Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zwangserkrankungen.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Sommerwiese

Schüler

Beiträge: 146

Zwangssymptome: waschen,desinfizieren,dokumentieren,

Medikament / Dosis: Fluexetin, seit 1 Jahr endlich abgesetzt

Aktueller Therapie-Status: war schon mal in Therapie

Status: Betroffene/r

Wohnort: Deutschland

Beruf: zur Zeit erwerbsunfähig

  • Nachricht senden

21

Dienstag, 4. Juni 2013, 20:56

Hallo Ludmilla,

ich finde eher, dass du nicht mitkriegst, was ich aussagen will. Du verstehst Dinge, die ich gar nicht behauptet und gemeint habe. Lies dir doch alles noch mal in Ruhe durch. Dann siehst du, was ich genau geschrieben habe und dass es etwas anderes ist als was du da heraus liest. Es gibt also gar keinen Grund sich aufzuregen.

Am Anfang schriebst du

Zitat

Mir ist in der Klinik 150mg Venlafaxin morgens, 2 mal 50mg Amisulprid tagsüber und 200mg Seroquel abends verschrieben worden.
Daraus schloss ich, dass du das Amisulprid auch nimmst, denn du befindest dich doch zur Zeit in der Klinik.

Du nimmst es also noch gar nicht, obwohl es dir verschrieben wurde? Das erfahre ich ja jetzt erst!

Etwas später, gegen 14 Uhr, schriebst du, dass 200mg ja eine eher kleine Dosis sind (nachdem ich was von Amisulprid 400mg zitiert habe). Da wir die ganze Zeit ja immer von Amisulprid reden, nahm ich an, du meinst jetzt auch Amisulprid mit den 200 mg und vergaß, dass du weiter oben ja schriebst, dass es nur 2x50mg sind.
Allerdings steht auch im Beipackzettel für 100mg das Gleiche bzgl.der Verkehrstüchtigkeit.

Deine Art mir zu antworten finde ich inzwischen zunehmend unhöflich. Deine Vorwürfe bis (arrogant,größenwahnsinnig,unverschämt,frech) sind unberechtigt bis auf den einen, dass ich die 200mg falsch zugeordnet habe.

Aber wie auch immer:
Um was geht es dir denn nun konkret?
Ich dachte, wir reden die ganze Zeit über Amisulprid und Autofahren, also ob beides zusammen ratsam ist.

Du nimmst das Amisulprid also noch nicht, und wenn du es nimmst, machst du vielleicht vorher einen Verkehstüchtigkeitstest?

Grüße
Sommerwiese

Kathrin

Schüler

Beiträge: 104

Zwangssymptome: Waschen

Status: Betroffene/r

  • Nachricht senden

22

Dienstag, 4. Juni 2013, 22:49

Ich hab die Diskussion nicht verfolgt, erst grad mal reingeguckt und gesehn, dass es hier ja völlig entartet ist.
Also, lady, du hast eine Frage gestellt, Sommerwiese hat versucht zu antworten. Dass du so dermassen aggressiv reagierst und eigentlich alles, was sie sagt als "keine Ahnung" und "nicht auf die Frage beantwortet" auslegst, wenn niemand hier deinen Psychiater kennt, was erwartest du dann hier, wenn du dies als Vorwurf machst?
Dann frage einen Rechtsanwalt, wenn du es so genau wissen musst.
Und werfe nicht vor, dass jemand keine Antwort gibt auf deine Frage, so aggressiv muss man nämlich nicht sein!
Deine Psychiater haben ja anscheinend schon gesagt (und zwar mehrere!!), dass du fahren kannst, also was willst du hier noch hören?!

Lady2012

unregistriert

23

Mittwoch, 5. Juni 2013, 11:57

Hallo,

zunächst einmal möchte ich mich entschuldigen, falls ich ich zu krass reaguert habe. Ich hatte das Gefühl gehabt, dass mur unterstellt wird ich würde so unverantwortungsvoll handeln indem ich zugedröhnt Auto fahre, obwohl ich nicht in der Lage dazu bin.
Vielleicht war es mussverständlich, aber due Mefikamente Venlafaxin, Seroquel und Amisulprid wurden mir in einer anderen Klinuk verschrieben, in der ich Anfang des Jahres war. Jetzt bin ich auch in einer Klinik, aber in einer anderem und hier wurde mur verordnet nur das Venlafaxin und Seroquel.
Was Seroquel und Venlafaxin angeht, ist es eindeutig, dass ich Autofahren kann, da es in Packungsbeilage so steht, ich es länger kenne und weiss wie ich reagiere. Auch haben alle Psychiater es bestätigt. Und ich nehme das Seroquel abends, fahre danach nicht Auto. Ich fahre auch nur, wenn ich mich fit fühle.

Ich wolltw nur wissen, ob es hier jemanden gibt, der Venlafaxin nimmt und Autofährt.

Lady2012

unregistriert

24

Mittwoch, 5. Juni 2013, 11:59

Ich meinte natürlich ob es hier jemanden gibt der Amisulprid nimmt und auto fährt, nicht Venlafaxi. Sorry für die Rechtschreibung, schreibe vom Smartphone.

Lady2012

unregistriert

25

Mittwoch, 5. Juni 2013, 12:27

Eigentlich weiß noch ich jetzt selber nicht, wieso ich die Frage nach Autofahren mit Amisulprid im Forum gestellt habe. Mir haben ja die Ärzte in der ersten Klinik erlaubt mit den drei Medikamenten Autozufahren. Auch navh meiner Entlassung aus der ersten Klink hat es mir mein Psychiater auch erlaubt. Ich gabe ihn extra gefragt. Nur wsr ich durch die Packungsbeilage verunsichert. Mein Psychiater hat gesagt es gibt kein Buch, in dem steht, mit dem Medikament ist Autofahren erlaubt und mit dem nicht. Das ist immer Einzelfallabhängig, und es komnt drauf an wie jemand das Mefikament verträgt.
Eigentlich habe ich eine eindeutige Antwort erhalten.
Aber mein Problem, weshalb ich in det Klinik bin, ist das zwanghafte Zweifeln und die Anfst davor Fehler zu macgen bzw. dass ich niemandem traue, nicht mal mur selbst.

Ich denke ich muss das mit meinen Therapeuten besprechen.

Von daher möchte ich mich für Verwirrungen entschuldigen. Und die Frage hat sich jetzt eher erledigt, denn das muss ha mein mich behandelnder Psychiater entscheiden. Er kennt mich ja am vesten und wie ich auf Medikamente reagiere. Fer

Kathrin

Schüler

Beiträge: 104

Zwangssymptome: Waschen

Status: Betroffene/r

  • Nachricht senden

26

Mittwoch, 5. Juni 2013, 12:50

ok, ja, die Absicherung ist sicher teil des Zwangs.
In den meisten Beipackzetteln steht halt eine Warnung, ich hab da noch nie wirklich draufgeachtet, an sich musst du wohl selbst verantwortlich entscheiden, ob dein reaktionsvermögen eingeschränkt oder normal ist.

Jo

Anfänger

  • »Jo« ist männlich

Beiträge: 31

Zwangssymptome: Kontroll-; Gedanken

Medikament / Dosis: keine

Status: Betroffene/r

Wohnort: Hessen

Beruf: Techn. Angestellter

  • Nachricht senden

27

Donnerstag, 6. Juni 2013, 00:42

Hallo, ich hab schon erlebt dass beim gleichen Medikament (in dem Fall Betablocker- Generika) ein Hersteller im Beipackzettel bezüglich Autifahren was anderes sagt als ein anderer Hersteller.
Gruß Jo
Macht zu haben, bedeutet nicht, Recht zu haben.

Lady2012

unregistriert

28

Donnerstag, 6. Juni 2013, 09:57

Hallo, ich hab schon erlebt dass beim gleichen Medikament (in dem Fall Betablocker- Generika) ein Hersteller im Beipackzettel bezüglich Autifahren was anderes sagt als ein anderer Hersteller.Gruß Jo
Hmm, ja das mag ja sein. Aber ich verstehe nicht ganz, worauf du hinaus willst? Es geht hier ja nicht um Betablocker-Generika.

Gruß Lady2012