Sie sind nicht angemeldet.

Zwangsgedanken: Zwangsgedanken

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zwangserkrankungen.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

karinreicher

Anfänger

  • »karinreicher« ist weiblich
  • »karinreicher« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

Zwangssymptome: Putzzwang, Waschzwang, Zwangsgedanken, Dermotillomanie

Medikament / Dosis: Mutan 60mg, Mirtazapin Actavis 15mg, Seroquel 25mg

Aktueller Therapie-Status: Ambulante Therapie

Status: Betroffene/r

Wohnort: Österreich

Beruf: Schüler

Hobbys: Musizieren, Komponieren, Bücher lesen

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 14. Februar 2017, 11:42

Zwangsgedanken

Sehr geehrte Damen und Herren! :)

In meiner Kindheit gehörten Zwangsgedanken zu meinem Alltag. Ich hatte ständig damit zu tun und sie machten mir
schreckliche Angst. Ich könnte Ihnen so einige Beispiele aufzählen, die mich tag täglich bedrohten. Für jene Betroffenen
möchte ich diese Zwangsgedanken niederschreiben. Vielleicht sind Sie sich nicht sicher, ob sie unter einer solchen
Krankheit leiden und möchten ein paar Beispiele lesen bevor Sie Entscheidungen fällen.


  • Wenn ich diesen Raum verlasse, werden meine Eltern sterben.
  • Wenn ich diesen Gegenstand nicht berühre, wird eine Katastrophe geschehen.
  • Wenn ich etwas nicht wiederhole, werde ich schwer krank werden.

Natürlich gibt es noch mehr Beispiele. Wenn Sie interessiert wären, können Sie mich problemlos im Chat kontaktieren.
Ich bin gerne für ein Gespräch bereit und hoffe ich kann Ihnen vielleicht helfen. Möglicherweise haben Sie in meinen
persönlichen Daten gelesen und erfahren, dass ich erst 15 Jahre alt bin. Trotz meines jungen Alters habe ich in vielen
Büchern über Zwangserkrankungen nachgelesen und mich schlau gemacht.


"[i]Ich will doch schließlich gesund werden. Und ich bin mir sicher, Sie werden es auch!"[/i]
Das Ganze ist nur eine Frage der Zeit, der Therapie und der Selbstheilung.
Geben Sie niemals auf zu kämpfen. Gemeinsam werden wir das kleine Männchen in Ihnen bekämpfen, dass versucht
Sie unter Kontrolle zu halten. Ihnen Anweisungen gibt und Zwangshaft über Ihr Leben bestimmen will.


Ich freue mich auf hilfreiche Gespräche und Diskussionen.
GLG Karin Reicher ^^