Sie sind nicht angemeldet.

Sonstige Zwänge: Hypnose bei Zwängen?!

motte

Schüler

  • »motte« ist weiblich
  • »motte« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 162

Zwangssymptome: Wasch- und Putzzwänge

Medikament / Dosis: Citalopram

Aktueller Therapie-Status: Ambulante Therapie

Status: Betroffene/r

Wohnort: Niedersachsen

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 14. Juli 2011, 10:34

Hypnose bei Zwängen?!

Guten Morgen!

Nachdem ich derzeit mal wieder auf einen Therapieplatz warte (Waschzwänge), suche ich natürlich immer mal wieder nach anderen Möglichkeiten für mich.

Zum Glück geht es mir momentan auch etwas besser. Mir hat der dicke Bauch schwer zu schaffen gemacht, wenn man körperlich beeinträchtigt ist und seinen Zwängen nicht so nachgehen kann wie man "möchte". Mein Sohn ist jetzt knapp drei Monate alt und durch ihn schaffe ich jetzt vieles schneller. Neulich habe ich sogar das duschen in einer Rekordzeit von 5 Minuten geschafft *freu

Nun ja, neulich sah ich was über Hypnose im TV. Der Hypnotiseur sagte, man kann -wenn die Person das möchte -mit Hypnose das Rauchen abgewöhnen, abnehmen und und und... Da frage ich mich gerade, kann man mit Hypnose auch gegen Zwänge angehen?! Hat jemand von euch davon mal was gehört?!

Ich möchte, dass mein Sohn ganz normal aufwachsen kann. Bis jetzt klappt es ganz gut, alles was für mich schwierig ist mache ich, wenn mein Mann daheim ist und auf ihn aufpassen kann, aber das ist ja so kein Dauer-Zustand.

Danke und LG
motte

zwangskrank

unregistriert

2

Freitag, 22. Juli 2011, 09:44

hallo motte,

gratuliere, dass du es trotz der erkrankung geschafft hast eine familie zu gründen. das ist auch mein sehnlichster wunsch und deshalb habe ich wieder eine therapie angefangen.
zum thema hypnose: ich habe auch schon viel darüber recherchiert und herausgefunden, dass hypnose durchaus bei zwängen helfen kann. du darfst dir das allerdings nicht so vorstellen, dass du unter hypnose gesagt bekommst "deine zwänge verschwinden" und - schwupp - sie sind weg. ein seriöser therapeut würde das so auch nicht machen. er wird dich nicht mit etwas beeinflussen, was du nicht willst. es geht eigentlich mehr darum versteckte traumata aufzuspüren, die man dann bearbeiten kann. bin bei mir zu dem schluss gekommen, dass es definitiv mit verdrängten sachen zu tun hat. meine therapeutin arbeitet tiefenpsychologisch, u. a. auch mit hypnose und emdr und möchte das auf jeden fall mal ausprobieren. ich hab nix zu verlieren, denn schlimmer kann es nicht werden. schau doch mal hier, da wird das mit der hypnose und zwängen genauer erklärt. oft geht es auch darum abgespaltene teile der persönlichkeit wieder zu integrieren.

http://www.mentaltraining-hypnose.de/hyp…stoerungen.html
http://www.hypnose-oldenburg.net/anwendu…s-oldenburg.htm
http://hypnosetherapie-fachpraxis.de/hyp…krankungen.html

Brummbär

unregistriert

3

Freitag, 22. Juli 2011, 22:31

Zahlt die KK Hypnose? Ich glaube nicht.

Martinez

unregistriert

4

Mittwoch, 17. August 2011, 18:52

Nein die zahlt sowas nicht!

motte

Schüler

  • »motte« ist weiblich
  • »motte« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 162

Zwangssymptome: Wasch- und Putzzwänge

Medikament / Dosis: Citalopram

Aktueller Therapie-Status: Ambulante Therapie

Status: Betroffene/r

Wohnort: Niedersachsen

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 18. August 2011, 22:43

Das ist aber auch okay -wir würden das gerne selbst zahlen, wenn es denn hilft.
Danke für die Antworten!
Mein Therapeut sagte heute auch zu mir, ich kann das machen um Ursachen zu finden -um die Verhaltenstherapie kommt man aber nicht drum herum.