permanent Gedanken darüber?

Die meisten lesen nicht einmal was Sie unterschreiben! Und die haben damit kein Problem.

Brummbär

unregistriert

5

Sonntag, 14. August 2011, 17:29

Hast Du keine Kopien von dem Schriftstücken, die Du unterschrieben hast? Wenn das nicht möglich ist, mache Dir eine z.B. mit einem kleinen Fotoaparat. Die Dinger haben inzwischen eine so gute Auflösung, dass Du das Schriftstück hinterher bequem am Computer lesen kannst. Die Sachen kannst Du dann in einem Ordner sammeln.
Ist nur so eine Idee von mir, damit Du Dir hinterher auch noch Gewissheit darüber verschaffen kannst, was das war. Aber solche Sachen wie Paketdienst, brauchst Du da nicht zu sammeln, das ist nicht üblich, da unterschreibst Du für den Erhalt, also im Tausch mit dem Paket.

lightsword

unregistriert

6

Sonntag, 14. August 2011, 17:55

Aber sowas würde doch eigentlich die Zwangssymptomatik verschlimmern?

Ich hab mir schon ab und zu mal ein Foto gemacht wenn ich es konnte.

Aber wie sieht das denn aus? Man unterschreibt einen Vertrag und man macht dann ein Foto im beisein des anderen Vertragspartners.

Da mach ich doch nur alles viel schlimmer?

Brummbär

unregistriert

7

Sonntag, 14. August 2011, 18:09

Bei einem Vertrag bekommst Du doch wohl einen Durchschlag oder eine Kopie?
Ich dachte nur, wenn Du hinther alles nochmal lesen kannst, brauchst Du nicht drüber nachgrübeln, ob Du gerade eine Waschmaschine gekauft oder den Handy-Vertrag verlängert hast.
Für genau sowas sind dann auch die Kopien da, damit man z.B. in den AGBs Kündigungsfristen und sowas lesen kann.

lightsword

unregistriert

8

Sonntag, 14. August 2011, 19:22

Naja das ist aber auch so wenn ich sinnlose Dinge unterschreiben soll. Ich vermute immer das Schlimmste.

Hier geht es ja nicht um ein reales Problem, ich weiß das ich Zwangsgedanken habe. Wenn ich die Sache mit herkömmlichen Mitteln neutralisiere dann wird es nur schlimmer.

Ich habe mich einfach viel zu sehr in die Unterschriftensache hineingesteigert. Für mich bedeutet jede Unterschrift extreme Gefahr. Auch wenn ich Daheim etwas unterzeichne.

Aber das Problem kann nicht durch das konsultieren von Anwälten oder sonstigem gelöst werden weil der Zwang immer wieder eine andere Geschichte entwickelt.

Von daher.

Quovadis

unregistriert

9

Montag, 15. August 2011, 13:24

Bei einer Unterschrift darf man natürlich etwas Vorsicht an den Tag legen und ich selber unterschreibe auch nichts "mal eben". Kopie eines Vertrages ist ebenso selbstverständlich.

Will sagen: Deine Furcht ist im Grunde zunächst einmal verständlich. Die Stärke der Ausprägung weniger.

Ich sehe da aber nicht wie man da therapeutisch ansetzen sollte...

Du solltest dich normal verhalten, also den Vertrag gründlich lesen und durchaus Details hinterfragen, dann ggf. unterzeichnen und spätere Ängste sitzt du aus.
Die Kopie des Vertrages heftest du ab und holst sie nur dann hervor, wenn es wirklich notwendig ist (Einspruch, Rücktritt, Kündigung, etc.).

Der Weg aus der Angst führt immer mitten durch die Angst.

Du scheinst mir sehr selbstreflektiert. Ich denke, du packst das!

lightsword

unregistriert

10

Montag, 15. August 2011, 21:59

Also mein Problem ist halt, dass ich die Sachen seit dem damaligen Vertrag alle gründlichst durchlese es aber danach trotzdem zu Zweifeln kommt.

Der Zwang denkt sich eine Geschichte aus und bringt dadurch Zweifel weil es ja keine 100% Sicherheit gibt.

Er kommt da mit:"vlt. warst du ja nicht Herr deiner Sinne und hast noch wo anders unterschrieben" wenn ich z.B. etwas auf dem Schreibtisch unterschreibe bei mir.

Ich denke schon das ich das irgendwie schaffe.

Mal ganz ehrlich, wenn jemand von euch mit ec Karte bezahlt ließt er sich doch nicht den Text auf dem Ausdruck von der Kasse an der Kasse vor der Unterschrift durch. Ich bezahl daher nicht mit EC Karte wo ich weiß das ich Unterschreiben müsste. Ich würde mir den Kopf zerbrechen wenn ich da einfach unterschreiben würde. Man kann aber auch nicht seelenruhig lesen.