Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zwangserkrankungen.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 26. August 2010, 23:32

Gibt Es Viele Mit Solchen Gedanken Wie Ich !???

HEY LEUTE !!
MICH WÜRDE JETZT ECHT MAL INTERESSIEREN OB SEHR VIELE LEUTE SOLCHE GEDANKEN WIE ICH HABE ! ??
ICH HABE VOR ALLEM SACHEN ANGST ICH TRAUE MICH NICHT EINMAL EINE BESTIMMTE STADT IN MEINER GEGEND ZU GEHEN WEIL ICH ANGST HABE DAS ICH IN DIESEN STEINBRUCH SPRINGE !!!
ICH HABE ANGST MIR MEINE ZUNGE ABZUBEISSEN ICH HABE ANGST DAS ICH MEINE LUFT ANHALTE ODER DAS ICH JEMANDEN UMBRINGE ICH HOFFE ICH WERD ES NIE TUN !!!!!
BITTE HELFT MIR DOCH ICH MUSS DAZU SAGEN DAS ICH 2 JAHRE LANGE JETZT NICHTS GETAN HABE KEINE ARBEIT NICHTS !!
LIEGT ES DARAN DAS ICH NICHT BESCHÄFTIGT BIN !??? BITTE HELFT MIR JA !?
ICH WÜRDE MICH AUF EURE ANTWORTEN FREUEN !!!!

2

Freitag, 27. August 2010, 00:53

Ich weiß nicht ob dich das tröstet, aber ich denke, es gibt wirklich sehr viele Menschen, die solche Gedanken haben wie du. Ich muss dazu sagen, dass meine zwangsgedanken anders aussehn, aber ich habe hier im Forum schon oft solche Sachen gelesen.
Ich glaube das Problem bei dieser Art der zwangsgedanken ist, dass du zu viel nachdenkst, was alles passieren könnte. Das klingt jetzt vielleicht blöd, weil klar is, dass man bei zwangsgedanken zuviel nachdenkt. Was ich aber meine ist, dass du die Sachen zu wichtig nimmst. Das Gehirn teilt nämlich Sachen, nach ihrer Wichtigkeit. Wenn etwas wichtiger ist, dann fällt es einem öfter ein. Wenn man sich denkt, etwas ist egal, dann nicht so. Es ist natürlich schwierig, das zu kontrollieren, eher mit den Gefühlen geht als logisch. Es gibt natürlich auch verschiedene Gründe dafür, warum manche Menschen Probleme damit haben. Es kann sein, dass mit den Hormonen etwas nicht stimmt, dann könnten Tabletten helfen. Es kann aber auch sein, dass es irgendein Problem gibt, dass nicht gleich offensichtlich ist, daran könnte man ganz gut in einer Therapie arbeiten. Hast du denn schon mal eine Therapie gemacht?
Ich denke, wenn man nicht so viel zu tun hat, denkt man mehr nach. So ist es zu mindest bei mir. Aber ich könnte mir auch vorstellen, dass es dir gerade schwer fällt arbeiten zu gehn, also wäre es vielleicht keine schlechte Idee, zu versuchen, zuerst das Problem zu lösen. Du musst nur wissen, ob du bereit wärst, daran zu arbeiten. Es wird nur besser, wenn man was ändert.
Was dir helfen könnte ist, dir zu denken, scheiß drauf, dann passierte halt eben. Das ist nicht leicht, aber wie gesagt, wenn dir die Ängste egaler werden, dann werden auch die Gedanken weniger. Und immer daran denken, dass es nur Gedanken sind und du die Dinge nicht wirklich tun würdest.

MiudasGlühwürmchen

unregistriert

3

Freitag, 27. August 2010, 02:09

Guten Morgen Melek,

ich hab ziemlich genau diese Art Gedanken, wie du auch. Immer wenn ich diese Zwangsgedanken-Phase habe, traue ich mir nichtmehr. Ich denke, ich könnte meinen Tieren etwas schlimmes antun,meinen Freund mit einem Messer umbringen, aus dem Fenster oder während der Autofahrt aus dem fahrenden Auto zu springen, andere anzuschreien, Diebstahl zu begehen... Alles, was halt Kriminell ist und/oder mein Leben gefährdet.
Doch ich kann dich beruhigen: Du wirst diese Gedanken nicht ausführen. Nicht, wenn du es nicht wirklich willst. Und wenn du jemanden umbringen wolltest,würdest du es tun, ohne großartig darüber nachzudenken. Es würde dir kaum solch heftige Angst bereiten und du würdest dich auch nicht an andere Menschen wenden und ihnen davon erzählen.

Ich habe zuerst dank meiner Agoraphobie und meinen Panikattacken alles verloren, nach einem halben Jahr ca. kamen dann auch die Zwangsgedanken, die ich nun bald 2 Jahre habe. Auch ich habe keine Beschäftigung, darf nicht arbeiten da ich eine so niedrige Stresstoleranz habe,dass ich bei dem kleinsten Rückschlag zusammen brechen würde.
Doch ich muss etwas tun, denn sonst wird es nie besser. Du hast jetzt 2 Jahre nichts getan, was ein gefundenes Fressen für deine Zwangsgedanken ist.
Ich gebe dir einen Rat: Suche dir umgehend einen Therapeuten, der sich mit Zwangserkrankungen auskennt und versuche an eine Verhaltenstherapie zu kommen. Dein Therapeut kann dir nicht nur helfen deine Gedanken einzudämmen, sondern dich auch soweit bringen, dass du wieder zur Schule oder Arbeit gehen kannst.

Liebe Grüße
Miu