Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zwangserkrankungen.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 22. Mai 2009, 16:32

Alles unter Kontrolle / Der Kobold im Kopf

Hallo, habe mal eine Frage zu den oben genannten Büchern, beide von Lee Baer. Ich besitze das Buch "Alles unter Kontrolle - Zwangsgedanken und Zwangshandlungen überwinden" und habe mir überlegt, mir auch das andere Buch zu besorgen. Nur weiß ich nicht, ob das so viel Sinn macht, bzw. ob die beiden Bücher inhaltlich so verschieden sind. Ich selber leide unter Zwangsgedanken und hatte mir durch das Buch "Alles unter Kontrolle..." ein wenig Hilfe erhofft, wieder Herr meiner Gedanken zu werden. Leider greift das Buch im Endeffekt zu sehr die Behandlung von Zwangshandlungen auf. Deshalb überlege ich, ob das bei "Der Kobold im Kopf" vielleicht anders ist?

Kennt ihr noch andere empfehlenswerte Bücher bei der Behandlung von Zwangsgedanken?

2

Samstag, 23. Mai 2009, 10:42

Hi,
Ich besitze selbst das buch "Der Kobold im Kopf" und kann sagen, dass dieses sich thematisch mehr mit den reinen Zwangsgedanken auseinandersetzt. Es werden einige Fallbeispiele von Personen gegeben mit denen sich jeder auf die ein oder andere Art und Weise identifizieren kann. Auch wird beschrieben, wie man mit den Zwangsgedanken umzugehen hat. Einen Therapeuten ersetzt das Buch sicherlich nicht, aber lesenswert ist es allemal.

Lg