Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zwangserkrankungen.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Hope

Administrator

  • »Hope« ist weiblich
  • »Hope« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 247

Aktueller Therapie-Status: War erfolgreich in Therapie

Status: Betroffene/r

Hobbys: Meine Tiere,Reiten,Kutschefahren ,Fotografie

  • Nachricht senden

21

Montag, 15. Oktober 2007, 20:56

Hallo lämmli,

das kannst Du nur herausbekommen wenn Du mit ihm sprichst, vielleicht hatte er ja Gründe für sein Handeln.

Wie auch immer es ist Deine Entscheidung was Du daraus machst und wie Du darüber denkst da kann kein anderer was zu sagen.

Ich habe so gut wie keine Nebenwirkungen dafür aber auch keine großen Wirkungen aber das was es bewirkt reicht ja erst mal.

Was anderes kann man immer noch mal probieren.

Gruß

Hope
Gruß

Hope


Frei nach Dieter Nuhr: „Wenn man keine Ahnung hat: Einfach mal Fresse halten.“
http://www.youtube.com/watch?v=j8uefBUOfgA

lämmli

unregistriert

22

Montag, 15. Oktober 2007, 21:03

sicherlich... der Grund meines Vaters war seinen eigenen Arsch zu retten und seine Familie, die er damals hatte. Er hat meine Mutter zum Schweigen gezwungen - ihr Leben lang.. Ich weiß nicht mal ob es nur drei Personen gibt die wissen, das mein Vater mein Vater ist... Ich kenne ihn ja vom sehen, die feige Sau dreht sich weg, wenn er mich sieht, bei meiner Mutter übrigens auch.... Trotzdem interessieren mich einige Dinge, vielleicht hat er ja eine plausible Erklärung für seine Feigheit...

Ich merke gerade, dass ich stinke wütend werde, was ich vorher nie war, da dachte ich nur: "Ist doch egal" Aber es war mir ja nicht egal... ich hatte einen tiefen Schmerz in mir und diese Schweigerei über dieses Thema hat mein Leben zerstört, aber das war alles nicht schlimm.... ich hatte mich nicht anzustellen... wie es immer hieß, sollte froh sein, denn besser keinen Vater als einen Alkohliker als Vater... Aber den Schmerz in mir hat keiner gesehen...

:(

Im Grunde war mein Therapeut der erste Mensch, der mich da verstanden hat, ich durfte zum ersten Mal darüber trauern... Oh man, jetzt kullern mir die Tränen...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »lämmli« (15. Oktober 2007, 21:05)


sunflower

unregistriert

23

Montag, 15. Oktober 2007, 21:17

Liebes lämmli,

ganz doll *TRÖST* vom Sonnenblümchen *kiss*

Waschbärin

unregistriert

24

Montag, 15. Oktober 2007, 21:30

*kiss* Ach Lämmli...

Sag mal, hast du Nachrichten von mir bekommen? Habe 3mal was geschickt, funktioniert irgendwie nicht richtig...

Lieben Gruß
Waschbärin

lämmli

unregistriert

25

Montag, 15. Oktober 2007, 21:41

Hallo Blümchen und Waschbärin,

danke Euch. Ich werde mich morgen bei Euch nochmal melden, ich muss dringend in die Heia und bin körperlich und gefühlsmäßig etwas durch den Wind... Die Sache mit meinem Vater beschäftigt mich sehr, deshalb will ich ja auch mit ihm mal Kontakt aufnehmen. Mich damit auseinanderzusetzen kostet mich viel Kraft, aber egal was passiert... Ich habe immer noch einen Vater im Himmel... ich bin so froh, dass ich dieses Vertrauen in Gott gefunden habe...

Naja, aber schon wieder dieses rel. Geschwafel, aber ich kann ja nix dafür, dass ich glaube, kann eigentlich nur dankbar dafür sein.

@waschbärin
Eine Nachricht war vorhin im Postkästle, die anderen beiden sind wohl verloren gegangen...

scheint hier ein Nachrichten- und Eintragsverschlucker unterwegs zu sein... Hülphe ein Gesponst... ein Poltergeist??? :D

*kiss*

sunflower

unregistriert

26

Montag, 15. Oktober 2007, 21:45

Pst,
lämmli,

will Dich nicht vom Heia machen abhalten, nur kurz ne Frage,
wo ja hier der Mailschlucker unterwegs ist ..
hast Du denn meine erhalten?
Nicht, dass Du meinst, ich hätte nicht geantwortet. Aber mein "Nachrichtenchecker" sagt, Du hättest die gelesen.

So, jetzt wünsche ich Dir aber eine gute, geruhsame Nacht
und schöne Träume

Bis morgen,

Das Sonnenblümchen *kiss*

JlovesW

unregistriert

27

Montag, 15. Oktober 2007, 21:50

Mhhh, ich habe mich auch gefragt, ob ich Verlustängste habe, denn wenn ich Angst habe jemanden zu verlieren werden die Zwänge immer schlimmer.
Sicherlich sind sie uach aus anderen Gründen da, doch ich denke ich habe auch Verlustängste. Ich habe stets Angst meine Partnerin zu verlieren, frage mich, ob sie jemand anderes kennen lernt und mcih nicht mehr will, ob sie mcih überhaupt liebt. Bevor meine Oma starb ;( hatte ich auch ganz doll Angst sie zu verlieren und wollte alles richtig machen,w enn ihr wisst, was ich meine.

Wisst ihr wie sich Verlustangst anfühlt?


LG

Hope

Administrator

  • »Hope« ist weiblich
  • »Hope« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 247

Aktueller Therapie-Status: War erfolgreich in Therapie

Status: Betroffene/r

Hobbys: Meine Tiere,Reiten,Kutschefahren ,Fotografie

  • Nachricht senden

28

Dienstag, 16. Oktober 2007, 12:28

Vielleicht ist es wirklich das Beste wenn Du mit ihm sprichst,

ich hoffe nur das Du damit fertig wirst falls er wirklich so ist wie Deine Mutter sagt, aber dann weist Du es wenigstens und kannst vielleicht besser damit umgehen ist echt schwierig.

Knuddel.

Gruß

Hope
Gruß

Hope


Frei nach Dieter Nuhr: „Wenn man keine Ahnung hat: Einfach mal Fresse halten.“
http://www.youtube.com/watch?v=j8uefBUOfgA