Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zwangserkrankungen.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Kinderseele

unregistriert

21

Mittwoch, 13. August 2008, 17:45

Beziehung

Ich kann natürlich nicht in eure Beziehung reinschauen...
Ich kenne ja weder dich noch die Andrea. Hab selbst immer genug mit meinen Beziehungen zu kämpfen... ;-) Die verlaufen auch nicht astrein...
Trotzdem- dir viel Glück, dass alles so wird, wie du es dir wünschst!!!
Ist nicht immer einfach, das Ganze. V.a., wenn dann noch dazukommt, dass beide Partner psychisch ziemlich belastet sind... Da kann es schon mal zu Mißverständnissen kommen... :-(

LG, Kinderseele :(

22

Donnerstag, 14. August 2008, 09:15

Salut Kerstin,

dass stimmt mit der BElastung. So war es ja auch die letzten Tage vor ihrer Kur. Ich hier voll im Stress weil jede MEnge zu tun (alsoeigentlich typisch Burn Outler), sie innerlich bestimmt schon mit der Kur und was da abgeht beschäftigt (sie ziemlich Angst davor gehabt - bei dme was man auf der Seite von Windach liest verständlich - auch wenn das sicher alles sehr sinnvoll ist).

Nun das mit meinen Stress ist nun ganz paar Wochen weg - es war halt der riesen BErg der sich nach der Kur aufgetürmt hatte.

Jedenfalls Danke für deine aufmundernden Worte. Weis ich sehr zu schätzen.

Die meisten in meinem Bekanntenkreis, die mit Zwängen nix anfangen können, empfehlen mir immer, einfach dranzubleiben und zu versuchen mit ihr zu reden und zu erklären. Da komme ich immer voll ins drudeln. Normalerweise würde ich das auch machen - habs ja versucht. Aber im Prinzip alle die was mit Zwängen anfangen können empfehlen mir, ihr Ruhe zu genen.

Na ja :doof:


Grüße

Rolf

Kinderseele

unregistriert

23

Donnerstag, 14. August 2008, 10:50

Beziehung

Salut Rolf,

schön, dass dir meine Antwort ein bisschen geholfen hat. Wie gehts dir so?
Hast du im Moment ne Arbeit? (Lenkt ja auch ganz gut ab)
Naja, ich denke mir halt, dass es der Beziehung mehr schaden würde, wenn du sie jetzt die ganze Zeit bedrängen würdest... Gerade, wenn jemand in einer Klinik ist, ist er ja dort, um zu sich zu finden.
Das verstehen Leute vielleicht nicht, die sowas noch nicht erlebt haben.
Alles Gute weiterhin für dich!!!

Grüße

Kerstin :tocktock:

24

Donnerstag, 14. August 2008, 11:07

Salut Kerstin,

habe Arbeit - aber das ist mehr geistige. Da kann ich mich eben gerade nicht ablenken - sondern es beeinträchtigt mich sehr im Arbeiten.

Mir gehts ziemlich schlecht. Ich ahbe gerade mit der Klinik gesprochen. Der Therapeut meinte, Andreas Verhalten hätte nun rein garnichts mit ihrem Klinikaufenthalt und ihnren Zwängen zu tun hat. Kommisch nur, dass genau das mir einige Zwängler und ehemalige Zwängler (Also Betroffene) so gesagt haben (mündlich und schriftlich). Der tat gerade so, also wenn alles ganz normal ist - deshalb ist sie ja auch dort! Ich mein soviel habe ich schon erlebt, dass ihre Zwänge ihr Leben einschränken. Sei es wenn sie eigenartige Menschen sieht und fast völlig kraftlos ist. Sei es im Tageszeitablauf und deshalb einiges sehr sher lange dauert.

Er sprach eben von einer einseitigen Liebesbeziehung. Da kommt bei mir leicht der Verdacht hoch, dass sie mich verarscht hat. Genau um das zu klären müsste ich aber eben mit ihr Reden können - weil ich ihr sowas nicht zutraue.

Ich bedränge sie ja nicht: Seit Wochen weder ein Brief von mir, kein Telefonat auf Festnetz in ihr Zimmer, kein telefonat auf Handy, mittlerweiel nicht mal mehr ne SMS. Höchstens mal demnächst ne kleine Karte mit wirklich nur 2 Zeilen drauf das ich auf sie warte - mehr passiert nicht.

:banger:

Kinderseele

unregistriert

25

Donnerstag, 14. August 2008, 11:17

Beziehung

Salut Rolf,

aber besser als gar keine Ablenkung- gut, das ist nur ein kleiner Trost...
Hmmmm, du rufst ihren Therapeuten an? Würde ich nicht machen...
Vielleicht stimmt es ja, dass sie bemerkt hat, dass du nicht der richtige Partner für sie wärst... Was ich natürlich nicht hoffe!!!
Aber sollte es so sein, musst du es wohl oder übel akzeptieren... Könntest du das? Natürlich sollte sie so viel Mut haben, dir reinen Wein einzuschenken- ic denke, das hast du auf jeden Fall verdient!!!
Alles Gute!!!

Grüße,

Kerstin ;(

26

Donnerstag, 14. August 2008, 11:30

Dass ist genau das Problem, diese unfairnis (die ich halt im Moment auf die Kur schiebe)
1. sie verdreht mir völlig den Kopf, obwohl sie weis das ich in ner BEziehung lebe
2. sie verspricht mir was weis ich alles
3. sie setzt mich regelrecht unter druck, meine ex zu verlassen (hat mich teilweise sogar angeschrien)
4. sie sagt das sie mich über alles liebt und froh ist, dass ich sie trotz ihrer Zwänge nehme
5. ich trenne mich von meiner ex - damit steigta ber die unzufriedenheit
6. ich ermutige sie zur kur - alles scheint in ordnung
7. sie beginnt die kur - ich mache einen fehler, übernachte bei meienr ex - wo nix gelaufen ist was ich und meine ex mittlerweiel schriftlich andrea mitgeteilt haben - und plötzlich gibts mich nicht mehr

und es sind nun immer noch 3 wochen.....

27

Donnerstag, 14. August 2008, 11:35

wenn ich geahnt hätte, dass diese situation entshet, hätte ich ihr nie soviel mut gemacht, die kurz zu machen. ins eigene fleisch geschnitten sozusagen...

ich wollte halt nur das beste für sie, damit sie in zukunft freier ist. das hat man nun davon. zuviel mitgefühl für seine liebsten mitmenschen muss pffensichtlich bestraft werden - ist ja nicht das erste mal in meinem leben.

Kinderseele

unregistriert

28

Freitag, 15. August 2008, 15:07

Beziehung

Meinst du, sie hat dir was vorgespielt? :-( Jetzt warte doch mal ab- vielleicht sieht das Ganze dann doch anders aus.
Ich habe auch SEHR GROßE Probleme, Menschen zu vertrauen. Das dauert bei mir immer sehr lange, bis ich das überhaupt mal kann und wenn ich es dann mal zulasse, ist es nie zu 100 Prozent. Kommt dir bestimmt auch bekannt vor.

Grüsse,

Kerstin :doof:

29

Freitag, 15. August 2008, 15:53

Der Verdacht mit dem Vorspielen ist da - aber ich traue ihr sowas einfach mal nicht zu. Deshalb versuche ich mir das ja mit der Klinik, den Zwängen und meinem nicht fachgerechten Verhalten (wei lich ja bis vor 3 Wochen praktisch nichts über Zwänge und Zwängler wusste)

Das mit dem Vertrauen kommt mir sehr bekannt vor - ich war ja deshalb bei meienr Andrea so erstaunt, dass sie sich in mich verliebt hat trotz das ich ja ne Freundin hatte.
Sie lässt sich halt von Menschen, denen sie vertraut, auch ganz schnell beeinflussen. Im Moment ganz stark von unserer gemeinsamen Bekannten, die die Mänenr wechselt wie andere die Hemden (na ganz so grass ist es nicht - aber jedenfalls sinds nie "die" Männer fürs Leben) Die gemeinsame Bekannte ist 44 - da meint Andrea schon, dass das was sie meint ist richtig. Und ihr Vater: Bis jetzt habe ich ihn erst einmal gesehen - da hat er mit mir im Prinzip nicht geredet und machte einen extrem eifersüchtigen Eindruck. Da ich ihm ja seine Tochter wegnehme. Ist schon blöd, wenn Väter nicht loslassen können (ich kenne das von meienr Mutter - nur habe ich darauf seit ewigkeiten nen kritischen Blick und mache ihr das auch deutlich)

Das Vertrauen muss halt jetzt wieder kommen - aber wie bei Stres in der Klinik, einer Bekannten die aus ihrer Sicht Tipps gibt und nen eifersüchtigen Vater! Es ist zum Heulen und Verzweifeln.

Ich vertraue viel zu schnell - und falle immer in ein tiefes Loch, wenns wieder mal misbraucht wurde. Bin da aber auch ziemlich radikal mittlerweile und breche den Kontakt bei starkem Missbrauch komplett ab. Vielelicht ist es eben genau das - sie ist Verletzt, fühlt ihr Vertrauen missbraucht (wegen Übernachtung bei meienr Ex) Aber dass hat ja nun auch meien Ex schrftl. erklärt, dass da nix war. Wenn ich doch nur mit ihr sprechen könnte.

Grüße

Rolf (Ronny)

PS: Bist übrigens nicht doof.

Kinderseele

unregistriert

30

Freitag, 15. August 2008, 19:32

Beziehung

Hast du wegen der Andrea mit deiner Ex Schluss gemacht? Ist natürlich auch nicht die feinste Art...
Ich finde, es ist so schwer, Beziehungen zu führen. Ich bin daran auch immer wieder gescheitert... Andere in meinem Alter haben eine Beziehung, vielleicht auch schon Kinder (worauf ich oft eifersüchtig bin).
Dann kann ich mir immer anhören, dass ich froh sein kan, nicht verheiratet zu sein, da ja eh jede zweite Ehe geschieden wird... Ein toller Trost!!! :-(
Ich drück dir die Daumen!!! wann wird Andrea vrstl. entlassen?

Liebe Grüße

Kerstin

PS: Ich weiß... aber fand das Smilie so süß!!! :-) :]

31

Freitag, 15. August 2008, 19:59

Salut Kerstin,


ich musste mich ja mal entscheiden - aber die gründe mit meienr ex schluss zu machen war nicht ausschließlich andrea, sondern dass sie nen kleine sohn hat (was nicht das problem wäre) und ein geteiltes sorgerecht. ich bin einfach nciht mit klargekommen, dass künftig immer jemand ausstehendes ins familienleben eingreifen kann. suche ja niemenden für einen lebensabschnitt, sondern für IMMER. Das problem wurde mir schon vor der kur klar, dass ahbe ich meienr ex auch damals schon ganz schonend gesagt, wei lsie ja menschlich gesehen ne ganz liebe ist. weils nicht weietrgewachsen sit, konnte ich ja erst andrea kennen lernen. andrea hat dann auf mich massiv druck ausgeübt, was sehr schwer für mich erträglich war - die tendenz war ja da, aber ich wollte die freundschaft die zu meienr ex bestand behalten. daher eben nicht von knall auf fall, und außerdem wollte ich erst schauen wie ernst es andrea wirklcih meint sowie ob sich meine Problem mit dme ex meienr ex noch legt.
Kurz um - ich woltle versuchen niemenaden weh zu tun.
meine andrea hat sich anch der kur auch sehr sehr viel mühe gegeben mir zu zeigen das sie mich liebt.

Mit den kindern - ja das sit auch mein traum. wie gesagt ich möchte andrea ja für imemr bei mir wissen. und das mit den beziehungen ist schwierg, ganz klar. leider bin ich bis jetzt immer der kämpfer gewesen. man muss - will man ernsthaft ne beziehung für imemr - auch mal kämpfen können und nicht immer gleich wegrennen. man muss reden, man muss fehler eingestehen können - aber auch die andere seite muss fehler bei sich sehen. und man muss auch mal streiten können (dazu sind die wenigsten bereit) - dnach aber nicht scher verletzt den beleidigten spielen. gesunder streit gehört zu eienr guten beziehung und auch zur liebe. nur verletzend soltle es nicht sein. ich streite auch ab und zu mal - das haben ich und andrea ja auch gemacht. mal fing sie an, mal ich. ich merke mir zwar auch ihre verletzenden dinge - weis sie aber einzuordnen und bewerte sie nicht über. offensichtlich macht sie das aber. ich hatte mal ne borderlinerin, bei der war das auch so, ganz schlimm. sie hatte in ihren augen das recht, mich zu verletzen (sie hat mich sogar sehr oft geschlagen), aber wehe wenn ich mal was verlöetzendes gesagt ahbe - das war für mindestens 3 wochen ein grund, mir misswollend entgegen zu stehen.

andrea kommt voraussichtlich am 05.09. wieder raus - also noch sehr lange hin.
Und ick wees ne, wie ich das mit den Karten fürs Madonnakomzert in Paris am 20.09. hinbekommen soll. Irgendwie müsste ich sie davon in Kenntniss setzen, es dürfte ihre kur nicht verlängert werden, es soll aber dennoch ne überraschung beleiben und ich möchte ihre gewünschte ruhe ja auch akzeptieren.

weis einfach nciht weiter...

Grüße

Ronny der rolf (der ist wirklich doof gewesen - also ich) :doof:

Kinderseele

unregistriert

32

Samstag, 16. August 2008, 16:56

Beziehung

Salut Rolf,

oder soll ich dich Ronny nennen? Wie heißt du denn richtig?
Ah ja... Thema Borderline... Ich habe Borderline, falls ich das noch nicht erwähnt habe...
Weiß schon, wie das so mit dem Streiten ist. (Gehört auf jeden Fall dazu)
Mein letzter Partner hat mich echt wütend machen können, denn er konnte nicht streiten. Er hat sich oft gar nicht daran beteiligt, wenn ich irgendwelche Probleme angesprochen habe und es war sehr schlimm für mich, keine Reaktion zu bekommen.
Aber du hast recht, man muss sich nicht beleidigen oder verletzen. Mein Vater war schon immer so; mit ihm kann man nicht konstruktiv streiten, er muss einem immer verletzende Dinge an den Kopf knallen. Das prägt natürlich sehr. :-( Ich kann leider auch sehr verletzend sein... :-( Und danach bereue ich es natürlich wieder.

Liebe Grüße,

Kerstin :]

PS: Diese Smilies hier sind schon echt nett!!! ;-)

33

Samstag, 16. August 2008, 17:10

Salut Kerstin,

ronny heiße ich richtig. mach ich aber manchmal zum rolf - deshalb rolf.

borderline - sehr interessant. ich war 2,5 jahre mit eienr borderlinerin zusammen - habe das im letzten jahr aber erst über selbstanalyse rausbekommen und durch zufall mal im rechner ihrer hausärztin als bestätigung gesehen.
sie hat imemr wegen der kleinsten dinge gestritten, war nicht wirklich belastbar und das krasseste: sie hat mich sehr oft geschlagen! eine sehr sehr bittere erfahrung.
und so die schwankungen - eben alles in ordnung - plötzlich alles ganz krass.

konstruktiv streiten/diskutieren ist nicht einfach. das ist in dieser gesellschaft nicht wirklich gewollt - der stärkere gewinnt. so wachsen wir auf, so prägen uns filme und die werbung und das berufsleben....
wer gefühl zeigt ist verletztbar - meine große schwäche. für der mich z.b. andrea liebt - aber dann doch wieder mit meinem temperament und meinen emotionen ein problem hat. wie meinte sie mal zu mir: ich sei der romatische typ, sie eher der rationelle (scheint was mit den zwängen zu tun zu haben, oder)? es gibt momente. da kann sie sich voll auf meine romatische arder einlassen, aber auch welche wo es das gegenteil ist. in der evrgangheit kam ich damit nicht klar, fühlte mich beleidigt, verraten und betrogen (wenn sie z.B. mit mir über gefühlsdinge sprch, sie sich durch meien worte verletzt fühlte oder mit dem thema nicht klarkam und sich vol in sich zurückzog und mich es in dem moment nicht mehr gab)

Grüße auch an dich

ronny der rolf *kiss*

Kinderseele

unregistriert

34

Samstag, 16. August 2008, 18:23

Borderline

Salut Rolf,

gut, dann nenne ich dich so. ;-)
Tja, dann hast du wohl auch schon einschlägige Erfahrungen mit Borderlinern gemacht...
Wobei ich sagen muss, dass nicht jeder Borderliner gleich ist... Genauso, wie nicht jeder Zwängler gleich ist... Man kann nichts verallgemeinern.
Aber das weißt ja selbst. ;-)
Ich wünsche dir ein schönes We.

Liebe Grüße,

Kerstin 8)

PS: Ist mein richtiger Name... ;-)

35

Sonntag, 17. August 2008, 21:20

Selut Kerstin,

ne ist schon klar, dass ne alle borderliner und zwängler gleich sind. das wäre ja eigentlich richtig toll, weil dann könnte man wirklich ne gezielte therapie machen oder die richtigen medikamente entwickeln. weil aber alle unterschiedlich sind (was wiederum jetzt mal von seiten der individuen gesehen ja das leben inetressant und schön macht - jeder ist was einzigartiges) sind diese krankheiten ja so schwer zu heilen. beinbruch ist klar! erkältung auch. aber psychisches? deshlab meien ich ja auch, dass es ne menge unfähige psychologen (ich ahbe da schon leider paar kennenlernen dürfen) gibt. die brauchen sich nicht rechtfertigen, können rumdoktern oder auch garnix machen, ihre ergebnisse sind nicht messbar und auch nicht belastbar.

auch burnoutler sind nicht alles gleich! schon weil burnout bei jedem andere ursachen hat.

we ging so - gestern in meinem leben zum 2. mal richtig kaputt wegen alkohol gewesen (ich halte die situation einfach nicht mehr aus). obwohl ganz wenig getrunken und bevor es krass wurde lediglich ein halbes bier auf 1,5 stunden verteilt! ich vermute fast, es hat mir irgend ein schw... was ins bier gemacht - weil betrunken sich bei mir anders anfühlt.



grüße

ronny

Kinderseele

unregistriert

36

Mittwoch, 20. August 2008, 11:29

Beziehung

Salut Ronny,

klar, es ist nicht jeder gleich (wäre echt langweilig!!!)... Ich dachte mir schon mal, dass ich am besten nen Zettel anfertige: So geht man mit nem Borderliner um- und den jedem neuen Parter in die Hand drücke. *grins* Dann wissen sie gleich, wie man am besten mit mir umgeht. ;-)
Mach dich nicht so fertig... Ich weiß, das ist leichter gesagt als getan... :-(
Hast du einige soziale Kontakte, die dich ablenken könnten?
Alkohol ist halt auch kein Problemlöser... :-(

Liebe Grüße

Kerstin *kiss*

37

Mittwoch, 20. August 2008, 11:35

Salut Kerstin,

paar wenige habe ich schon - aber irgendwie gar keine richtige lust.

lkohl ist ja auch kein problemlöser - das sehe ich auch so. aber so ein bissel was abends vorm einschlafen hilft halt doch. immer ncoh besser als die 3-4 paracetamol, die ich die ersten 14 tage jede nacht genommen habe.

heute heiratet erstmal meine schwester. wird also auf der einen seite lustig und ne ablenkung - anderseits fehlt mir meine beste hälfte und ich möcht ja auch mal heiraten und bald ne kleine familie. tja und da ich die richtige gefunden habe wird das wohl heute doch wieder ein tag mit viel wehmut :ditsch:

grüße

ronny der rolf

Kinderseele

unregistriert

38

Mittwoch, 20. August 2008, 14:40

Beziehung

Salut Rolf,

ich weiß schon, manchmal möchte man sich echt nur zurückziehen und niemanden sehen oder hören.
Viel Spaß auf der Hochzeit!!! Wird bestimmt ganz nett und ist mit Sicherheit ne gute Ablenkung.
Ich weiß schon, dass es manchmal weh tut, andere heiraten zu sehen und man selbst hat mit Beziehungen noch immer Probleme... :-( Geht mir oft auch nicht anders. Ich hätte auch mal gerne Kinder, aber solange ich nicht selbst stabil bin, kann ich das vergessen.

LG,

Kerstin :computerwerf:

39

Donnerstag, 21. August 2008, 11:04

He Kerstin,

Hochzeit war schon schön - und für meine wehmut leider auch sehr romatisch :prust:

Aber zum Glück war meine beste Freundin da - die hat mich aufgebaut und mir Mut gemacht. Mit iht habe ich nochmal auch über meien Fehler gerdet - sie meinte das war zq´war alles nich so dolle was ich gemacht ahbe - aber voll verzeig´hbar. Und es gäbe vile schlimmeres....

Ironie des schicksals: Die Tante des Bräutigams, also meiens Schwagers, saß neben mir. Und nun rate mal wie die hieß?

andrea :))

Somit hat sich der kreis geschlossen.

Und was sagte die Standesbeamtin, was der beste Garant für eine ewig währende Ehe ist: Miteinander auf Augenhöhe reden! Genau das ist auch imemr meien Devise - ich hoffe andrea sieht das auch bald wieder so.

Grüße

Ronny der Rolf

Kinderseele

unregistriert

40

Donnerstag, 21. August 2008, 12:49

Beschäftigung

Hi Rolf,

schön, dass die Hochzeit gut für dich war- Ablenkung ist halt doch das A und O.
Stimmt, das ist schon wichtig, auf einer Augenhöhe zu kommunizieren. Ich finde, beide Partner sollten idealerweise auf der selben Ebene sein... nur hatte ich das noch nie. :-( Bei mir stand einer immer über dem anderen- nach ner gewissen Zeit. Das kristallisiert sich bei mir immer so heraus; egal, ob ich es bin oder es mein Partner ist...
Kennst du das auch?
Du scheinst richtig verschossen in die Andrea zu sein. Stimmt das? ;-) Ich drücke dir die Daumen, dass ihr ein gutes Gespräch nach ihrer Entlassung führen könnt.

Liebe Grüße,

Kerstin :prust: