Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zwangserkrankungen.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »rollireloaded« ist männlich
  • »rollireloaded« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 86

Zwangssymptome: Druck / Kratz / Beißhandlungen -Grübelzwänge -

Medikament / Dosis: Keine Medis (ersetzten keine Liebe)

Aktueller Therapie-Status: war schon mal in Therapie

Status: Betroffene/r

Wohnort: NRW Wuppervalley

Beruf: Keiner oder Überlebungskünstler

Hobbys: Modelleisenhahn

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 3. Mai 2011, 00:34

Mirtazapin ? - Jemand Erfahrungswerte ?

Von Medis halte ich nichts, aber jemand längerfristig Erfahrung mit MIRTAZAPIN (tetrazyklisches Antidepressiva) ?

Grund : Bei schweren Fällen lindert es die Symptome möglicherweise stärker als SSRI´s.
Ich dachte einen Gedanken , aber der Gedanke den ich dachte war nicht der Gedanke den ich dachte gedacht zu haben. Wenn ich nicht diesen Gedanken gedacht hätte den ich dachte das ich ihn gedacht hätte, ich hätte nicht so viel (nach) gedacht.

zwangskrank

unregistriert

2

Freitag, 13. Mai 2011, 13:33

RE: Mirtazapin ? - Jemand Erfahrungswerte ?

Hi,

ich würde mich als schweren Fall bezeichnen (das gesamte Zwangsspektrum seit meiner Kindheit, jetzt schwere ZG, habe schon viele Medis durch) und ich hatte auch schon Mirtazapin (Remergil). Ich wurde damals als ich in einer Klinik war wegen Depressionen darauf eingestellt. Es hat wohl gegen die Depri gewirkt, hatte aber null Einfluss auf die Zwänge. Habe aber auch noch nie gehört, dass es im Zusammenhang mit Zwängen in der Richtung genannt wird. Habe es längere Zeit genommen, aber da es gegen den Zwang nicht wirkte und sehr müde machte, habe ich dann Venlafaxin bekommen. Mirtazapin musste ich immer abends nehmen, weil es so ne einschläfernde Wirkung hatte. Leider hat es dann am Tag noch nachgewirkt - Dauergähnen. Ich glaube meine Dosis waren 45 mg.

Gruß!

  • »rollireloaded« ist männlich
  • »rollireloaded« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 86

Zwangssymptome: Druck / Kratz / Beißhandlungen -Grübelzwänge -

Medikament / Dosis: Keine Medis (ersetzten keine Liebe)

Aktueller Therapie-Status: war schon mal in Therapie

Status: Betroffene/r

Wohnort: NRW Wuppervalley

Beruf: Keiner oder Überlebungskünstler

Hobbys: Modelleisenhahn

  • Nachricht senden

3

Freitag, 13. Mai 2011, 22:31

Danke -.

Möglich ist alles. Bei Zwängen nimmt man wohl eher das selektive als das trizyklische.

Gruß
Ich dachte einen Gedanken , aber der Gedanke den ich dachte war nicht der Gedanke den ich dachte gedacht zu haben. Wenn ich nicht diesen Gedanken gedacht hätte den ich dachte das ich ihn gedacht hätte, ich hätte nicht so viel (nach) gedacht.