Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zwangserkrankungen.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Nasdaq

Anfänger

  • »Nasdaq« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14

Zwangssymptome: früher Wiederholungs - , Kontrol l- , Ordnungszwänge

Medikament / Dosis: Keine

Aktueller Therapie-Status: war schon mal in Therapie

Status: Betroffene/r

Hobbys: Musik, Bruce Springsteen, Tanzen, Lesen, PC

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 4. Januar 2018, 11:25

Jahrestagung der DGZ mit Schwerpunkttema " Tiefe Hirnstimulation bei Zwängen " und weiteren Themen - Erwchsenentherapie , Kinder Jugendtherapie, Medikamente

Am 29. 10 fand ie Jahrestagung zum Thema Zwangsstörung an der Universität Köln statt.

Wesentliche Aspekte bei der Behandlung der Zwangsstörung wurden erörtert: Therapie im Erwachsenen und Jugendalter.

Themenschwerpunkt war die Tiefe Hirnstimulation:

Die beiden Beiträge zu diesem Thema sind hier fertiggestellt und um ein Interview mit der Klinikleitung ergänzt worde und stehen ab sofort zur Verfügung.

Referiert wurde von Frau Profesor Visser - Vandewalle

Hier gehts zum Vortrag und und Interview:

https://www.tiefehirnstimulation.info/ne…st%C3%B6rungen/


Bemerkenswert:

Bei der Therapieresistenz ( das heißt alle andren Möglichkeiten sind ausgeschöpft ) sind die Zuangsvoraussetzungen deutlich klarer und geringer geworden.

Jetzt reciehn - bei ausreichender Ausprägung der Karnkheuit über mehr als 3 Jahre:

[b]tatt unendlich viele Medikamente und Therapien auszuprobieren genügen jetzt die Kriterien - unter sonst gleichen Umständen:

[/b]
Hoher Leidensruck seit 3 Jahren
Eine entsprechender Therapie ohne Erfolg
3 verschiedene Medikamente erfolglos versucht


Es müssen also nicht mehr unendlich viele Medikamente versucht werden, sondern eine Auswahl, der nach heurigen Kenntnissst " Richigen " - daher lohnt der besuch der Webseite auch wenn man nicht die THS in Ewägung zieht.

Die Heilungsquote liegt inzwischen bei 60 - 75 %.


Ein weitere Beitrag schildert die Situation aus Sicht eines Betroffenen, der eine 90 % ige Linderung erfuhr und gelcihzeitig Betreiebr der Webseite ist.

Aus zahlreichen eigenen Erfahrungen und Kontakten zu schwerst -betroffenen Patieneten ergeben sich hier teilweise recht interessante Aspekt über Funktion und Umgang mit der Zwangsstörung allgemein und der Tiefen Hirnstimualtiion im Speziellen.


https://www.tiefehirnstimulation.info/pa…echnik-wirkung/

Zusätzlich gibt es einen Newsletter über neue Erkenntnisss im Jahr 2017:

https://www.tiefehirnstimulation.info/da…ewsletter-2017/



Viel Spaß beim Lesen !

Mit freundlichen Grüßen

Nasdaq