Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zwangserkrankungen.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • Reigns

    Anfänger

    Sie müssen sich registrieren, um eine Verbindung mit diesem Benutzer herzustellen.

Über mich

  • Hallo zusammen

    Ich leide seit ca 2 Jahren (vermutlich) an Zwangsgedanken - Angst Homo-oder Bi-sexuell zu sein.

    Ich bin männlich, 26 Jahre alt.

    Ich habe seit 10 Jahren eine Freundin, die ich sehr liebe. Ein Leben ohne sie kann und will ich mir nicht vorstellen.

    Nun zur Geschichte wie alles begann. Ich versuche mich kurz zu fassen.

    Ich habe noch nie an meiner sexuellen Orientierung gezweifelt. Mir war immer klar dass ich nur auf Frauen stehe.

    In meiner Kindheit hatte ich ein Erlebnis, dass der Grund für meine Angst ist.
    Als ich zwischen 10-12 Jahre alt war, habe ich mit einem Nachbar (7-8 Jahre) Doktorspielchen gemacht.
    Das haben wir ein paar mal gemacht, und haben es dann gelassen. Keine Interesse mehr. Die Pübertät kam und die Interesse für Mädchen war da.
    Von da an habe ich meine Erfahrungen mit Mädchen gemacht. was alles dazugehört. und immer sehr froh und glücklich damit

    Nie habe da an Jungs gedacht.

    Doch vor zwei Jahren kam eben plötzlich die Erinnerung des Kindheitserlebnis hoch. Ich habe mich sehr schlecht gefühlt. Vorwürfe gemacht und geschämt, das ich mal mit einem Jungen Intim war. 2 Monate belastete es mich sehr. Ich habe auch Depressionen deshalb bekommen. Ich konnte einfach nicht verstehen wie ich das machen konnte, obwohl ich hetero bin.

    Der tatsächliche Grund für die Angst und Zwangsgedanke war ein Traum den ich hatte. Es handelte ebenfalls von diesem Erlebnis. Wir lagen aufeinander und fassten uns an.mehr nicht
    Ich weiss noch dass ich im Traum gesagt habe, dass ich es nicht will und das wir es lassen sollen. Komischerweise wechselte es auch zwischen meiner Freundin und dem Jungen ab.
    Doch dann geschah es. Ich hatte einen Samenerguss. zu diesem Zeitpunkt lag der Junge auf mir.

    Ein großer Schock für mich. Seit diesem Tag, grüble ich seit 2 Jahren ob ich auf Männer stehe. Msanchmal muss ich stunden lang darüber nachdenken ob ich mich Männer erregen würden. Ständig dieser Zwang, gedanklich zu kontrollieren wie ich es finden würde, mit einem Mann Sex zu haben, Oralsex und alles was dazu gehört.
    Ich weiss plötzlich nicht mehr was mit mir los ist.

    Sobald ich einen gut aussehenden Mann sehe, kommen die Gedanken. Und immer wieder muss ich kontrollieren, ob mich das erregen würde, bzw. geffalen würde. Die Gedanken gehen immer so Lange bis ich mir sicher bin, dass mir das nicht gefällt. Dann ist wieder für ne Weile gut. Manchmal länger, machnmal kommt wieder nach wenigen Minuten ein Gedanke. Und das ganze geht von vorne los.

    Ich musste mir auch irgendwann mal Schwulenpornos und Bilder anschauen, zu schauen ob mich das erregt.

    Fazit: Nackte MännerBilder machen mich null an. keine Erektion
    Bei Pornos : 95 % Keine Erektion, 5 % leichte Erektion, die nur Sekunden anhält.
    Gedanken: Ähnlich wie bei Pornos. Meistens finde ich es einfach abstosend.

    Trotzdem ist immer ein kleiner Restzweifel da, die mich quälen und die Gedanken aufrecht erhalten.

    Ich habe einfach Angst davor, irgendwann mal nicht mehr auf Frauen zu stehen, bzw. auf Männer zu stehen.

    Ich muss noch dazu sagen dass ich auch schon andere Zwangsgedanken habe, die aber nicht so groß sind. pädophile, frauen nicht mehr schön zu finden, meine Freundin nicht mehr zu lieben.

    muss noch dazu sagen. Frauen erregen mich weiterhin wie es schon immer war.

    Bin auch schon seit ca. 6 Monaten bei einem Therapeuten.

    Ich würde mich über eure Meinungen freuen. Vll könnt ihr mir sagen was ihr denkt, was mit mir los ist ??

    Sind es Zwangsgedanken, oder ist das doch was wahres dran?







Persönliche Informationen