Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zwangserkrankungen.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Miriam9311

unregistriert

1

Donnerstag, 28. April 2011, 12:53

Bin ich Lesbisch ?HILFE

Hey Leute!
Normaler weiße war ich mal ein aufgewecktes fröhliches Mädchen... das mit ihrem Freund ein ganz normales Leben führte !!! Leider hat sich dieses schlagartig verändert!Ich hatte immer schon Zwangsgedanken es beging in den frühen Jahren da hatte ich ein Waschzwang... oder durfte irgendwo nicht hintreten weil dann etwas passiert etc.. vor ca 1 Jahr hatte ich so ein Zwang das ich gedacht habe das ich mein Freund nicht mehr so liebe, ich hatte Angst davor das es nicht mehr so ist wie am Anfang unserer Beziehung dieses hat sich aber von selber Gelegt!!!... dann war ich mit einer Freundinn im Kino ... auf einmal ich glaub es gab keinen bestimmten Auslöser habe ich Angst gehabt lesbisch zu sein ... ich hatte wohl öffter schonam Angst davor doch diese Angst hielt nie so lange an ... !!! so Diese Angsstörung habe ich jetz schon 10 Monate oder so.. und es macht mich von Tag zu Tag kranker...mich im Alltag zu konzentrieren macht sich sehr schwer (Schule und so bekomme ich so gerade nich hin da ich extremen Ehrgeiz habe) Also ich überprüfte meine Angst .. ich habe ,,Damals`` gedacht das ich in meinen Gedanken wohl auf Brüste stehe... dies hat sich in meinen Gedanken bestätigt.. doch dann war ich mit Fraune vom Fußball duschen ... und dann habe ich eben bemerkt das ich es ja gar nicht so ist !! Dann habe ich gedacht ich stehe auf gespreizte Beine .. ja und dieses bestätigt sich bis heute in meinen Gedanken (Warum weiß ich nicht) ich schaue mir dann extra Pornos an.. weil sie mir etwas Kraft geben da ich dann merke es machen dich lesben Pornosbzw gespreizte Beine nicht unbedingt an..!!!! Das ist so mein Hauptproblem nun zu meinen eigendlichen Zwangsgedanken Ich denke jeden Tag wenn ich eine Frau sehe das ich auf die stehe das sie mich anmachen etc... insgehmein weiß ich das ich NUR SEX MIT MÄNNERN WILL ... die sache ist so Kompliziert :(Ich stell mir schon bei meinen eigenen FREUNDINNEN vor zb wenn wir Gymnastik amchen etc die Nackt vor.. natürlich ,pocht`` es untenrum dann bei mir.. warum ich kann es mir nicht erklären. Ich denke dann so viel darüber nach, ich denke dann das kann doch nicht sein du bist seid 2 Jahren mit deinem Freund zusammen überglücklich .. und dir hat eigendlich nie so was gefehlt...!!! Vorallem weil ich so viel denke ist mir dann eingefallen das ich noch nie ein Orgasmus hatte.. selbsbefriedigung mache ich nicht weil ich das nicht soooo toll fiende und jaa ich weiß auch nicht so richtig das bedürfniss nach Sex habe ich auch noch nicht soo verspürt .Seid dem ich aber diese Gedanken habe bekomme ich total Lust auf meinen Freund ..dann bekomme ich soo Lust dieses macht mich für eine kurze ZEit sehr Happy nur dann sag ich mir wider das es doch nicht sein kann das ich wegen solchen Gedanken Lust habe.. und so nicht so Lust habe auf meinen Freund ... das ist total verwirrend .. denn ich will wirklich nur was mit Männern ich habe nie irgendwie das gefühl gehabt soo jetz eine Frau... bestimmt kann Lesben sex sehr schön sein aber ich könnte das nicht allein der Gedanke eine Frau untenrum ORal zu befriedigen stößt mich ab..!!! Ich würde auch nur eine Beziehung mit Männern eingehen wollen auch sexuell aber warum machen mich Frauen mehr an in gedanken als Männer ....? Das ist doch komisch oder ? ich mache mir dann solche Sorgen denn ohne diese Gedanken( und mein Freund ist schon attraktiv) habe ich fast keine Lust...!!! Dann frage ich mich auch stehst du doch nicht auf Männer... nur dann denke ich mir widerum du willst doch nur sex mit Männer das ist total verwirrend vor allem ich kanns ja nich unbedingt ausprobieren mit Frauen da ich es ja echt nicht möchte und ich denke immer wider OMG du hattest noch nie ein Orgasmus weil du lesbisch bist ooh man ich bin sowas von verzweifelt.. !!!! :( Und meinen Freund liebe ich einfach soo sooo Sehr aber unter dieses blöden Umständen ich weiß nich mehr was ich machen will unsere Patnerschaft leidet da sehr drunter da er jeden Tag will.. und ich eben nicht ... weil ich glaube ich das ich mittlerweile etwas verklemmt geworden bin .!!! Kennt jemand das Gefühl und kann mir irgendjemand helfen :( HILFE

2

Donnerstag, 28. April 2011, 14:48

Ich hätte gerne eine Auszeichnung dafür, dass ich den Text tatsächlich gelesen und mutmaßlich sogar halbwegs verstanden habe. Im Ernst, ein paar Absätze und Satzzeichen und das Lesen wird deutlich einfacher.

Wie alt bist du Miriam? Das wäre ganz interessant um zu Wissen wie weit deine geschlechtliche Orientierung abgeschlossen sein kann.

Wo wäre denn das Problem, wenn du womöglich bisexuell wärst?
Wie ist die Einstellung deines sozialen Umfeldes gegenüber Homosexualität?

mrs.münster

unregistriert

3

Donnerstag, 28. April 2011, 19:03

Hey miri
leider habe ich das selbe Problem wie du
24/ 7 geht es wirklich um das Thema in meinem Kopf vermeiden von Augenkontakt zu Frauen und besonders zu Freundinnen und prüfen bin ich lesbisch oder bin ich es nicht??
Ich kann wirklich JEDEN deiner Sätze nachvollziehen
Mich würde es auch interessieren wie alt du bist und seitwann du dieses Probem kennst
ich bin jetzt 21 und kenne es seitdem ich 14 bin jetzt ist es seit September jeden tag in meinem Kopf und einmal mit 15 hatte ich ine ganz schlimme Phase damals wusste ich auch nicht dass es solche ZG gibt und ich dachte ich müsste mich damit abfinden
mir geht es wirklich schlecht damit :( Wie ist das denn bei Männer erregt es dich wenn du sie nackt siehst ?
lieben gruß :)

Miriam9311

unregistriert

4

Freitag, 29. April 2011, 12:57

Hey

Hey ...Also ich bin 18 Jahre alt . Natürlich finde ich nackte Männer sexy... natürlich ist es Typ abhängig ... !!!! Ich fühle mich auch Körperlich und Emotional zu ihnen hingezogen .. also wenn ich gut aussehende Typen sehe dann denke ich schon oh mit dem oder so so ist es nicht... ich bin auch nicht auf Frauen aus..!!! Auch eine Nackte Frau so an sich würde mich nicht anmachen ich gehe ja auch mit fraune duschen (Fußball) und da ist einfach gar nix!!! Brüste machen mich auch gar nicht an !! Es ist eben nur das wenn ich mir vorstelle eine Frau spreizt die Beine das macht mich sehr an... und diese Fantasie übertrage ich dann gleich auf alles... wenn ich dann eine Frau sehe dann stelle ich mir vor sie spreizt zb die Beine das macht mich dann an und das nervt mich so der maßen das ich immer dieses Prüfen muss etc... das nervt!! Naja aber wenn ich dann Lust habe dann erlich nur auf Männer also auf ein Männliches Geschlechtsteil denn Sex mit einer Frau kann ich mir nun wirklich nicht Vorstellen. Das problem ist wenn ich dann auch Tv schaue dann sehe ich zb frauen und dann üertrage ich das auf meine Gedanken und schon bin ich wider angemacht und ich kann mir einfach nicht erklären warum !!!! Ich war nie an Frauen interssiert und habe auch noch nie i wie was vermisst ... warum macht mich dann sowas an ?.... Mein Freund mact mich natürlich auch an.. zwar nich so weil wir schon seehr lange zusammen sind aber naja.......!!! Wenn ich dann Lust habe dann aber 100 % auf Männer also auf meinen Freund

Gabriel

unregistriert

5

Mittwoch, 18. Mai 2011, 20:55

Moin

Hi, kurz zu mir.Ich bin 23 Jahre alt. Ich kenne das Problem nur zu gut, habe das jetzt seit knapp 2 Monaten und weiß jetzt schon das ich Hilfe brauche. Ich war schon immer ein Kopf Mensch und lerne zur Zeit das man nicht immer mit dem Kopf denken soll und sich mehr auf seinen Körper verlassen sollte.(Bekomme schließlich keinen hoch wenn ich nen Kerl sehe)

Ich weiß das ich keineswegs Homo/BI Sexuell bin aber trotzdem bei schönen Männern erst eine Vorstellung habe und mir im gleichen Augenblick denke was für ein Schwachsinn. (Ich habe mein ganzes Leben lang schon Männer angeschaut und weiß auch das es 100%ig normal ist, jetzt aber plötzlich durch ein gewisses "Schlüßelerlebnis" als falsch und nicht richtig ansehe.)

Daran kann man halt erkennen das es ZG sind. Das Problem der ZG ist eine Sache, das andere Problem das ich dadurch antriebslos, Lustlos und auch keine Gefühle mehr habe, ich habe aufgehört zu lachen und für nix anderes mehr Gedanken habe außer für diese ZG. Wenn ich mich im Spiegel anschaue erkenne ich mich nicht mehr! Mein Selbstbewusstsein ist nicht mehr da.
Oft greife ich am Wochenende dann zur Flasche und merke Verbesserung bis hin zu keinen ZG, am nächsten Morgen dann geht es aber wieder von vorne los.

Das kenne ich nicht von mir, da ich schon immer der Verfächter der Lebenseinstellung: Man lebt nur einmal ! war.

Ich hoffe es klingt nicht eingebildet aber ich weiß das ich gut aussehe und noch keine Probleme hatte mich mit Frauen zu unterhalten/Spaß zu haben. Hatte genug Mädels und grundsätzlich genug Sex! (Ich schreibe das deshalb weil ich viele Nachrichten gelesen haben wo sich Männer die nie Glück mit Frauen hatten die Frage gestellt haben ob sie schwul bzw. diese ZG haben.)
Ich finde und fand Frauen schon immer super Sexy und Geil. Hatte zwar eine gescheiterte Beziehung da meine EX Freundin mir Fremdgegangen ist, diese Erfahrung macht aber wohl jeder einmal im Leben und gehört dazu.
Habe also eine ganz normale Jugend und Sexualleben.
Es gibt also keinen Grund für diese Zwangsgedanken, trotzdem habe ich sie jetzt.

Ich kann mir vorstellen das es von einem Buch ausgelöst wurde das ich gelesen habe verbunden mit dem Wochenende mit viel Marihuana und Alkohol. War auch bis vor ein paar Tagen 3 Monate arbeitslos und kam gerade nach 1 Jahr im Ausland wieder nach Hause. Bin also mehr oder wenig in ein Loch gefallen.

Ich bin zur Zeit wirklich fertig und zweifel oft an meinem Verstand, egal wie klar es ist das ZG sind hört man nicht auf darüber zu denken. Ich sehe zur zeit keinen Sinn im Leben und wünsche mir oft die Zeit zurückzudrehen, die Zeit bevor ich diese Gedanken hatte.

Ich weiß das ich mir keine Gleichgeschlechtliche Beziehung vorstellen kann daher weiß ich halt das es ZG sind.

Vll. hat jemand einen Tipp für mich was ich gegen diese Zwangsgedanken machen kann? Vielen dank Euch allen.

Alles gute Euch allen und viel Kraft!

Ich freue mich mal mit jemanden zu reden der die gleichen Probleme hat, schreibt mir wenn ihr lust zum Skypen habt.

newkidontheblock

unregistriert

6

Mittwoch, 18. Mai 2011, 22:37

Hallo,
schwierigschwierig. Ihr seid heterosexuell, da habe ich keine Zweifel. Andererseits gibt es gleichgeschlechtliche Merkmale, die einen anziehen können... wie will man sich sonst auch selbst einigermaßen attraktiv und begehrenswert finden. Ich kenne Freunde, die nur mit Frauen zusammen und glücklich waren, diese Frauen waren aber meist sehr männlich von Körperbau und/oder anderen Attributen. Nix besseres gefunden? Nein: das war große Liebe. Die Freunde sind nicht verkappt schwul, aber das Mischungsverhältnis ist halt kein so eindeutiges. Das Problem vieler, die an ihren sexuellen Orientierung zweifeln, ist der Wunsch, partout eine Reaktion erzwingen wollen, wenn Sie z.B. jmd attraktives vom anderen Geschlecht sehen und andererseits erhoffen Ekel zu empfinden, wenn Sie jemanden vom eigenen Geschlecht z.B. nackt sehen. Das wird so kaum klappen. In letzterem Fall stellt sich evt. Erwartungsangst ein, die sich körperlich ähnlich ausnimmt wie echte Erregung. Was tun? Ein wenig Gelassenheit und Verzicht auf eigene Gedankenmanipulation (also sich einen Gedanken aus dem Kopf schlagen wollen oder aber sich in Erregung beim anderen Geschlecht befehlen zu wollen) sind ein guter Start. Auch Humor kann helfen, sei es "I kissed a girl" zu hören oder aber den supertollen Quentin Tarantino-Film "True Romance" zu schauen, v.a. den Vorspann, habe ich hier nur auf englisch:
http://www.youtube.com/watch?v=TB73Ko12yiQ

In der Anfangsszene sitzt Hauptdarsteller Clarence (alles andere als schwul in dem Film) in einer Bar und sieht sich einen Elvis-Film an und schwärmt von seinem Idol (den er im übrigen später noch beständig als Wunschhalluzination auf dem Klo trifft). Er texte eine Frau zu, dass er nicht schwul sei aber wenn...wenn er mit einem Mann schlafen müsste (er drückt es anders aus ;-))), dann wäre das Elvis... seht Euch den Clip an. Lacht.. oder ärgert Euch. Wer damit nichts anfangen kann: ich will hier niemanden verschaukeln, einen Versuch ist es wert, sich von beängstigenden Gedanken ein wenig Harry Potter-mäßig durch einen Riddikuluszauber (Nachhilfe in Sachen Harry Potter, die nur Goethe lesen: http://de.harry-potter.wikia.com/wiki/Riddikulus) zu lösen, lieben Gruß,

newkidontheblock (naja, so "new" nicht, einfach ein um seinen Ruf besorgtes Altmitglied - sozusagen doppelt anonym)

7

Donnerstag, 19. Mai 2011, 16:05

ich kann nur sagen, dass es bei mir genau dasselbe ist..bei mir koppelt es sich auch mit der angst mienen freund nicht mehr zu lieben, da das dür mich der logische schluss ist (wenn du lesbisch bist, kannst du deinen freund nicht lieben) seit dem mir diese idee gekommen ist, ist nichts mehr wie vorher...ich bin nciht mehr so aufgeweckt und fröhlich, so wie auch du es beschrieben hast!
auch das mit der lust auf meinen freund ist so verwirrend wie bei dir...
ich hatte diese angst auch schon bevor ich mit ihm zusammengekommen bin...als ich mich dann aber hals über kopf in ihn verliebte war sie zunächst verschwunden..platzte aber plötzlich dann nach nem halben jahr wieder aus mir heraus und führte zum nervenzusammenbruch...
ich bin in therapie damit...aber ich muss sagen, dass sich bisher daran nichts geändert hat...
ich beobachte bei mir auch, dass ich aufgrund dieser ängste immer an meinem freund klammere, und mich etwas dazu zwingt, diese fast schon klammernden verhaltensweisen an den tag zu legen, weil ich mir damit ständig beweise: "ok, du liebst ihn noch, sonst würdest du jetzt wohl nicht mit ihm schlafen" dieser zwang kontrolliert bei mri alles..er lässt aber gleichzeitig auch garkeine "reinen" gefühle mehr zu...ich habe das gefühl ich schütze mich so irgendwie vor dem, wovor ich angst habe...letztendlich führt es bei mir dazu, dass ich garnicht mehr sagen kann, was ich denn überhaupt noch fühle, was mich dann nochmehr verunsichert...
und so dreht sich alles im kreis...!macht's natürlich nciht besser, sondern schlimmer...

meine therapeutin hat mir gesagt, dass man mit der zeit versuchen muss, diesen gedanken fluss zu stoppen..dazu gehört natürlich zuerst mal, dass man ihn enttarnt..hast du ja in gewisser hinsicht schon getan...
ich muss sagen, dass sich das in der theorie viel einfacher anhört als es ist...
ich weiß garnicht wo ich damit anfangen soll...
ich würde gerne erstmal wieder aus dieser gefühlslehre rauskommen..
es ist sooo nervig finde ich..gestern zum beispiel habe ich mit meinem freund geschlafen, war aber soo von meinen angstgedanken eingenommen, dass echt nichts bei mir funktioniert hat..was mich letztendlich noch mehr verunsichert hat..

bist du denn auch in therapie?

8

Freitag, 20. Mai 2011, 00:45

Hallo Elena,

Ich will nur kurz sagen, dass ich genau das selbe Problem mit meiner Freundin habe. Ich hatte ebenfalls in der Zeit, als wir uns gerade kennengelernt hatten, geringere ZGs aber jetzt ist es wieder ganz schlimm.

Ich habe derzeit auch weniger Angst davor Männer attraktiv zu finden, als mich in einen zu verlieben (das ist wirklich die Höhe und der schlimmste aller ZGs, die ich dazu bisher hatte).
Da Liebe ja etwas ist, das man nicht kontrollieren kann, habe ich unheimliche Angst davor, dass ich auf einmal irgendwoher über mich kommt (so wie ich mich natürlicherweise ich Frauen verliebe) und ich mir eingestehen muss, dass ich einen Mann liebe ergo schwul bin. Ich glaube, dass das ein Gedanke ist, der normale Freundschaften auf ewig verhindern wird, da ich mich ja ständig überprüfen werde, ob ich mein Gegenüber liebe oder ob es einfach nur eine Freundschaft ist. Das vermindert wieder mal erheblich meine Lebensqualität. Es geht sogar so weit, dass ich richtige Wut auf Schwule bekomme, da ich denke, nur weil es die gibt habe ich ja erst solche Gedanken, aber dann frage ich mich wieder, ob die Wut nicht einfach nur der Ausdruck dessen ist, das ich mir meine Homosexualität oder zumindest die Gedanken in die Richtung nicht eingestehen will. Ich denke, das ist einer der Gründe warum es überhaupt Homophobie und Schwulenhass auf der Welt gibt. Theoretisch kann es den Leuten doch egal sein, was Schwule machen bzw. ob jemand schwul ist oder nicht. Wut entsteht dann, wenn sie sich selbst mit solchen Gedanken konfrontiert sehen.

Das macht mich derzeit wirklich fertig! Wie seht ihr das? Also die ZGs im Verhältnis zu Attraktivität, Gefühlen und Liebe. Habt ihr Angst vor euren Gefühlen bzw. dass ihr auf einmal homosexuelle Gefühle (nicht nur Attraktivität sondern Liebe) haben könntet?
Ich stelle mir das fast wie eine Krankheit vor, wenn ich mich in einen Mann verlieben würde. Das steht bei mi auf einer Ebene mit der Situation, dass ich mich z.B. in ein Kind verlieben würde. Ich will damit nicht sagen, dass ich Schwule mit Pädophilen auf eine Ebene stelle, sondern nur, dass beides sexuelle Neigungen sind, die von der Norm abweichen und mich persönlich nicht ansprechen.

Ich will doch einfach nur mit meiner Freundin zusammen sein.

9

Freitag, 20. Mai 2011, 18:12

hallo alibi!

leider habe ich grade nur wenig zeit...
aber ja ich sehe das genau so...ich stelle das auch irgendwie mit pädophilie (bei mir) gleich, was aber wirklich nciht heißt, dass ich schwule sozusagen als pädophile ansehe oder sie mit ihenne vergleiche!!!
ich habe auch mehr angst vor den gefühlen für eine frau! und dass ich dann mein freund nicht mehr lieben darf...es macht eine beziheung momentan echt schwierig...weil ich mich ständig damit konfrontrieren muss, ist es wirklich liebe? oder habe ich mir das alles nur eingeredet und ist es doch keine? das hat mich letztendlich sehr verwirrt und irgendwann hat sich bei mir ne generelle gefühlskälte ausgebildet...keine richtige freude..keine richtige trauer..null...
naja ich melde mich nochmal..
bis dann ;)

mrs.münster

unregistriert

10

Samstag, 21. Mai 2011, 08:09

Danke dass es euch gibt !!!wirklich wenn ich so etwas lese
fühle ich mich verstanden=)
Meine größte Angst ist sich in eine Freundinn zu verlieben weil dann gib t es kein Zurück mehr und man muss sich eingestehen du bist lesbisch
I h habe auch schon häufg gesagt, dass wenn ich weiß dass ich wirklich verliebt bin mich erstmal einsperren lassen muss in einer Klinik um wirklich klarzukommen
was natürlich nicht der Fall seinw ird, weil wenn man verliebt ist , ist man ja zunächst glücklich.....
Bei mir verhindert es auch die Freundschaften zu vertiefen, obwolh ich mich eigentlich nach tieferen Freundschaften sehne
aber man ist ja auch irgendwo komisch für die anderen
Solche ZG gehen ja nicht an einem spurrlos vorbei
z.B wenn mir solche Gedanen kommen verschließe ich immer fest die Augen
ich denke, dass das einige ein paar mal mitbekommen haben
Na,ja was solls als mein Freund sauer auf mich war gestern, meinte er " Ihr zwangis wollt doch nur den Schein bewahren"
Ich mein er hat schon irgendwo recht aber es wäre bei jeder anderen psychischen erkrankung genau so ..,oder?
Lieben Gru0