Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zwangserkrankungen.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

unentschlossene

unregistriert

1

Sonntag, 27. September 2009, 19:59

Brauche schnell euren Rat!!

Hallo!
Ich bin zur Zeit extrem psychisch belastet. Wieso kann ich garnicht zu 100 % ausmachen.
ich leide seit 5 Jahren unter Kontrollzwängen und habe schon vor 1,5 Jahren eine Verhaltenstherapie gemacht. Diese hat mich aber nicht geheilt. nach der Therapie waren die Zwänge fast weg.
Nun ist es so das ich in einem extrem belastenden Beruf arbeite. (Pflegeberuf) ich komme mit dem ganzen stress nicht mehr so gut klar. Meine Gedanken Kreisen seit 3 Jahren darum was ich bloß ändern könnte. Aber aufgrund von finanziellen nöten habe ich aber bisher keine passende Lösung gefunden.
Seit längerer Zeit werden die Zwänge jetzt wieder schlimmer und schlimmer. Ich gehe in einen Raum und komme nicht mehr raus weil ich schauen muss ob das Licht aus ist. Ob der Herd aus ist...... usw!!! Das schaukelt sich schon wieder total hoch!
Ich habe das Gefühl das ich 24 Stunden am Tag voll die Sorgen habe!!!- auf alle möglichen Bereiche bezogen und ich nurnoch grübele.- das geht schon ewig so. Jetzt geht es mir aber schlecht und ich sitze meistens nurnoch antriebslos rum. Es ist alles auswegslos. (Depression?)
Ich kann mich zu nix aufraffen wenn ich frei habe und alleine bin. Ich mache einfach nix und grübele nur.
Habe versucht eine Therapeutin zu finden.... es gibt aber erst in einem halbes Jahr einen Platz

nun meine Frage:
WAS NUN??? soll ich morgen zum Hausarzt gehen? JA oder NEIN? ist das überhaupt ein ansprechpartner??? wo soll ich denn hin?
Ich würde halt hingehen versuchen es anzusprechen ich frage mich nur was wird er sagen???
wird er mich überweisen woanders hin?? oder mich einweisen lassen? (da ist wieder die Angst) vielleicht weil er evtl. unwissend ist?
Ich habe das Gefühl ich habe nurnoch voll die Magenkrämpfe. Ich muss irgendwie jetzt raus aus dem Kreis von Angst und Depression

lg.

Hope

Administrator

  • »Hope« ist weiblich

Beiträge: 1 247

Aktueller Therapie-Status: War erfolgreich in Therapie

Status: Betroffene/r

Hobbys: Meine Tiere,Reiten,Kutschefahren ,Fotografie

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 27. September 2009, 20:16

RE: Brauche schnell euren Rat!!

Hallo Unentschlossene,

am besten gehst Du zu einem Neurologen der kann Dir auch ein Medikament verschreiben gegen die Depressionen, hilft ja auch gegen die Zwänge oder nimmst Du schon welche?

Ja es ist schlimm wenn man so lange auf einen Therapieplatz warten muss.

Ich wünsche Dir alles Gute.

Gruß

Hope
Gruß

Hope


Frei nach Dieter Nuhr: „Wenn man keine Ahnung hat: Einfach mal Fresse halten.“
http://www.youtube.com/watch?v=j8uefBUOfgA

unentschlossene

unregistriert

3

Sonntag, 27. September 2009, 20:51

Ja aber muss ich nicht vorher irgendwie mal mit meinem Hausarzt gesprochen haben???
weil ich weiss ja nicht was das richtige ist
Neurologe?
Psychiater??
Bin ich denn beim Hausarzt ganz verkehrt?
Ich habe noch nie Medikamente genommen! Ich habe da auch Angst vor. Muss ich sie für immer nehmen? Nebenwirkungen ect..?? das alles macht mir große Angst

Hope

Administrator

  • »Hope« ist weiblich

Beiträge: 1 247

Aktueller Therapie-Status: War erfolgreich in Therapie

Status: Betroffene/r

Hobbys: Meine Tiere,Reiten,Kutschefahren ,Fotografie

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 27. September 2009, 21:32

Nein musst ja keine nehmen aber vielleicht hilft es ja wird Dir aber der Arzt sagen ob und wenn was und wie langen aber nicht für immer normalerweise.


Der Hausarzt kann Dich überweisen und Dir sagen wo Du hingehen sollst ja, aber ahnung hat er wohl nicht so viel wie ein Facharzt aber frag ihn doch eeinfach mal.

Gruß

Hope
Gruß

Hope


Frei nach Dieter Nuhr: „Wenn man keine Ahnung hat: Einfach mal Fresse halten.“
http://www.youtube.com/watch?v=j8uefBUOfgA

unentschlossene

unregistriert

5

Sonntag, 27. September 2009, 21:59

Ist es so das Psychopharmaka Krampfanfälle auslösen?? Ja oder? ich hatte als Kind mal einen Krampfanfall. Ist das dann nicht gefährlich?? Ich habe da voll Angst vor das es wiederkommen könnte!!!!!!
Dann kann ich ja praktisch nix mehr ohne Angst machen. Sprich Auto fahren oder in den Badewanne gehen. Immer muss ich Angst haben das ich sowas kriege.

Hope

Administrator

  • »Hope« ist weiblich

Beiträge: 1 247

Aktueller Therapie-Status: War erfolgreich in Therapie

Status: Betroffene/r

Hobbys: Meine Tiere,Reiten,Kutschefahren ,Fotografie

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 27. September 2009, 22:05

Habe ich noch nicht gehört aber der Arzt der sowas verschreibt weis so was.

Geh erstmal zum Arzt alles weitere wird sich dann ergeben der klärt Dich dann genau auf und wird Dir nix verschreiben was Du nicht verträgst wenn Du ihm das sagst das Dui sowas mal hattest.

Gruß

Hope
Gruß

Hope


Frei nach Dieter Nuhr: „Wenn man keine Ahnung hat: Einfach mal Fresse halten.“
http://www.youtube.com/watch?v=j8uefBUOfgA

unentschlossene

unregistriert

7

Montag, 28. September 2009, 07:49

ich fahre jetzt zum Hausarzt
ich bin ja mal sehr gespannt!!!!!!

unentschlossene

unregistriert

8

Montag, 28. September 2009, 10:00

Hallo!
ich war bei Hausarzt er hat sich das alles angehört und mir geraten eine Psychotherapie zu machen...
ECHT????? nein? da wär ich aber nie selber drauf gekommen?!!
Habe gesagt es gibt keine freien Therapieplätze.... dann sollte ich nach Warstein in die Psychiatrie (ambulanz) da gäbe es auch Gesprächstherapie.
Verschreiben wollte er nix. Das sollte man erst machen wenn es nicht mehr anders geht.

Biene Maya

unregistriert

9

Montag, 28. September 2009, 10:14

Hallo Unentschlossene!
Ja, psychotherapeutische Ambulanz ist gut. Das habe ich selber auch so gemacht, als ich nicht mehr weiter wußte. Sie sprechen mit Dir und je nachdem, können Dir dort weitere Termine angeboten werden oder sogar eine stationäre oder ambulante Aufnahme. Nicht erschrecken! Ich selber bin damals dann in der Tagesklinik aufgenommen worden, auf meinen Wunsch. Ich hatte auch Depressionen, das konnte dort weitgehend verbessert werden. Wenn sie dort sogar auf Zwänge spezialisierte Therapeuten haben, kann ich Dir aus meinen Erfahrungen nur dazu raten. Aber es bleibt eben wie gesagt alles Deine Entscheidung.
Alles Gute!

Hope

Administrator

  • »Hope« ist weiblich

Beiträge: 1 247

Aktueller Therapie-Status: War erfolgreich in Therapie

Status: Betroffene/r

Hobbys: Meine Tiere,Reiten,Kutschefahren ,Fotografie

  • Nachricht senden

10

Montag, 28. September 2009, 11:28

Und gehst Du hin ? Ich habe auch schon mal alle Therapeuten in der Nähe hier durchtelefoniert aber ich hatte immer Glück einen zu finden.

Das heisst im Moment habe ich einen gefunden aber die Krankenkasse will nicht weil er zu alt ist naja werden wir sehen ich kämpfe gegen an das es doch klappt.

Der Hausarzt schreibt auch eigentlich keine solchen Medikamente auf oder nur selten natürlich ist es besser erstmal ohne klar zu kommen keine Frage, aber wenns einem schlecht geht naja versuche es mal mit der Ambulanz ruf da doch mal an ist ja besser als nix.



Kannst ja berichten was bei rausgekommen ist.


Gruß

Hope
Gruß

Hope


Frei nach Dieter Nuhr: „Wenn man keine Ahnung hat: Einfach mal Fresse halten.“
http://www.youtube.com/watch?v=j8uefBUOfgA

unentschlossene

unregistriert

11

Mittwoch, 30. September 2009, 07:47

Hallo
Ich habe in der Ambulanz angerufen. Die Frau am Telefon hat mir dann sehr unfreundlich mitgeteilt das es dort keine Gesprächstherapie gibt!!!!!!!!
Es würden halt Medikamente verordnet werden! Tja!
So hatte ich das auch in erinnerung. Als ich vor 2 Jahren da angerufen habe kam das gleiche bei raus.


Ich bin so dämlich Leute. Ich habe gleich ein Gespräch mit meiner Chefin.... ich bin ja mal gespannt was daraus kommt. ich werde ihr natürlich nix von den Zwängen erzählen aber eben von den Psychischen Problemen. Wie es jetzt zu dem Gespräch gekommen ist ist ein wenig kompliziert. Tja vielleicht bin ich ja dann gleich meinen Job los!!

Biene Maya

unregistriert

12

Mittwoch, 30. September 2009, 09:53

viel Glück

Hallo!
Viel Glück bei Deinem Gespräch mit Deiner Chefin.
Was die Ambulanz betrifft, war das ja leider nicht so erfolgreich. Versuche es doch noch mal in anderen umliegenden Krankenhäusern, es muss doch eine Möglichkeit geben, akut zu helfen. Wo wohnst Du denn? Vielleicht können auch wir Dir hier helfen, eine Klinik zu finden.
Liebe Grüße

Hope

Administrator

  • »Hope« ist weiblich

Beiträge: 1 247

Aktueller Therapie-Status: War erfolgreich in Therapie

Status: Betroffene/r

Hobbys: Meine Tiere,Reiten,Kutschefahren ,Fotografie

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 30. September 2009, 10:51

Sonnst ruf doch mal bei der DGZ an die können Dir bestimmt helfen

http://www.zwaenge.de/aktuelles/frameset_aktuelles.htm

Das ist der Link schau da mal rein und Adressen von Therapeuten können sie Dir hier geben:

Informationen zu Therapeuten in Ihrer Region erhalten Sie ausschließlich über unsere Geschäftsstelle telefonisch unter (040) 689 13 700. (Sprechzeiten: Montag bis Freitag von 10:00 bis 12:00 Uhr)

Kannst ja mal da anrufen habe ich auch gemacht vielleicht wissen die ja was.

Viel Glück.

Gruß

Hope
Gruß

Hope


Frei nach Dieter Nuhr: „Wenn man keine Ahnung hat: Einfach mal Fresse halten.“
http://www.youtube.com/watch?v=j8uefBUOfgA