Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zwangserkrankungen.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Blümelein

unregistriert

1

Dienstag, 2. Oktober 2012, 17:26

Habe Angst meinen Freund betrogen zu haben ohne es noch zu wissen

Hallo ihr Lieben,

ich möchte kurz etwas zu meinen Zwangsgedanken schreiben und wäre über jede Antwort unendlich dankbar.
Und zwar hatte ich vor über 2 Jahren einen Freund, mit dem es nicht besonders gut gelaufen ist. An einem Abend war ich dann mit einer Freundin und 2 Jungs im Kino, die meine Freundin kannte. An diesem Abend kam es dazu, dass ich den einen Jungen geküsst habe. Am nächsten Tag habe ich gleich mit meinem Freund Schluss gemacht, weil gleich klar war, dass ich etwas von dem anderen Jungen wollte, ab dem Moment wo wir uns geküsst haben. In der darauffolgenden Woche habe ich dann nochmal mit meinem "neuen" Ex-Freund telefoniert und viel geschrieben per Facebook und er hatte mir mehr oder weniger verziehen und ich war mir nicht mehr sicher ob ich ihn nicht vielleicht doch zurück will oder eine Beziehung mit dem neuen Jungen. Circa eineinhalb Wochen später habe ich mich dann mit dem Jungen vom 1.Kuss wieder getroffen und nach ein paar Wochen waren wir ein Paar und sind dies bis heute noch und ich liebe ihn über alles. Ich kann mich eigentlich an viele Sachen aus dieser Zeit erinnern (an den 1.Kuss, an das Wiedersehen nach eineinhalb Wochen und und und).
Mein riesiges Problem ist jetzt, dass ich mich frage ob ich mich vielleicht in der Zeit zwischen dem 1.Kuss und dem Wiedersehen noch einmal mit meinem Ex-Freund getroffen habe und ihn geküsst oder sogar mit ihm geschlafen habe. Ich kann mich absolut nicht erinnern, dass so etwas passiert ist, aber habe nun Angst, dass ich es schlichtweg vergessen habe, weil ich meinen Ex-Freund ja früher auch oft geküsst habe und das ja dann nicht so ein einmaliges Ereignis gewesen wäre.
Für mich wäre das, auch wenn wir noch nicht fest zusammen waren, der totale Betrug an meinem Freund, da ja ab dem 1.Kuss mehr zwischen uns war als nur Freundschaft und ich könnte das absolut nicht mit meinem Gewissen ausmachen!

Ich bin total am Verzweifeln, da ich aus meiner Grübelei nicht mehr rauskomme. Ich habe schon etliche Nachrichtenverläufe bei MSN oder Facebook gelesen um vielleicht einen Hinweis zu erhalten, aber nichts hilft mir.

Was denkt ihr, sind das Zwangsgedanken? Kann man so ein Treffen mit Kuss und/oder Sex einfach so vergessen, obwohl es stattgefunden hat?

Bitte helft mir, mit ganz lieben Grüßen Blümelein.

Blümelein

unregistriert

2

Mittwoch, 3. Oktober 2012, 18:12

Kann mir keiner etwas dazu sagen oder kennt ähnliche Gedanken? Wäre sehr dankbar, wenn mir jemand etwas schreibt.

LG Blümelein

Jake_Sully

Fortgeschrittener

  • »Jake_Sully« ist männlich

Beiträge: 265

Zwangssymptome: Angst vor Schmutz/Parasiten

Medikament / Dosis: Fluoxetin

Aktueller Therapie-Status: war schon mal in Therapie

Status: Betroffene/r

Wohnort: Pandora

Beruf: EU-Rentner

Hobbys: PC, Internet, Linux-Mint, Kinofilme

  • Nachricht senden

3

Freitag, 5. Oktober 2012, 01:19


... ich mich frage ob ich mich vielleicht in der Zeit zwischen dem 1.Kuss und dem Wiedersehen noch einmal mit meinem Ex-Freund getroffen habe und ihn geküsst oder sogar mit ihm geschlafen habe ... Für mich wäre das, auch wenn wir noch nicht fest zusammen waren, der totale Betrug an meinem Freund, da ja ab dem 1.Kuss mehr zwischen uns war als nur Freundschaft und ich könnte das absolut nicht mit meinem Gewissen ausmachen ...

Ich bin schon 50Jahre alt und kannte viele Frauen, aber so ein Gewissen hatte Keine. Oft trennen sich Frauen erst dann, wenn sie den neuen-besseren Mann sicher im Griff haben.

Blümelein

unregistriert

4

Freitag, 5. Oktober 2012, 10:37

Ich weiß, ich bin da vielleicht etwas extrem. Aber ich könnte es absolut nicht mit meinem Gewissen ausmachen, wenn ich mich nach dem 1.Kuss mit meinem jetzigen Freund nochmal mit einem Ex-Freund getroffen hätte und es zum Sex oder zum Kuss gekommen wäre. Wenn ich meinen Freund ansehe, fühle ich mich immer wie eine Betrügerin und habe sogar schon überlegt die Beziehung zu beenden, da ich mit so einer Schuld nicht leben kann.

Aber kann mir hier vielleicht jemand sagen, ob ich mich denn an so ein Treffen mit meinem Ex-Freund erinnern könnte? Schließlich müsste es ja etwas anders abgelaufen sein als normale Treffen, da ich ja zuvor einen anderen mann geküsst hatte. Außerdem frage ich mich wieso ich nach dem Beziehungs-Aus nochmal mit meinem Ex-Freund geschlafen haben sollte oder ihn geküsst haben, wenn ich mich dann nicht mal 2 Wochen später für den anderen Mann entschieden habe. Ich weiß auch noch, dass ich mich 2 Wochen nicht mit dem neuen Mann treffen wollte, weil ich mir noch nicht sicher war, ob ich meinen Ex-Freund nochmal will oder den Neuen Mann. Aber das sind ja alles keine Beweise dafür, dass ich es nicht getan habe. Es gibt jedoch auch keine Beweise, dass ich es getan habe. Ich bin so verzweifelt!
Kann mir bitte bitte jemand etwas dazu sagen?

Jubelschrei

unregistriert

5

Sonntag, 7. Oktober 2012, 12:27

Hallo Blümelein!
Ich kenne solche Gedanken nur allzu gut! Ich hatte schon alle möglichen Zwänge, aber das war eine Variante, die meinen Kopf sehr viel Stress, Angst und Verzweiflung gekostet hat. Ich bin eigentlich seit 8 Jahren in Therapie, anfangs stationär wegen einer Essstörung, die ich erfolgreich überwunden habe, aber dann ging das in meinen Kopf über und seitdem hatte ich die skurilsten Zwänge. Trotzdem würde nicht sagen, dass ich mein Leben nicht liebe, es nicht aufregend und spannend finde...
Zu deiner Thematik kann ich nur soviel sagen:
Ich weiß, dass du ihn nicht verlieren willst, aber hast du schon mal daran gedacht, dass du dich vielleicht ein bißchen überforderst mit der Beziehung? Bei mir war (ist) es so, dass ich einen Teil von mir, der frei sein will und wild ist, oft unterdrücke und mich in eine Form pressen will, in dem Falle beispielsweise in die Form der "perfekten Freundin". Vielleicht bist du Zurückstecken gewohnt und übergehst deine eigenen Bedürfnisse selbst oft und ein Teil von dir will da eigentlich raus. Damit will ich nicht sagen, dass dein Freund ein schlechter Freund ist, aber irgendwie stehst du unter emotionalem Druck. Wahrscheinlich spielen noch Verlustängste oder andere Unwohlseinsgefühle eine Rolle, die durch diese Gedanken Ausdruck bekommen. Da du dich aber nicht trennen willst, ist das Hilfreichste meiner Ansicht nach, diese Angst zu akzeptieren und mit deinem Freund darüber zu sprechen. Erzähle ihm genau von deinen Gedanken, die so zwanghaft immer wiederkehren, obwohl du dich nicht erinnern kannst, das ständige Zweifeln, die Angst, ihn dadurch zu verlieren etc.. Das befreit dich erstmal von dem Druck und dann stehst du auch zu dir. In einer guten Beziehung geht es darum, einander zu lieben und zu akzeptieren wie man ist. In deinem Profil stehen ja auch noch andere Zwangssymptome, erkläre ihm einfach den ganzen Umfang und dass du wohlmöglich krank bist. Da du dich nicht erinnern kannst, gibt es eigentlich keinen Grund, sich Sorgen zu machen, aber der Zwang sieht das natürlich anders. Erkläre es ihm ausführlich und ich kann mir vorstellen, dass er es gar nicht schlimm findet.
Generell kann ich dir raten, dir vielleicht mehr Zeit für dich zu nehmen, deinen Weg zu finden! Dir zu überlegen, wo du mal im Leben hinwillst, ganz unabhängig von deinem Freund! Dann ist es natürlich ratsam, eine Therapie zu beginnen... Willst du das?

Alles Liebe und viel Kraft!
Jubelschrei