Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zwangserkrankungen.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 29. Juli 2011, 18:03

DIe Geschichte wiederholt sich

hallo,
ich möchte heute nicht über mich sprechen, ich leide selber seit ich 12 bin an Zwangsgedanken und handlungen.
es war ein harter weg aber ich habe es unter kontrolle gebracht, alleine, bis jetzt. es hat mich sehr verändert und es wird mich immer belasten, aber nun komme ich klar. doch meine eigene cousine zeigt nun die selben verhaltensweisen auf wie ich früher. sie hat eine sehr liebe mutter, die aber schnell die nerven ablegt und einen vater, der sie überhaupt nicht versteht und sie sehr oft deswegen anschreit. ich kann da nicht zu sehen. ich weiß genau wie sie sich fühlt, alleine und verstört. ich möchte ihr helfen, weiß aber nicht wie, sie redet auch nicht mit mir darüber, ich erkenne es nur. weder kann ich mit ihrer mutter reden noch sonst etwas, ihre mutter weiß nichts von meiner Zwangserkrankung. ich möchte aber nicht, dass sie das selbe durchmacht wie ich, das wird sie kaputt machen. ich möchte sie aber auch nicht zu direkt darauf ansprechen, da es ihr selber peinlich wäre und ich noch nie, außer mit meiner schwester, über das Thema gesprochen habe. ich habe es selber noch nicht geschafft über meinie erkrankung offen zu sprechen, weder habe ich einen tipp für sie , wie sie sich selber helfen könnte, da ich nur durch jahrelanges kämpfen erste fortschritte gemacht habe. hat einer eine idee wie ich ihr helfen kann, wie ich ihr zeigen kann das sie nicht alleine ist?
ich weiß nicht was ich tun soll ich kann doch nicht einfach zu sehen, wie sie das selbe durchmachen muss wie ich.

bitte schickt mir antworten, wenn ihr einen tipp habt.

lg erin

Brummbär

unregistriert

2

Freitag, 29. Juli 2011, 18:34

Nicht mit ihr reden, nicht mit den Eltern reden, ja was bleibt denn dann noch??

Ich kann mir vorstellen, wie Du Dich fühlst, Du musst es mit ansehen und selber nicht die Kraft und die Möglichkeit was zu tun. Wie alt ist die Cousine, hat sie Zugang zum Internet, hast Du mit ihr Kontakt übers Internet? Vieleicht kannst Du mit ihr so besser reden und ihr dieses Forum hier empfehlen, damit selber liest und ihr ein Licht aufgeht.
Aber nicht mit der Tür ins Haus fallen, das führt zu Blockaden, beschreibe einfach wie neben bei das eine oder andere Problem von Dir, vieleicht wacht sie auf und erkennt das bei sich auch.