Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zwangserkrankungen.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 1. April 2016, 16:54

beziehung nicht lebbar....

hallo,

ich verzichte auf gross- und kleinschreibung...man möge mir das verzeihen. ich habe mich hier als sog. angehöriger aus verzweiflung und ratlosigkeit angemeldet.
meine "freundin" leidet wohl an einer anankastischen persönlichkeitsstörung und ist in therapeutischer
behandlung. die krankheit hat sie von ihrem vater geerbt und nimmt AD.
desweiteren bezieht sie eine EU-Rente die erst kürzlich - jetzt
unbefristet - velängert wurde. über die krankheit weiss ich nur das sie
eine phobie vor gefährlichen substanzen hat und sie 2011 eine halbes in
einer klinik in hamburg - eppendorf war . anscheinden war die
situation vor der einweisung so brisant dass sie sich fast
umgebracht hätte bzw. die mit der krankheit einhergendenen umstände zum
tode geführt hätten...
vermutlich ist der folgende text viel zu intim und vor allem zu lang aber ich weiss mittlerweile nicht mehr wie ich mit der situation umgehen soll....ich habe sie auf tinder kennengelernt und es war schnell erkennbar dass sie kein gewöhnlicher typ ist. es gab schnell gemeinsame schnittmengen, da wir beide nicht "mainstream" sind... ich hab mich dann relativ schnell verliebt und dies ihr gegenüber kundgetan.. ihre reaktion war kompletter rückzug... gemeldet hat sie sich erst einen tag später...

Danke für deine worte und deine gefühle Und es tut mir leid, dass es
dir meinetwegen nicht so dolle ging . Mir liegt sehr viel an dir !!! Du
bist ebenso ein toller mensch und mann und ich habe auch gefühle für
dich. Ich bin aber für mich zu dem standpunkt gekommen, dass ich derzeit
generell keine beziehung möchte. Mir sind freunde derzeit wichtiger und
ich hoffe, dass du ein solcher wirst wenn dir das möglich ist und du lust
darauf hast. Ich kann es ebenso verstehen wenn nicht. Fänd es aber sehr,
sehr schade. Ich bin derzeit bei meinem bruder aber ab montag wieder da.
Ich drück dich ganz herzlich. Deine jules



Die enttäuschung ist nachvollziehbar, da ich davon ausging, da sie
sich ja auf tinder bewegte entsprechende absichten hatte (es ging nicht
vordergrundig um sex). Ich willigte in eine freundschaft ein musste aber
schnell feststellen, dass ich so etwas nicht leisten kann und habe den
kontakt beendet.... sie reagierte nüchtern hat dann aber dennoch
immer wieder den kontakt zu mir gesucht mit folgenden text....



Aber die frage die bleibt: ist es nicht besser in der realität gute
momente zu haben mit mitmenschen egal was die gefühle sagen ? Liebe
anfangs ist ein feuerwerk der botenstoffe später bleibt tiefe zuneigung,
zweier menschen nix anderes als bei ner guten freundschaft.... Und die
braucht man dringend, da grundbedürfnis denn der mensch ist ein soziales
wesen. Liebe und sex .....einfach überbewertet, wenn auch genial und auch
nötig. mal noch als nachtrag aus mir heraus. Besser einen guten tag mit
nem tollem menschen als eben diesen nicht. Das leben ist zu kurz für
geföhle. Mein statement. Ciao



Nun ich habe mich dann wieder zu einer freundschaft hinreissen lassen, da
mir eben auch sehr viel an Ihr als Mensch lag... das war keine
rationale entscheidung....aus dieser freundschaft wurde dann eine
"freundschaft plus" das heisst es kam zu einvernehmlichem sex ,
wobei sie im vorfeld ihre bedenken geäussert hatte aber gleichermassen
sich zu mir hingezogen fühlte. dieses agreement wurde aber unterfüttert
mit so hinweisen wie "es kann mal sein ich habe 14 tage keine
Zeit....". ich hab trotz verwunderung darüber eingewilligt , wobei
sich mir nicht ganz erschloss auf welchen gründen man 14 tage sich
nicht sehen sollte. zu diesem zeitpunkt wusste ich nur bruchstückhaft
über ihre Krankheit... sie hat mir nur sehr zögerlich davon erzählt.

schliesslich kam es zu besagter körperlichkeit.... alles intensiv
aber lief sehr gehetzt ab.... sie war schnell wieder verschwunden
und hat dann nach diesem doch intensivem zusammensein sich radikal
zurückgezogen was mich komplett aus der fassung brachte - es kam
praktisch einem kontaktabbruch gleich... ich hab aufgrund eigener
"baustellen" zu meinem erschrecken mit massiver verlustangst
reagiert und war wie von sinnen darüber dass sie sich mir komplett entzog
- keine nachricht, nichts...



Ich hab für mich gemerkt dass ich einfach schwer vermittelbar bin da
so gegensätzlich und ich möchte mich derzeit nicht anpassen oder
kompromisse in meiner lebensführung eingehen. Mir ist derzeit
ungezwungenes leben sehr wichtig und das läesst sich nicht mit beziehung
verbinden würde dieser nicht gerecht werden können. Ich empfinde viel für
dich und würd einfach gern zeit mit dir verbringen. Manchmal oder häufig
macht ein beziehungsversuch inkl. "scheitern" eine verbindung
kaputt. Das möchte ich zudem nicht. Ich habe momentan lieber eine gute
zeit mit tollen freundIch en/innen als
beziehungsarbeit/glück/frust/
sex.

was ich immer wieder festgestellt war diese dikrepanz.... auf der einen
seite unglaubliche nähe im wechsel mit einer spröden fast kaltherzigen
art insbesondere am telefon um dann aber keine 5 minuten später mir
über whats app mitzuteilen, dass sie mich vermisst.... alles sehr
irritierend... und eben jenes verhalten zieht sich wie ein roter faden
über den gesamten kontakt. mir scheint sie auch sehr stark hin und
hergerissen ob nun beziehung oder nicht....für mich ist das eigentlich
nicht lebbar da ich streckenweise komplett den halt verliere...ich habe
auch schon mehrere abschiedsbriefe verfasst um diese dann doch nicht
verschickt um eine reaktion im affekt zu vermeiden...

diese unsicherheit bei ihr wird immer greifbarer.... sie ruft mich
teilweise um 9h morgens an um sich nach mir zu erkundigen... dann wieder
nichts....

anbei noch einige wichige informationen ihre person und derzeitige
situation betreffend. offensichtlich hat sie eine traumatische kindheit
erlebt... von beiden elternteilen vernachlässigt war sie und ihr bruder
auf sich alleinegestellt und hatten demnach viele freiräume. es liegt
wohl auch sexueller missbrauch durch den grossvater vor... ihre vater von
dem sie die krankheit geerbt hat ist ein träumer und fantast , der in
keiner phase ihrer kindheit/jugend für sie da war....

wie eingangs geschildert leidet sie an einer zwangsstörung die sich in
einer phobie vor gefährlichen substanzen äussert. sie nimmt
Antidepressiva und ist in therapeutischer behandlung. was stark auffällt
sind eine starke focussierung auf künfitige pläne.... sie möchte wieder
in vollzeit arbeiten (beziehtt derzeit ein eu-rente und arbeitert nur 50%
auf dem arbeitsamt) und schliesst deshalb schon eine beziehung aus...wie
erwähnt wurde ihre eu-rente unbefristet verlängert was bei mir (und
anscheinend auch bei ihr) zweifel aufkommen lässt , ob sie die rückkehr
in vollzeit überhaupt leisten kann. sie schläft sehr viel und ich habe
die wohnung seitdem wir uns kennen (6monate) noch nie gesehen, da selbige
sich teilweise in messie-ähnlichem zustand befinden soll. sie hat
mich noch nie in diese wohnung gelassen... verspricht aber immer
glaubhaft dies würde bald geschehen.....darübehinaus will sie noch ein
fernstudium beginnen und in 4 jahren in eine andere stadt (berlin oder
münchen) umziehen.... alles völlig abstrus und überladen trotz ihrer
strukturierten nüchternen art. zudem war sie noch in einer traumatische
beziehung zu einem mann mit einer narzisstischen persönlichkeitsstörung
die für sie traumatisch war (so meine vermutung) . was sie auch selber
auf ihre rationale art mehr oder weniger geschildert hat um aber
letztendlich noch festzuhalten, dass diese erfahrung für sie hilfreich
war....ich habe mich mangels literaur nur oberflächlich in die
materie eingelesen frage mich aber anhand der wenigen informationen was
sich genau in dieser wohnung abspielt, da sie immer wieder erwähnt sie
müsse viel in der wohnung machen... jetzt weiss ich ja das ein Zwängler
eben jenen zwanghaften ritualen erliegt, die ja doch nie zum abschluss
kommen... daher wahrscheinlich der zeitweise "messie-ähnliche"
zustand der wohnung. akut befindet sie sich wohl in einer kritische phase
was zur erhöhung der medikation geführt hat und auch den rückzug
erklärt... ich was aber nicht was für komplemtärerkrankungen noch
vorliegen.... jedenfalls sei die lage derart brisant das sie sich massiv
gefährdet sieht und mit einem rückfall rechnet der dann einen beruflichen
kollaps zur folge hätte und eine rückkehr in das arbeitsleben
ausschliessen würde.... was bleibt sind fragezeichen. was hat es genau
mit dieser krankheit auf sich? was für komplementärerkrankungen liegen
vor? was stimmt, was stimmt nicht?



ihre diagnose kenn ich nicht im detail , da sie nur vordergründig offen
ist aber sie spricht von sich als zwänglerin und daher vermute ich eine
anankastische zwangsstörung (angst vor besagten gefährlichen substanzen
wie aluminium, blei etc.)



vielleicht gibt es jemanden der mir helfen kann mit diesem äusserst ambivalenten verhalten umzugehen bzw. eine erklärung dafür hat.....und ob ich da auf eine ""amour fou" zusteuere und jetzt schon massiv manipuliert werde und dies bestandteil des krankheitsbildes ist....
pardon für den vielen text der zudem auch noch sehr intim ist....

2

Freitag, 1. April 2016, 23:07

An den Moderator....thread bitte löschen...

3

Sonntag, 10. April 2016, 14:02

An den Moderator:
Bitte um Löschung des threads ....193 Zugriffe und kein Kommentar....ich will mich mit der doch sehr intimen Darstellung nicht exhibitionieren...

Daniela

Anfänger

  • »Daniela« ist weiblich

Beiträge: 12

Zwangssymptome: Waschzwang mit Vermeidungsverhalten, Zählzwang, Kontrollzwang, Grübelzwang, Wiederholungszwang, Zwangsgedanken, magisches Denken

Aktueller Therapie-Status: war schon mal in Therapie

Status: Betroffene/r

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 10. April 2016, 18:48

Hallo Travis,

die Betreiberin des Forums liest nicht jeden Beitrag. Du musst ihr eine E-Mail schreiben. Die E-Mail-Adresse findest du unter Impressum.

Gruß

Daniela

5

Montag, 11. April 2016, 12:22

Hallo Daniela,
danke aber will ja die Betreiberin nicht damit belasten. Sie bekommt wahrscheinlich en Masse anfragen....
Trotzdem danke.

Daniela

Anfänger

  • »Daniela« ist weiblich

Beiträge: 12

Zwangssymptome: Waschzwang mit Vermeidungsverhalten, Zählzwang, Kontrollzwang, Grübelzwang, Wiederholungszwang, Zwangsgedanken, magisches Denken

Aktueller Therapie-Status: war schon mal in Therapie

Status: Betroffene/r

  • Nachricht senden

6

Montag, 11. April 2016, 23:54

Hallo,

ich bin mir sicher, dass du sie damit nicht belastest. Aber wenn du ihr keine E-Mail schreibst, wird dein Text wohl noch ewig hier stehen...

Gruß

Daniela

7

Dienstag, 12. April 2016, 19:41

Gut. Im Impressum steht die mail Adresse....merci für den tipp

danielakaufmann@gmx.de? Ihr seid aber nicht ein und dieselbe Person wegen des Vornamens...

Daniela

Anfänger

  • »Daniela« ist weiblich

Beiträge: 12

Zwangssymptome: Waschzwang mit Vermeidungsverhalten, Zählzwang, Kontrollzwang, Grübelzwang, Wiederholungszwang, Zwangsgedanken, magisches Denken

Aktueller Therapie-Status: war schon mal in Therapie

Status: Betroffene/r

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 12. April 2016, 21:26

Hallo,

nein, wir haben nur den gleichen Vornamen.

Gruß

Daniela

Sommerwiese

Schüler

Beiträge: 146

Zwangssymptome: waschen,desinfizieren,dokumentieren,

Medikament / Dosis: Fluexetin, seit 1 Jahr endlich abgesetzt

Aktueller Therapie-Status: war schon mal in Therapie

Status: Betroffene/r

Wohnort: Deutschland

Beruf: zur Zeit erwerbsunfähig

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 26. April 2016, 01:31

Bevor dein Eintrag gelöscht wird:

mein Rat: schau dich in borderline Angehörigen foren um und versuche diese unbefriedigende und im Endeffekt sinnlose nicht-beziehung so schnell wie möglich zu beenden, bevor du schaden nimmst.

trau deinem gefühl! ja, du wirst maniouliert u diese Situation ist äußerst belastend u so eine “Beziehung“ ist nicht lebbar, wird dich nur kaputt nachen.

alles gute für dich!

10

Sonntag, 1. Mai 2016, 11:33

Hallo Sommerwiese,
merci für dein feedback....ich hatte auch schon ein Gefühl dass das Richtung borderline geht....