Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zwangserkrankungen.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 13. Oktober 2013, 11:35

Der Zwang ist hat uns nicht mehr im Griff.........

Hallo an Alle,

ich habe mich lange nicht mehr gemeldet und möchte es doch schon so lange tun. Wir sind auf einem richtig guten Weg!!! Ich weiß nicht, wie ich es am besten beschreibe, aber der Großteil der Zwänge und Zwangshandlungen sind im Moment einfach weg. Was alles so hinter uns liegt könnt ihr gern in meinen früheren Berichten nachlesen.

Seit Juli ging es meinem Sohn immer besser. Er hat es immer besser geschafft seine Zwänge zu kontrollieren bzw. seine Zwangshandlungen bewußt zu steuern und auch einzuschränken. Er hat April/ Mai eine Hypnosetherapie angefangen, die ihm extrem gut getan hat. Seine Verzweifelungsattacken, wenn der zwang ihn total im Griff und genervt hatte, wurden plötzlich immer seltener. Er fing an sich zu entspannen, hat wieder alle Toiletten und Badezimmer im Haus benutzt. Sein Seifenkonsum ist auf absolutem Normalniveau. Er isst und trinkt in der Schule und benutzt seine Hände völlig normal. Keine Handschuhe mehr oder sonstiges. Es ist für uns immer noch irgendwie unglaublich.....

Unser Familienurlaub war sehr schön und seine Sommerferien insgesamt auch.Er hat seinen Führerschein angefangen, ist zwar immer noch gern und am liebsten zu hause und für sich , aber hat wieder ein Sozialleben. Der Start ins neue Schuljahr läuft bisher gut, die ersten Klausuren sind geschrieben und gut gelaufen. Die anstehende Stufenfahrt war kein Problem für ihn, etwas das wir uns vor 9 Monaten noch nicht hätten vorstellen können. Im Gegenteil der Gedanke daran hat uns in Panik versetzt.

Er hat seit August keine Therapie mehr. Vor 2 Wochen hatten wir ein vorläufiges Abschlussgespräch mit seiner Therapeutin. Das war sehr positiv. Sie freut sich für ihn und steht natürlich immer noch bereit wenn etwas sein sollte........ Wir waren auch ganz froh, das sie(Kinder- und Jugendtherapeutin) ihn trotz Volljährigkeit im nächsten Jahr weiter betreuen kann.

So plötzlich wie das alles aufgetaucht ist, genauso plötzlich ist es irgendwie wieder weg!!! Natürlich sind nachwievor Dinge die für ihn schwierig sind.Er meidet fremde Toiletten so gut es geht. Öffentliche Toiletten sind ein Horror für ihn. Er isst ungern innerhalb großer Menschenmengen, d.h. er läuft mit der Bratwurst nicht entspannt über die Kirmes, sondern stellt sich an den Rand und isst in Ruhe. Aber ich weiss diese Beispiele sind lächerlich verglichen mit dem was wir hinter uns haben.......

Seine Therapeutin hat uns auch klar gesagt, das der Hang zu Zwängen/Zwangshandlungen wahrscheinlich bleiben wird. Er muss lernen damit um zugehen. Aber egal was kommt JETZT geht es ihm gut und er kann sein leben wieder genießen, er lacht, erzählt, ist aufgeschlossen und meistert seinen Alltag entspannt. Das alleine zählt!!!!!!!!!!!

Ich drücke allen in diesem Forum ganz feste die Daumen ihren weg zu finden. Jeder von Euch geht immer wieder durch seine ganz persönliche Hölle, egal ob als Betroffener oder Angehöriger. Diese Krankheit verlangt alles ab. Aber Ihr dürft die die Hoffnung nie aufgeben!!!

Liebe Grüße :) :) Abby

xCab

Anfänger

  • »xCab« ist weiblich

Beiträge: 14

Medikament / Dosis: Seroquel Prolong 100 mg Retardtabletten, Citalopram 40 mg

Aktueller Therapie-Status: Ambulante Therapie

Status: Betroffene/r

Wohnort: Helmstedt

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 13. Oktober 2013, 21:08

Darf ich fragen wie alt er ist und wo ihr die Hypnosetherapie gemacht habt?

Schussel

Anfänger

  • »Schussel« ist männlich

Beiträge: 54

Zwangssymptome: Magisches Denken, grübel Zwang, Waschzwang

Medikament / Dosis: Sertralin 200mg

Aktueller Therapie-Status: Ambulante Therapie

Status: Betroffene/r

Hobbys: Basketball, Fitness, Musik

  • Nachricht senden

3

Montag, 14. Oktober 2013, 08:58

Hi,

Das sind absolut tolle Neuigkeiten! Da kann man sich nur für euch freuen.

Ich habe mich auch für eine Hypnosetherapie entschieden und habe demnächst meine erste Sitzung. Ich hoffe das kann mir auch weiterhelfen.


Alles Gute für euch!

Schussel

4

Montag, 14. Oktober 2013, 10:05

Hallo,

mein Sohn ist 17 Jahre und seine Therapeutin ist Psychotherapeutin für Kinder und Jugendliche. In deren Praxis war er zur Therapie.

Dir Schussel drück ich fest die Daumen!!! Nicht aufgeben, das ist das wichtigste!!

LG

Abby

Schussel

Anfänger

  • »Schussel« ist männlich

Beiträge: 54

Zwangssymptome: Magisches Denken, grübel Zwang, Waschzwang

Medikament / Dosis: Sertralin 200mg

Aktueller Therapie-Status: Ambulante Therapie

Status: Betroffene/r

Hobbys: Basketball, Fitness, Musik

  • Nachricht senden

5

Montag, 14. Oktober 2013, 15:21

Vielen Dank,

ich habe mich bei einem Psychotherapeuten um einen Termin bemüht, der die Autosystemhypnose oder auch selbstorganisatorische Hypnose anwendet.
Welche Art von medizinischer Hypnose hat euer Therapeut angewendet?

6

Dienstag, 19. November 2013, 17:47

hallo abby,
auch von mir ganz liebe grüße und ein dickes HURRA!
ich war auch ganz lange nicht mehr hier im forum, weil ich wohl einfach mal eine pause brauchte vom zwang(meiner tochter).
der gehts inzwischen auch ganz gut; ist im sommer aus der klinik gekommen, geht wieder zur schule(das klappt auch) und findet langsam wieder zurück ins leben.
ganz so gut wie bei euch ists bei uns nicht; sie nimmt weiterhin ihre medis und geht auch ambulant zur therapie(was sicher auch noch andauern wird), aber sie hat doch große fortschritte gemacht.
alles gute weiterhin für euch,
katja