Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zwangserkrankungen.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 7. April 2007, 23:06

Beschissene Welt...

Liebe Betroffene,
Ich melde mich auch mal wieder zurück. Leider kann ich euch nichts gutes sagen, denn die letze Zeit verlief sehr stressig und voller Zwänge bei mir ab.
es geht mir total schlecht, seit ich keine Therapie mehr habe. Und ich sterbe fast, denn ich kann das ewige warten nicht mehr ertragen. Hatte ja schon mal in einem anderen Beitrag geschildert warum ich zur zeit warten muss bis die Therapie bewilligt wird. Ich fühle mich so alleine und verlassen und im stich gelassen. Ich habe überhaupt niemanden hier, der mich in den arm nehmen kann und mir die Ängste erleichtern kann. Die Woche war wieder so voller schlimmen Zwänge, dass ich erschöpft und ohne lebenswillen bin. Die Angst hat mich wieder gefesselt und in ihren Besitz genommen. Ich war darauf nicht vorbereitet, dachte das ich mich mit den Medikamenten etwas über Wasser halten kann.Doch kaum traf mich wieder so eine harte Sache im Leben und auch genau an dieser empfindlichen Stelle hat der Zwang wieder zugeschlagen.
Ich kann diese ewigen Zwangsrituale nicht mehr ertragen.
Heute kam wieder alles hoch, die Angst vor der Angst und die Angst vor dem Leben. Die Angst überfiel mich und ich konnte mir nicht anders helfen als zu putzen und nochmals zu putzen, zu waschen und wieder zu putzen. Es ist schrecklich! Das halte ich im leben nicht mehr aus!!
Gibt es überhaupt ein Weg der Heilung??
wenn man diese Hilfe will, dann muss man so kämpfen um sie überhaupt zu kriegen. Was bitte ist daran gerecht??
Kann mir das jemand hier erklähren??
Ich bin so ausgelaugt und fühle nichts außer Schmerz, Angst und Hass.
Was muss man erst tun um anderen klar zu machen das man Hilfe braucht??
Ich habe lange nachgedacht und kenne da nur einen Ausweg!
Der einzige Weg, der mir verhelfen würde Hilfe zu bekommen wäre ein Notfall zu werden.
Als Notfall muss mir geholfen werden und dann würde ich vielleicht endlich die ersehnte Hilfe bekommen!
eigentlich wollte ich nicht zu solchen Mitteln greifen, aber was bleibt mir übrig??
Hier ewig rumsitzen und auf hilfe zu warten, das bringt mich hier immer mehr in den Teufelskreis!
Es geht mir wirklich so schlecht, das ich keinen anderen Ausweg sehe als diesen.....
Anscheinend muss man in dieser beschissenen Welt erst zu solchen Mitteln greifen um Hilfe zu bekommen. Ohh Gott, in was für einen ungerechten Welt leben wir??????? :wand:

bo

Schüler

Beiträge: 110

Aktueller Therapie-Status: Keine Ahnung

Status: Sonstige

  • Nachricht senden

2

Montag, 9. April 2007, 00:49

RE: Beschissene Welt...

Liebe Nina,

dass es dir weiterhin so schlecht geht finde ich sehr traurig. Ich kann deine Verzweiflung auch verstehen. Aber die Mittel, die du hier ankündigst finde ich äußerst fragwürdig. Warum willst du denn bis zum Äußersten gehen? Das brauchst du nicht. Gehe in die nächste Klinik und lasse dich selbst einweisen. Das geht ganz einfach und mit akuten Suizidgedanken noch einfacher. Außerdem hast du ja auch ein Kind zu versorgen.
Mach also bitte keine übereilten, gefährlichen Aktionen! Tu das dir und deinen Kind nicht an.
Da lassen sich Mittel und Wege finden.

3

Montag, 9. April 2007, 10:57

RE: Beschissene Welt...

Hallo Bo,

Bis jetzt habe ich eher gemerkt das es nicht so einfach ist in eine Klinik zu kommen, denn die krankenkasse stellt sich schon allein bei einer Bewilligung einer ambulanten Therapie stur! Dann hat irgendeine Blöde Kuh noch einen Fehler gemacht und ich bin seit Dezember nicht versichert. Jetzt ist erstmal meine ambulante Therapie geplatzt bis ich wieder versichert bin und dann muss die Bewilligung auch noch durchgehen.
Wenn ich die Chance bekommen würde dann würde ich gerne in eine Klinik gehen. Leider ist das auch nicht so einfach zu organisieren, denn ich müsste schauen wo mein Kind so lange hin könnte und es schmerzt schon, denn allein der Gedanke daran ohne mein Kind in die Klinik gehen zu müssen schmerzt schon sehr.
Ich will mich auch nicht umbringen, ich meinte nur das ich etwas tun muss( Notfall werden) um in eine Klinik zu kommen.
Aber sterben ist nicht meine Absicht, denn dazu bin ich viel zu feige um ehrlich zu sein und meinem Kind könnte ich das auch nicht antun!!
Gedanken ans sterben sind schon da, denn der Wunsch ist groß endlich frei sein zu können, aber dies in die Tat umzusetzen ist dann wieder ein riesen Schritt, den ich nicht nocheinmal gehen möchte.....

Sweetdevil

unregistriert

4

Montag, 9. April 2007, 18:25

RE: Beschissene Welt...

Hey Nina,lass den opf nicht hängen,mir gehts zur Zeit auch nicht so toll.Vielleicht können wir uns ja gegenseitig aufbauen?!Hast du einen Messi,z.B.ICQ?Liebe Grüße Jani

5

Montag, 9. April 2007, 20:35

RE: Beschissene Welt...

Hi Sweetdevil,
ich habe MSN. Aber man kann sich ja auch über e mail austauschen!! Hatte dir schon mal eine PN geschickt und nach deiner e mail adresse gefragt, aber da kam bis heute keine antwort von dir...
LG nina

6

Montag, 9. April 2007, 21:27

Liebes Ninchen :lieb:
Es tut mir echt leid, das es dir zu Zeit nicht gut geht!
Ich wünschte, ich könnte dir helfen :( !
Wenn ich dir was gutes tun kann (seih es chatten, oder so..meld dich jederzeit ! ) bei mir, werde es baldmöglichst versuchen zu schaffen.
Fühl dich ganz lieb gedrückt, und vergiss nicht...du bist NICHT alleine.
Ganz liebe Grüße...und ich hoffe biba
»dieda« hat folgende Datei angehängt:
  • DBEB_T7.gif (10,4 kB - 137 mal heruntergeladen - zuletzt: 18. August 2012, 21:17)

Waschbärin

unregistriert

7

Dienstag, 10. April 2007, 12:45

Hallo Nina,
wieso musst du so lange auf eine Therapie-Genehmigung warten?
Wenn du "ein Notfall werden" willst, könntest du doch auch wirklich direkt selbst zur psychiatrischen Klinik gehen. Es müsste doch auch Lösungen geben, was in solchen Fällen mit den Kindern passiert? Gibt es nicht die Möglichkeit, deinen Sohn mitzunehmen? Wenn du "ein Notfall" wirst, wie auch immer du dir das vorstellst, ist ja für deinen Sohn GAR NICHT gesorgt. Und darum wirst du das auch nicht tun, denke ich.
Ich bin auch oft sauer, dass keiner hilft. Je schlechter es mir geht, desto mehr stehe ich mir dabei im Weg, um Hilfe zu bitten. Weil ich dann zu stolz dazu bin. Aber das ist dann natürlich genau die beste Voraussetzung, WIRKLICh keine Hilfe zu bekommen!!!
Frag doch mal nach, ob es nicht eine Möglichkeit gibt, dich einzuweisen und deinen Sohn mitzunehmen. Du denkst vielleicht das schadet ihm und du solltest eine gute Mutter sein und für ihn sorgen können. Aber ich glaube nicht, dass es ihm schaden würde, wenn du euch Hilfe holst. Er fühlt ganz genau, dass es dir schlecht geht und leidet dabei vielleicht mehr, als würdet ihr in einer Klinik sein.
Viele Grüße
Waschbärin

Sweetdevil

unregistriert

8

Dienstag, 10. April 2007, 20:16

RE: Beschissene Welt...

Hallo Nina,hier ist meine e-Mail-Adresse: janina_riedel@web.de
Würde mich echt freuen,von dir zu hören bzw.zu lesen.Bitte melde dich,will dir doch Mut machen.Liebe Grüße Jani

zwangsboy

unregistriert

9

Donnerstag, 12. April 2007, 09:50

hallo nina.
schade das du zurzeit keine therapie hast.
ich hoffe der antrag wird endlich bearbeitet.

ich halte es ohne therapie auch nicht aus.

und du hast recht das leben ist wirklich sehr schlecht zurzeit.
aber vieleicht kommt mal eine bessere zeit.
mein therpeut sagt immer zu mir.
das ich vieleicht irgendwann weniger oder keine zwänge habe.
einfach gedultig sein.
ich weiß wie schwer das ist.
viel glück
:lieb: