Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zwangserkrankungen.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 23. Januar 2007, 23:10

Bücher über Zwangserkrankungen

Hi,

hat jemand gute Erfahrungen, mit Büchern über Zwangserkrankungen gemacht, wenn ja, dann sagt mir doch mal ein Paar.


lg Bella :))

Pit-2001

unregistriert

2

Mittwoch, 24. Januar 2007, 01:29

RE: Bücher über Zwangserkrankungen

Ein wunderbares Buch, obwohl ich es erst beim zweiten Mal durchlesen verstand (was nicht daran liegt, dass es unverständlich geschrieben ist):

Steven Levenkron

So, als hätte ich kein Leben . . .

Zwangsneursoen verstehen und heilen

von Econ

Gruß Pit

3

Mittwoch, 24. Januar 2007, 13:08

Hi Bella,

ABC für Zwangserkrankte soll auch recht gut sein, wurde von einer die selbst betroffen war geschrieben. Ich habs mir jetzt bestellt.

Lieben Grüß Cherry :tongue:

4

Mittwoch, 24. Januar 2007, 13:24

Hallo Bella

Das Buch von Maximilian Streichel (ehemals Betroffener) kann ich empfehlen. Flüssig und leicht zu lesen. Man kann sich gut reindenken und findet sich als Betroffener wieder. Mir hats geholfen.
Schau mal unter www.maximilian-streichel.de

Gruß

Franki

Dresdenbesucher

unregistriert

5

Mittwoch, 24. Januar 2007, 17:43

Bücher über Zwangserkrankung

Hi,

ich bin seit März 2006 inntherapeutischer Behandlung. Mein Therapeut empfohl mir während meiner Behandlung meiner Zwangserkrankung das Buch von Nicolaus Hoffmann " Wenn Zwänge das Leben..." zu besorgen. In diesem Buch werden auch Schritte zur Bekämpfung der Krankheit beschrieben und Zwangserkrankungen beschrieben. Das Buch war für mich der Anfang/ Beginn, meine Krankheit zu bekämpfen.Es beeindruckte mich sehr, da ich vorher nicht wusste, dass es solche Krankheiten gibt. Das Buch ist Therapiebegleitung.

Dresdenbesucher

tierchen29

unregistriert

6

Mittwoch, 24. Januar 2007, 18:36

"Alles unter Kontrolle" von Baer
Anleitung zur Selbsttherapie

7

Mittwoch, 24. Januar 2007, 21:30

Buchtipps

Hi,

dank euch alle für eure Buchtipps.



lg Bella ;)

8

Samstag, 27. Januar 2007, 21:00

RE: Bücher über Zwangserkrankungen

Ich habe etliche Bücher bzw. bei Amazon eingestellt. Die meisten sind recht nüchtern und medizinisch. Nicht wirklich interessant.

Das Buch von Nicolaus Hoffmann " Wenn Zwänge das Leben..." war mein erstes und bestes ÜBER Zwangserkrankung. Es ist kein Buch zur Selbstthearpie, aber es ist sehr verständnisvoll geschrieben. Nicolaus Hoffmann ist ein alter erfahrener Therapeut in Berlin.


Das Buch von Maximilian Streichel, das oben erwähnt wurde ist unverschämt teuer. 25 Euro sind sehr viel Geld, man erfährt auf der Seite fast nichts über das Buch oder den Autor, der Titel ist mir unsympathisch.

Wenn man den neben dem Buch abgedruckten "Klappentext" liest, dann klingt das so, als ob er den Stein der Weisen gefunden hat "Aufspüren der Ursachen seiner Zwänge" und doch am Ende dem Rat gefolgt ist, doch einfach mal mit den Marotten aufzuhören: "mit sich selbst fast gnadenlos ins Gericht geht".

Wenn es geholfen hat, dann ist es natürlich ein Plus. Bleibt ein wenig die Frage offen, warum so jemand sein Wissen nicht einfach online stellt wie z.B. Barbara Sher, die echt Menschen helfen will: http://www.wishcraft.com/ Wahrscheinlich, weil man damit kein Geld machen kann.


Das Buch von Steven Levenkron "So, als hätte ich kein Leben. Zwangsneurosen verstehen und heilen" habe ich mir grade mal gebraucht bestellt. Das sieht auch nach einem erfahrenen Therapeuten aus. http://www.levenkron.com


Ich selber habe diese Buch als Tipp: "Das Haus der verrückten Kinder. Ein Bericht." von Valerie Valere. Schau mal nach gebrauchten Büchern bei Amazon.de oder eurobuch.com Das kostet nur ein paar Cent.

zwangsboy

unregistriert

9

Montag, 12. März 2007, 13:08

hallo,
ich lese gerade das buch.
der kobold im kopf - es geht in diesem buch nur über zwansgedanken.
das buch ist zu empfehlen ist wirklich sehr gut geschrieben!
mfg
zwangsboy

Pit-2001

unregistriert

10

Montag, 12. März 2007, 13:43

Hallo Zwangsboy, von dir habe ich aber schon lange nichts mehr gehört.
*freu*

Viele Grüße Pit

11

Dienstag, 25. Dezember 2007, 13:08

RE: Bücher über Zwangserkrankungen

Zitat

Original von Pit-2001
Ein wunderbares Buch, obwohl ich es erst beim zweiten Mal durchlesen verstand (was nicht daran liegt, dass es unverständlich geschrieben ist): Steven Levenkron


Pit du hast recht, das Buch ist mit Abstand das beste am Markt. Liegt sicher daran, dass es ein alter, erfahrener Psychoanalytiker geschrieben hat. Sowas hätte ein VTler nicht schreiben können. Wenn man das liest, wird einem einiges klar, was bei der Erziehung schief gehen kann, durchaus auch völlig ungewollt oder unbemerkt durch die Eltern.

Das Buch ist leider nur noch gebraucht über Amazon oder eurobuch.com zu finden, aber nicht teuer. ISBN 3430159644

Ein anderes immens aufschlußreiches Buch in Bezug auf Paare ist Anne Wilson Schaef "Im Zeitalter der Sucht". Auch das ist für sehr wenig Geld zu haben.

Pit-2001

unregistriert

12

Dienstag, 25. Dezember 2007, 15:57

RE: Bücher über Zwangserkrankungen

Hi Markus, ein später Kommentar zu dem Thema Bücher.

Hast du Levenkron gelesen? Wann? Jetzt?

Wenn du willst, sag mir mal noch was über das andere Buch über Paare.
Um was geht es darin????

Viele Grüße

Pit

13

Dienstag, 25. Dezember 2007, 17:40

RE: Bücher über Zwangserkrankungen

Hi Pit, ich hatte ja oben gesagt, dass ich es bestellt hatte. Jetzt lese ich es zum zweiten Mal.

Paare werden in all den Zwang-Büchern fast nicht erwähnt. Da Sucht und Zwang sehr viel miteinander zu tun haben und aus dem Bereich Sucht die Co-Abhängigkeit bekannt ist, passt das Buch ganz hervorragend. Hier geht es um das Verhalten des Süchtigen und des Partners bzw. der Familie. Es lohnt sich sehr zu lesen.

Ich glaube, die wichtigste Erkenntnis daraus war, dass der Co-Abhängige das Unkontrollierbare zu kontrollieren versucht und selbst nicht mehr in der Lage ist einen Therapeuten zu holen. Daraus schloss ich, dass ein anderer, also z.B. der Hausarzt oder andere Angehörige für beide einen Therapeuten suchen muss.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Markus« (25. Dezember 2007, 17:45)


Kinderseele

unregistriert

14

Freitag, 28. Dezember 2007, 15:47

RE: Bücher über Zwangserkrankungen

Hi,

ich kenne ein gutes Buch über Zwangshandlungen, das mir auch ein bisschen weitergeholfen hat.
"Zwangshandlungen" von Jeffrey M. Schwartz.

Liebe Grüsse,

Kerstin :verlegen:

15

Donnerstag, 27. März 2008, 21:23

Ich kram den Threat mal wieder hoch....

Kennt von euch jemand das Buch "Zwänge überwinden" von W.P. Hornung und U. Terbrack?

lieben Gruß
Jaspis

16

Donnerstag, 27. März 2008, 21:30

Hey, wo wir beim Thema Bücher sind: Kennt jemand das Buch "Tyrannen im Kopf"? Wenn ja, wie findet ihr das?

Ich hab mir die Rezessionen bei Amazon und sonstwo durchgelesen und es schreiben Leute, dass das Buch so gut geschrieben sein soll, dass sie kurz vor einem Rückschlag standen. Bei mir kam nicht dazu, Gott sei Dank. Aber ich muss sagen, dass das Buch doch nicht in die Tiefe geht. Es beschreibt nicht den langen Leidensweg, den wir doch alle gehen. Die Zwangserkrankung kommt von einem auf den anderen Tag bei der Autorin. So klingt es zumindest. Aber es baut sich langsam auf und wird immer schlimmer. Die Gefühle und Emotionen hat sie echt gut beschrieben, aber ich finds nicht tief genug. Wahrscheinlich, weil ich weiß, dass viel mehr hintersteckt.

Kinderseele

unregistriert

17

Donnerstag, 24. Juli 2008, 15:06

Bücher

Hallo,

nein, das kenne ich leider nicht... Es gibt aber sehr gute Bücher über Zwänge, die einem zumindest ansatzweise helfen können, das Ganze etwas in den Griff zu bekommen.

Kinderseele :prust:

chullain

unregistriert

18

Montag, 25. August 2008, 20:14

Hallo,

kennt jemand ein gutes Buch über Selbsthass-Zwangsgedanken? Die meisten Bücher handeln über Kontrollzwang, oder andere ähnliche Gedanken, also eben aus dem Alltag heraus...das Buch "Kobold im Kopf" habe ich auch gelesen, und es ist auch gut, aber leider nichts für mich, in dem Buch wird geraten den Gedanken zuzulassen, aber ich kann doch solche Gedanken nicht zulassen, das wären ja wie negative affirmative Gedanken...

Gruss,
chullain

Kinderseele

unregistriert

19

Dienstag, 26. August 2008, 15:18

Selbsthass

Hallo,

nein, kenne ich leider nicht- woher kommt der Selbsthass bei dir?
Sowas liegt ja auch tiefer. Machst du ne Therapie?
Drehen sich deine Gedanken dann permanent darum, dass du dich hasst?

LG,

Kinderseele :tongue:

Head&Heart

unregistriert

20

Dienstag, 26. August 2008, 21:39

Zitat

Original von chullain
affirmative Gedanken


Selbst beim googlen hab ichs nicht verstanden. Bitte Begriffserklärung :))