Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zwangserkrankungen.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

willLeben

unregistriert

1

Samstag, 16. Juni 2012, 00:15

zwänge beeinflussen mein leben

hi ich bin neu hier und habe seit gut 15 jahren zwänge. mal mehr mal weniger. ich habe rituale die ich ausführen muß (sonst unfall, oder tod oder sonstige dramen)
nun habe ich einen neuen zwang entwickelt der besagt, wenn ich mit einem mann schlafe würde mir ein körperteil "abfallen". ... ich weiß natürlich dass das kompletter schwachsinn ist, dennoch lässt mich der zwang nicht leben, wie ich es möchte.
ich weiß nicht weiter.
ich muß dazu sagen, dass ich sonst echt "normal" bin. ich bin selbstständig arbete und verdiene gutes geld. habe studiert und bin auch recht umgänglich. aber diese zwänge mchen mich wahnsinnig--- wäre dankbar wenn man mir ernstgemeinte nachrichten schreibt. es ist nicht witzig oder sonstiges, sondern wirklich belastend...vielen dank

Jake_Sully

Fortgeschrittener

  • »Jake_Sully« ist männlich

Beiträge: 265

Zwangssymptome: Angst vor Schmutz/Parasiten

Medikament / Dosis: Fluoxetin

Aktueller Therapie-Status: war schon mal in Therapie

Status: Betroffene/r

Wohnort: Pandora

Beruf: EU-Rentner

Hobbys: PC, Internet, Linux-Mint, Kinofilme

  • Nachricht senden

2

Samstag, 16. Juni 2012, 04:57

RE: zwänge beeinflussen mein leben

Zitat

Original von willLeben
... wäre dankbar wenn man mir ernstgemeinte nachrichten schreibt. es ist nicht witzig ...

Gegen die Zwänge hab ich mir immer wieder neue Tricks einfallen lassen. Aber manchmal kann man nur Gras über eine Sache wachsen lassen und abwarten. Konfrontation funktioniert bei mir eigentlich nicht bzw. nur indirekt. Ich achte ständig darauf, wie sich meine Zwang-Reaktion verändert nach Lebenssituation-Optimierung - beispielsweise durch Änderung von Medikation, Ess- und Wasch-Gewohnheiten. So versuche ich die Zwänge zu mindern.

willLeben

unregistriert

3

Samstag, 16. Juni 2012, 13:07

RE: zwänge beeinflussen mein leben

aber ich nehme keine medis. ich war auch bis lang nicht in therapie. das hier ist der erste mal, dass ich darüber spreche/schreibe.
hast du zeitweise auch angst? oder hast du mal ein "RITUAL" ausfallen lassen und gewartet was passiert???

Jasmin

Anfänger

  • »Jasmin« ist weiblich

Beiträge: 30

Zwangssymptome: Zwangsgedanken

Aktueller Therapie-Status: war schon mal in Therapie

Status: Betroffene/r

Hobbys: Schwimmen

  • Nachricht senden

4

Samstag, 16. Juni 2012, 15:54

RE: zwänge beeinflussen mein leben

ich habe zwar keine handlungen aber habe auch solch ähnliche Rituale mit Gedanken gemacht! Ich habe auch schon Rituale ausgelassen und abgewartet ES IST NICHTS PASSIERT! Dennoch habe ich auch jetzt noch Zweifel daran das doch etwas passieren könnte! Aber schon langsam geht es bei mir bergauf weil ich Wege gefunden habe zur Selbsthilfe! Also ohne Therapeuten und Medikamente!

wünsch dir Glück das es mit dir auch bald wieder bergauf geht!

Jasmin

willLeben

unregistriert

5

Samstag, 16. Juni 2012, 18:30

das klingt gut, ich freu mich für dich. ich hab es auch mal versucht. aber gerade diese "mir könnte ein körperteil durch einen unfall" als STRAFE für mein vorgehen abgenommen werden oder sonstiges, macht mir schon zu schaffen. zumal ich vorhabe noch ein paar jahre zu leben. aber ständig mit dieser angst, es könnte was passieren? wie kann ich diese angst umgehen? und was wenn doch was passiert? dann würde es wahrscheinlich so oder so passieren, aber soll ich es wirklich provozieren? ich hab echt angst. ich weiß nicht was ich machen soll. mein leben wird total bestimmt...

Sandra

Schüler

  • »Sandra « ist weiblich

Beiträge: 84

Zwangssymptome: Wasch.-Kontroll.-Ordnungs.und Putzzwang,Zwangsged.

Aktueller Therapie-Status: Ambulante Therapie

Status: Betroffene/r

Wohnort: Deutschland

Hobbys: Kochen,Sport

  • Nachricht senden

6

Samstag, 16. Juni 2012, 20:32

Hallo,

käme denn eine Therapie für dich in frage?Ohne Hilfe ist es schwierig.

Liebe Grüße
Sandra

willLeben

unregistriert

7

Samstag, 16. Juni 2012, 21:02

das problem ist dass ich durch meine selbststndigkeit keine zeit habe für sitzungen. ich hab schon einen therapeuten angerufen und wollte mich in therapie begeben, aber da hieß es 9 monate wartezeit...
ich weiß es nicht. vllt sollte ich wirklich eine therapie machen. aber ein aus-knopf wäre natürlich besser

Sandra

Schüler

  • »Sandra « ist weiblich

Beiträge: 84

Zwangssymptome: Wasch.-Kontroll.-Ordnungs.und Putzzwang,Zwangsged.

Aktueller Therapie-Status: Ambulante Therapie

Status: Betroffene/r

Wohnort: Deutschland

Hobbys: Kochen,Sport

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 19. Juni 2012, 15:35

Hallo,

wenn du den aus-Knopf finden solltest sag mal bescheid ;).

Natürlich ist es nicht einfach eine Therapie zu machen wenn man selbstständig ist aber wie willst du dann etwas an der Zwangssymptomatik ändern?Ja,die Wartezeiten können mit unter sehr lang sein.

Liebe Grüße
Sandra

willLeben

unregistriert

9

Dienstag, 19. Juni 2012, 17:34

ich hab keine ahung, im moment versuche ich die zg zu ignorieren...

10

Mittwoch, 20. Juni 2012, 23:27

RE: zwänge beeinflussen mein leben

Hallo,

auch ich bin neu in diesem Forum. Bin gestern zufällig an den Bericht von Nina im Jahr 2008 gestoßen und habe seit 2004 das gleiche Problem wie Nina es hatte. Das heißt auch ich reiße mit einer Pinzette und schneide mit Hautschere die abstehende Haut ab, weil sie mich stört. die Finger sollen perfekt aussehen. Wenn ich mich nicht so schneide das es nicht blutet kann ich nach einer gewissen Zeit wieder aufhören. Habe ich den Finger aber blutig geschnitten, dann mache ich auch schon mal 10 - 15 Stunden am Finger herum, weil ich möchte das die Wundränder ganz eben sind. Das bluten und nässen macht mich dann ganz verrückt. Hab auch schon am Körper und an den Lippen herumgeschnippelt. Bei einer meiner Attacken am rechten Mittelfinger ging ich am Wochenende ins Krankenhaus, weil ich starke Schmerzen hatte. War ein Fehler. Die Ärztin legte mir eine Dränage und hab seitdem am Finger schmerzen und eine hässliche Narbe. Ein anderer Arzt hat dann auch noch ein stück Nagelwurzel entfernt. Da wächst jetzt wildes Fleisch und die Schmerzen habe ich immer noch.

Habe letztes Jahr auch noch Psoriasis bekommen.

An meinen Zehen sind 2004 auf einmal 7 - 8 Nägel aufeinander gewachsen und musste mir diese immer wieder entfernen lassen. Dann gab mir ein Arzt den Rat ich solle mir doch an den Zehen die Nagelwurzeln entfernen lassen. Dies war ein sehr schlechter Rat, weil an mir bereits schon 6 mal an allen Zehen nachoperiert werden musste. Jetzt wird es ein 7. mal von einem privaten Arzt gemacht. Hoffe auf eine Besserung. Man vermutet das dies schon eine Art von Psoriasis war. Man hat die Auswirkung und nicht die Ursache bekämpft.

Bin am verzweifeln. Ich hasse mich so sehr. Meine Finger beeinflussen mein Leben.

Gruß

Sylli