Sie sind nicht angemeldet.

Selbsthilfe: Ich bin frei

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zwangserkrankungen.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

karinreicher

Anfänger

  • »karinreicher« ist weiblich
  • »karinreicher« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

Zwangssymptome: Putzzwang, Waschzwang, Zwangsgedanken, Dermotillomanie

Medikament / Dosis: Mutan 60mg, Mirtazapin Actavis 15mg, Seroquel 25mg

Aktueller Therapie-Status: Ambulante Therapie

Status: Betroffene/r

Wohnort: Österreich

Beruf: Schüler

Hobbys: Musizieren, Komponieren, Bücher lesen

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 14. Februar 2017, 19:46

Ich bin frei

Sehr geehrte Damen und Herren! :love:

Meine Absicht ist es nicht, diesen Beitrag zu schreiben nur um meine Gefühle zu ordnen oder um Hilfe zu betteln.
Ich möchte Ihnen das Gefühl beschreiben, dass ich verspüre wenn ich frei bin. Unabhängig von allen Zwängen,
die bisher mein Leben unter Kontrolle hielten. Es sind zwar nur kurze Momente, aber diese Momente geben mir
Kraft gesund zu werden. "Weil es sich lohnt!"


Die Welt zeigt sich von einer ganz anderen Perspektive. Nichts ist mehr Grau, alles ist bunt und fröhlich.
Die Menschen kommen Ihnen lachend entgegen, obwohl sie emotionslose Gesichter tragen.
Sie hören jedes Geräusch in der Natur oder auf den Straßen in den Städten. Sie sind achtsam und vorsichtiger
weil Ihnen das Leben, wie es in diesem Moment ist, gefällt. Sie akzeptieren sich und können Ihren Charakter
aufbauen oder perfektionieren. Plötzlich haben Sie eine starke Persönlichkeit, die Ihnen niemand nehmen kann!
Sie stehen fest mit beiden Beinen auf dem Boden. In Ihnen fließt ein Gefühl der Wärme und Sie sind endlich entspannt.
Die meisten Menschen in Ihrem Umfeld wirken fröhlich und friedlich auf Sie.


"Genau für diese Momente kämpfe ich Tag für Tag!"
Und sie kommen immer öfter. Werden immer länger und schöner.
Das Leben scheint nicht nur perfekt zu sein. Es ist perfekt, für Sie.
Die ganze Arbeit wird sich auszahlen. Der Schlüssel für den Erfolg muss Jeder für sich selbst finden.
Niemand kann sich vergleichen, jeder Mensch ist ein Individuum und trägt den Schlüssel in sich!
Wenn man den Schlüssel gefunden hat, fehlt nur noch die Tür. Unzwar die Tür zu einem Leben, dass
Sie sich nie zuvor hätten vorstellen trauen. Weil es unbeschreiblich gut tut, ein solches Leben führen zu dürfen.


Ohne jene Zwänge oder kleine Männchen die Ihnen das Leben schwer machen.
Die Sie unter Kontrolle halten und Dinge vorschreiben, die Sie gar nicht wollen.
Männchen, die Ihre Unsicherheit skrupellos ausnutzen!


"Die Lösung liegt in Ihnen. Ich bin mir sicher, Sie werden sie finden."
Die Tür wäre danach nur einen Schritt entfernt, sie wartet auf Sie. Ganz egal wie lange Sie dafür brauchen.
Sie ist immer da. Ihre Familie ist immer da, auch wenn sie es möglicherweise nicht wirklich zeigen können.
Lassen Sie sich nur nicht hängen! Am besten wäre es aufzustehen und dagegen anzukämpfen. Doch ich
würde es verstehen, wenn man nicht immer die Kraft dazu hat! In diesem Fall wäre wohl der beste Weg,
aufzustehen und nach einer Kaffeemaschine zu suchen. Wie auch immer, jeder für sich! :love:


GLG Karin Reicher

Manuela72

Anfänger

  • »Manuela72« ist weiblich

Beiträge: 12

Zwangssymptome: ROCD, sexuelle Zwangsgedanken, immer wieder verschiedene Wörter im Kopf, Angst Lesbisch zu sein

Medikament / Dosis: Paroxetin 15mg , Opipramol 150 mg, Tavor 1mg

Aktueller Therapie-Status: Warte auf Zusage für Therapieplatz

Status: Betroffene/r

Wohnort: Dillingen Saar

Beruf: Demenzbetreuerin

Hobbys: Backen, Puzzeln, Tanzen, Lesen, Sport und mit dem Hund Gassi gehen

  • Nachricht senden

2

Samstag, 25. Februar 2017, 11:10

Hallo Karin,
nimmst Du irgendwelche Medis ?

Liebe Grüße
Manuela

Zur Zeit sind neben Ihnen 3 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

3 Besucher

Verwendete Tags

Depression, Zwangsgedanken