Sie sind nicht angemeldet.

Zwangsgedanken: Aidsphobie

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zwangserkrankungen.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Maiglöckchen

unregistriert

1

Samstag, 11. Juli 2009, 15:45

Aidsphobie

Hallo,

ich habe Zwangsgedanken und möchte mich hier austauschen. Vielleicht hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und diese in den Griff bekommen.
Seit zwei Jahren habe ich eine übertriebene Aidsphobie und beschäftige mich gedanklich sehr damit. Ich habe eine übertriebene Angst mich mit Aids anzustecken zum Besipiel durch Küssen, Petting, geschützten Geschlechtsverkehr...... seitdem ich diese Angst habe vermeide ich letztgenannte Dinge absolut. Obwohl mir immer wieder gesagt wird, dass auf diesem Weg eine Ansteckung nicht möglich ist glaube ich nicht richtig daran und fühle mich in meinen Gedanken schon unsicher. Hat jemand ähnliche Gedanken schon einmal gehabt und diese Unsicherheit in den Griff bekommen?? Auch teilweise Händeschütteln und Anfassen von öffentlichen Gegenständen war mir unangenehm. Ich mache eine Verhaltenstherapie aber bin nicht weitergekommen, es gab bisher keine Konfrontationsübungen.

LG

Alexander1900

unregistriert

2

Sonntag, 12. Juli 2009, 17:14

RE: Aidsphobie

Hey Maiglöcken
kenne das auch sehr gut habe aber diesen zwang besiegt
Kann dir nur Sagen: das was du gehört hast ist aboslut richtig.....
Überleg mal wenn das Wirklich so wäre das man sich durch Küsse oder Behrührungen
anstecken könnte dann müssten hier alle HIV haben dem ist aber nicht der Fall...
Ist leichter gesagt als geglaubt.....Weiß das zur genüge aber du wirst das schaffen

MFG Alex

Maiglöckchen

unregistriert

3

Montag, 13. Juli 2009, 21:24

RE: Aidsphobie

Wie hast Du das denn geschafft??

Alexander1900

unregistriert

4

Montag, 13. Juli 2009, 21:33

RE: Aidsphobie

naja,
Irgendwann war ich einfach so generft und verzweifelt von diesem Zwang (war mir bewusst das das alles nur vom zwang kommt) das ich einfach zu mir selbst gesagt habe das lässt du jetzt und habe veruscht das einfach zu ignorieren......Das war anfangs echt schwer und es war oft so das ich damit wieder anfangen wollte...!!!
mir ging es echt schlecht(kennst du ja auch wenn mann veruscht es zu ignorieren), hatte das gefühl alles falsch zu machen und ich schlecht wäre aber nach ein paar tagen merkte ich wie das gefühl langsam weniger wurde und ich begrifff wie überflüssig diese gedanken sind und von da an wurde es immer besser...konnt mich an dem gefühl das es besser wird festhalten und mich aufrappen
naja hört sich einfacher an als es ist aber man schafft es!!!!!!

Maiglöckchen

unregistriert

5

Dienstag, 14. Juli 2009, 17:07

RE: Aidsphobie

Hallo Alex,

schön wäre es. Aber ich leide schon seit zweieinhalb Jahren darunter. Ich war bereits in Verhaltenstherapie als es angefangen hatte. Meine Therapeutin konnte mir bisher nicht helfen, wir haben auch gar keine richtige Konfrontation gemacht und nichts. Ich will auch wechseln nur es sind keine Therapieplätze woanders frei und man weiß nicht wer überhaupt gut ist.

Was ich noch fragen wollte: bei Dir hat es bestimmt nicht so lange wie man bei mir gedauert oder (zweieinhalb Jahre) ?? Ich vermute dass es bei mir nicht mehr weggehen wird.

Alexander1900

unregistriert

6

Mittwoch, 15. Juli 2009, 08:12

RE: Aidsphobie

Ja du hast recht, bei mir waren es nicht über 2 einhalb jahre...
das kahm bei mir immer etappenweise für ein paar monate und jetzt halt garnicht mehr....
Das ist schon ein sehr guter schritt den du machst mit einem neueun therapeuten!!!!
Du wirst den richtigen schon finden, du musst es nur veruschen


Und denke nicht das du das immer haben wirst!!
Du musst eine Positive einstellung haben dann kannst du auch was verändern...!!!


guck dir hier mal viele Geschichten an, da haben viele gesagt das sie da niemals ruaskommen und dann nen paar monate später liest mann das sie es geschaft haben

Das schafst du

Hope1988

unregistriert

7

Montag, 20. Juli 2009, 17:44

Hallo Maiglöckchen...

Da deine Angst auch einer meiner Ängste war als ich gegen einen Waschzwang gekämpft habe, kann ich dich vollkommen verstehen.

Aber ich kann dir nur ein was ans Herz legen: Dir kann absolut nichts passieren.
Ich hatte auch wahnsinnige Angst davor irgendwo anders auf Toilette zu gehen oder im Bus irgendwas anzufassen...ein Haufen solcher Sachen...aber ich habe es auch geschafft...ich lebe ganz normal. Setze mich hin wo ich will, kann wieder manche Menschen ohne Ekel berühren, benutze öffentliche Toiletten und und und. Und auch du kannst das. Ich weiß dass die Angst größer ist als Mut sich einfach zu überwinden aber das ist der beste Weg...glaub mir. Die Angst vor Krankheiten ist bei mir zwar noch da...aber ich lebe sie nicht mehr aus.
Sie tauchen kurz in meinem Kopf auf aber sie interessieren mich nicht mehr.
Und du schaffst das auch...du musst nur mutig sein und an dich glauben...und vl mit jem. darüber sprechen der dich versteht.

Ich drücke dir die Daumen... :))

Maiglöckchen

unregistriert

8

Sonntag, 9. August 2009, 23:33

RE: Aidsphobie

Hallo,

sorry dass ich so spät antworte. Ich habe das Gefühl als ob das nicht mehr weggeht. Es ist auch nicht so leicht woanders einen freien Therapieplatz zu bekommen. Ist eigentlich die Richtung Sexualtherapie das Richtige unter dem Bereich Verhaltenstherapie mit Schwerpunkt Sexualtherapie??

LG

Maiglöckchen

unregistriert

9

Freitag, 14. August 2009, 00:05

Danke für Deine ermutigenden Worte,

ich habe es schon seit über 2 Jahren und ich bin in meiner Verhaltenstherapie nicht weitergekommen. Wir haben in der Therapie auch diesbezüglich nichts großartiges gemacht.............

Wie meinst Du das mit Angst überwinden?? Was muss ich denn als erstes konkret tun? Ich fühle mich nicht erwachsen genug.

Mondmädchen

unregistriert

10

Montag, 5. Oktober 2009, 12:53

Wichtiger Hinweis für Zwängler (wie mich ;)):

NIEMALS IM INTERNET NACH KRANKHEITSSYMPTOMEN SCHAUEN!!!

NIE, NIE, NIE...

Ich habe gestern fast die Krise bekommen.Also macht nicht den selben Fehler!

Manchmal könnte ich den PC aus dem Fenster schmeißen.


:computerwerf:

pikachu

unregistriert

11

Montag, 5. Oktober 2009, 13:20

Zitat

Original von Mondmädchen
Wichtiger Hinweis für Zwängler (wie mich ;)):

NIEMALS IM INTERNET NACH KRANKHEITSSYMPTOMEN SCHAUEN!!!

NIE, NIE, NIE...

Ich habe gestern fast die Krise bekommen.Also macht nicht den selben Fehler!

Manchmal könnte ich den PC aus dem Fenster schmeißen.


:computerwerf:


Das ist sehr, sehr wahr. :silly: