Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zwangserkrankungen.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 15. September 2015, 13:37

Zwangsgedanken oder Zwangshandlungen bei Kindern und Jugendlichen: kurze Onlinestudie für Eltern - Gutscheine gewinnen!

Liebe Eltern,

für ein wissenschaftliches Projekt an der Universität Münster suchen wir Elternteile von Kindern und Jugendlichen, die Zwangsgedanken haben oder Zwangshandlungen ausführen.

Wäscht sich Ihr Kind die Hände häufiger als andere Kinder? Oder kontrolliert und wiederholt Ihr Kind bestimmte Dinge immer wieder? Braucht Ihr Kind es, dass Dinge in einer ganz bestimmten Ordnung sind? Oder ist Ihr Kind durch schlimme Gedanken beunruhigt (z.B. dass den Eltern etwas zustoßen könnte)?

Dann würden Sie uns sehr weiterhelfen, wenn Sie unseren kurzen Onlinefragebogen (nur 25 Minuten) ausfüllen. Wir untersuchen, wie es Kindern und Jugendlichen mit Zwangsgedanken oder -handlungen und ihren Eltern im deutschsprachigen Raum geht, ob sie sich Hilfe suchen und diese auch erhalten.

Die Teilnahme ist anonym, freiwillig und mit keinerlei Verpflichtungen verbunden. Unter allen Teilnehmern verlosen wir Amazon-Gutscheine im Gesamtwert von 100 Euro. Mit Ihrer Teilnahme helfen Sie uns sehr weiter und leisten zudem einen wichtigen Beitrag, um die Behandlungsmöglichkeiten verbessern zu können!

Unter folgendem Link erhalten Sie nähere Informationen und können bequem von zuhause aus teilnehmen:


http://ww2.unipark.de/uc/zwang


Vielen Dank für Ihr Mitwirken im Vorhinein!

Nora Bürger

Westfälische Wilhelms-Universität Münster
Arbeitseinheit Klinische Psychologie und Psychotherapie